Scorpions SG Gierath
Scorpions SG Gierath

Top-News

Kein Basketball? Kein Training? Dafür gibt es jetzt: SFC – Scorpions Fitness Contest

Liebe Spielerinnen und Spieler der Scorpions SG Gierath,

 

wir alle sind enttäuscht, dass der Spiel- und Trainingsbetrieb im Basketball ausgesetzt ist. Aber unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen ist im Moment wichtiger als alles andere.

 

Doch selbst diese schlimme Pause hat vielleicht auch gute Seiten: Wir können die Zeit nutzen – um etwas für unseren Körper zu tun. Schließlich werden die physischen Fähigkeiten im Basketball immer wichtiger. Und diese Fähigkeiten kann jede und jeder von euch auch jetzt verbessern: allein, zu Hause, ohne sich und andere den Gefahren einer Infektion auszusetzen.

 

Deshalb gibt es jetzt eine neue Aktion: 

 

den SFC – Scorpions Fitness Contest

 

Das ist ein Wettbewerb, der allen unseren Mitgliedern offensteht.

Jeder Teilnehmer erhält dabei einen individuellen, altersgerechten Trainingsplan und eine Übungsreihe mit fünf Aufgaben. Wir freuen uns natürlich über alle Trainingsergebnisse – aber bewertet werden nur die am Wochenende ausgeführten Prüfungen. Ihr könnt die Ergebnisse über die folgende Seite mitteilen.

 

Unter Berücksichtigung von Alter und Geschlecht ergibt sich aus den Ergebnissen eine Punktzahl, die sich mit anderen Resultaten vergleichen lässt. Die aktuelle Tabelle veröffentlichen wir dann über unsere Medien und Kanäle – und bleiben auch so mit euch in Kontakt.

 

An jedem Montag werden wir einen Wochensieger ermitteln: Das ist diejenige oder derjenige Teilnehmer, der seine Ergebnisse in der vorangegangenen Woche prozentual am stärksten verbessert hat.

 

Als Belohnung für ihre bzw. seine Leistung gibt es eine original Scorpions Tasse.

 

Alle Spielerinnen und Spieler können sich auf der folgenden Seite anmelden. Darin könnt ihr einen Usernamen angeben, sodass nur die Leitung des Contest weiß, wer hinter den Usernamen steckt. Bitte gebt an, ob ihr in die WhatsApp-Gruppe zum Contest aufgenommen werden möchtet.

 

Liebe Eltern, unsere Bitte an Sie: Informieren Sie bitte Ihr Kind über unsere Aktion und ermuntern sie es zur Teilnahme. Eventuell ist Ihre Hilfe bei der Anmeldung und der Ermittlung der Ergebnisse nötig. Auch dafür vielen Dank!

 

Sobald Sport wieder gemeinsam möglich ist, werden wir einen großen Aktionstag veranstalten. Dort könnt ihr dann noch einmal vor Publikum eure Punktzahl verbessern – und erhaltet natürlich eine Belohnung: Jeder Teilnehmende bekommt ein Geschenk und die Siegerin bzw. der Sieger werden öffentlich bei einem Heimspiel unserer Herren-Mannschaft geehrt.

 

Falls die Situation rund um das Corona-Virus es demnächst wieder zulassen wird, haben wir außerdem vor, Lauftrainings an der frischen Luft anzubieten.

 

Bis dahin aber freuen wir uns auf eure Teilnahme am

 

SFC – Scorpions Fitness Contest

 

Lasst uns auch in dieser Zwangspause als ein Team und ein Verein aktiv sein!

Lasst uns gemeinsam in Bewegung bleiben – auch wenn wir nicht zusammen in der Halle trainieren können!

 

Wir sind Basketball – wir sind die Scorpions SG Gierath!

BALD GEHT ES LOS! Kein Basketball? Kein Training? Dafür gibt es jetzt: SFC – Scorpions Fitness Contest

Liebe Spielerinnen und Spieler der Scorpions SG Gierath,

 

heute um 16 Uhr starten wir einen einzigartigen Wettbewerb: SFC – Scorpions Fitness Contest.

 

Wir wollen die Zeit der Zwangspause im Sport sinnvoll nutzen und auch ohne gemeinsames Hallentraining an unserer Fitness arbeiten. Dieses Angebot geht an alle Spielerinnen und Spieler: Topfitte und Nicht-ganz-so-Fitte, Aktive und Ehrgeizige, Lässige und Nicht-zu-Bremsende.

 

Heute fällt das Startsignal – Seid dabei und macht mit!

 

Euer Orga-Team

 

 

Let‘s go Gierath!

 

Spielbetrieb gestoppt!

Liebe Spielerinnen, liebe Spieler, liebe Eltern,

auch wir müssen uns mit dem Corona-Virus auseinandersetzen und versuchen die Ausbreitung zu minimieren.

Da der Basketball-Verband den Spielbetrieb vorerst eingestellt hat, haben auch wir beschlossen den Trainingsbetrieb bis auf Weiteres auszusetzen.

Wir werden sofort informieren, wenn wir wissen, wann wir das Training wieder aufnehmen.

Passt alle auf euch und eure Mitmenschen auf und bleibt gesund!!

Bis bald

Gierather Basketballer: Zwangspause vor dem Jüchener Stadt-Derby

Herren gewinnen kampflos gegen Knittkuhl – wieder ein siegreiches Jugend-Wochenende 

Eine unfreiwillige Pause mussten die Basketball-Herren der SG Gierath einlegen: Der SSV Knittkuhl 2 sagte die Begegnung ausfallbedingt ab und bescherte dem Bezirksliga-Spitzenreiter kampflos zwei Punkte. So gehen die Gierather am kommenden Sonntag um 18 Uhr als Spitzenreiter ins ungleiche Stadt-Derby beim FSV Jüchen, der bislang noch ohne jeden Sieg ist. Erfreulich ist erneut die Bilanz der Jugend-Mannschaften der SG Gierath, die am Wochenende fünf Siege in sechs Partien holten.

Oberliga U16 weiblich: Barmer TV – SG Gierath 37:71(11:38)
Nur mit der ersten Halbzeit „seiner“ U16-Mädchen war Gieraths Trainer Laszlo Lang vollauf zufrieden: Da stimmte in Abwehr und Angriff fast alles – mit dem Ergebnis einer deutlichen 37:11-Pausenführung. Nach der Pause warf Barmen dann seine physische Überlegenheit in die Waagschale und gestaltete das Resultat erträglicher. Amelie Roos (25), Luca Lück (18) und Lina Wermann (16 Punkte) trafen für die SG Gierath am besten, der nur noch zwei Siege zur Oberliga-Meisterschaft fehlen.
SG Gierath U16 weiblich: Roos (25), Lück (18), Wermann (16), H. Sulaksu (6), Z. Ayaz (5), N. Glindemann (1), Hensen, Sivakuma, Hützen

Oberliga U12 weiblich: Barmer TV – SG Gierath 41:46(15:15)
Im zweiten Teil des Barmer „Doppelpacks“ machten es die Gierather U12-Mädchen deutlich spannender – und hatten zum fünften Mal in dieser Saison nach einem engen Spielverlauf am Ende die Nase vorn. Die körperlich überlegenen Wuppertalerinnen führten lange Zeit, mussten sich schließlich aber den von Leni Ackers und Hazal Ayaz angeführten Gästen knapp geschlagen geben.
SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (17), Mack (11), Coenen (7), Ackers (7), M. Rafaneli (4), Schleifer (3), Hötter, E. Sulaksu

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – Willicher TV 61:92(40:50)
Kapitän Sören Anstötz konnte nach seiner Verletzung wieder mitwirken – aber die Kraft der männlichen U16 der SG reichte nur für eine Halbzeit. Eine hohe Foulbelastung tat im zweiten Abschnitt ein Übriges, dass Gierath nicht mehr genug entgegenzusetzen hatte und letztlich zu deutlich unterlag. Sören Anstötz (14), Vincent Weistroffer (12) und Julian Kozon (11) trafen zweistellig. 
SG Gierath U16 männlich: Anstötz (14), Weistroffer (12), Kozon (11), Mausberg (8), Küster (8), Neumann (4), Sent (2), Ferizi (2), Fabry, D. Rafaneli

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – SC Bayer 05 Uerdingen 3 82:48(39:22)
Gleich zwei Mal im Einsatz war am Wochenende die Gierather U14. Im Nachholspiel gegen Uerdingen hatte das Team wenig Mühe, die Punkte in heimischer Halle zu behalten, wobei Samir Neumann und Salman Meier mit 25 bzw. 19 Punkten herausragten.
SG Gierath U14 mix: Neumann (25), Meier (19), Sent (10), Z. Ayaz (10), D. Rafaneli (6), Faber (4), Fabry (4), P. Heck (2), H. Sulaksu (2), Russo, Bilstein

Kreisliga U14 mix: DJK TuSA 06 Düsseldorf – SG Gierath 53:69(31:37)
Nur wenige Stunden nach dem ersten Erfolg holte sich die U14 der SG die nächsten Punkte und wahrte so alle Chancen auf den Meistertitel. Auch der Erfolg bei der TuSA war letztlich ungefährdet. Neben Samir Neumann (20) und Salman Meier (18) punkteten dabei auch Fabian Ferizi (15) und Lennart Sent (13 Zähler) besonders fleißig.
SG Gierath U14 mix: Neumann (20), Meier (18), Ferizi (15), Sent (13), Fabry (2), D. Rafaneli (1), Faber, P. Heck, Bilstein

Kreisliga U12 mix: TV Grafenberg – SG Gierath 51:69(19:33)
Die gemischte Gierather U12 servierte den mitgereisten Eltern in Grafenberg keinen „Leckerbissen“, denn im Angriff ließ das Team unzählige Punkte liegen. Auf der anderen Seite stand jedoch die Verteidigung der Gäste sicher, sodass der SG-Erfolg nie in Gefahr geriet. Luca Schreiber steuerte mit 28 Zählern die größte Ausbeute bei. 
SG Gierath U12 mix: Schreiber (28), Temme (12), Keskin (10), Mack (7), Schleifer (4), M. Rafaneli (4), Ackers (2), R. Büttner (2), H. Ayaz, L. Heck, Hübner, Tokarski

Gierather Basketballer mühen sich zum nächsten Sieg Herren drehen erst in der Schlussphase die Partie

– Vier der fünf Jugend-Mannschaften gewinnen

Mit reichlich Mühe haben die Basketball-Herren der SG Gierath den nächsten Sieg eingefahren. Erst in der Schlussphase warfen die Schützlinge von Trainer Laszlo Lang den 63:54-Heimerfolg gegen die SG ART Giants Düsseldorf 5 heraus, der sie an die Bezirksliga-Spitze zurückkehren lässt. Die Jugendteams der Gierather bleiben mehrheitlich ebenfalls weiter auf Erfolgskurs: Vier der fünf Begegnungen endeten mit einem Sieg für die Rot-Weißen.

Bezirksliga Herren: SG Gierath – SG ART Giants Düsseldorf 5 63:54 (18:27)
Über weite Strecken der Partie erkannten die Gierather Zuschauer ihr Team kaum wieder: Jede Menge Fehler in Verteidigung und Angriff, dazu reichlich Hektik auf dem Parkett. So hatten die routinierten und gut eingespielten Giants anfangs leichtes Spiel, die Partie zu beherrschen und eine deutliche Führung herauszuwerfen. Erst nach der Pause besannen sich die Gierather mehr und mehr auf ihre Stärken. Hatten sie in der ersten Halbzeit noch indiskutable 18 Punkte erzielt, waren die Visiere nun besser eingestellt. Ein Schlussspurt mit 20:5 Zählern in den letzten sieben Minuten ließ die Begegnung dann zugunsten der Gastgeber kippen.
„Wir könnten über unsere Verletzten und die fehlenden Leistungsträger klagen, aber das bringt uns nicht weiter. Tatsache ist, dass wir noch einiges tun müssen, um am 21. März im Spitzenspiel gegen die Greek Baskets Düsseldorf bestehen zu können“, bilanzierte SG-Trainer Laszlo Lang die mäßige Vorstellung seines Teams, das in Michael Heiß (17), Christian Wolf und Alex Middendorf (je 14 Punkte) seine besten Werfer hatte. 
SG Gierath Herren: Heiß (17), Wolf (14), Middendorf (14), Gerbrand (11), Vados (3), Berghoff (2), Kopshoff (2), Beyer, Rafaneli, Pütz, Hesse, John

Oberliga U16 weiblich: SG Gierath – BG Duisburg-West 77:72 (34:34)
Mehr Mühe als erwartet hatte der Oberliga-Tabellenführer gegen die Gäste aus Duisburg. Die personell dezimierten Gierather U16-Mädchen bekamen die Leistungsträgerin der BG nicht unter Kontrolle, die 40 Punkte erzielte. Aber auch bei Gierath hatte in Gestalt von Luca Lück (ebenfalls 40 Zähler) eine Akteurin einen „Sahnetag“, was letztlich entscheidend zum Heimerfolg und der Verteidigung der „weißen Weste“ beitrug. 
SG Gierath U16 weiblich: Lück (40), Wermann (15), Roos (9), Z. Ayaz (5), Hützen (4), Sivakuma (2), Keskin (2)

Oberliga U12 weiblich: SC Bayer 05 Uerdingen 2 – SG Gierath 35:38 (13:17)
Wieder einmal lieferten die Gierather U12-Mädchen einen wahren „Krimi“. Lange Zeit führten die Gastgeberinnen, die auch das Hinspiel gewonnen hatten. Ein 15:2-Lauf nach der Pause und Nervenstärke in den Schlusssekunden sicherten den Gierather Sieg in einer Begegnung, die von den Verteidigungsreihen dominiert wurde. Romy Mack (13) punktete für Gierath zweistellig. 
SG Gierath U12 weiblich: Mack (13), H. Ayaz (7), Coenen (6), Hötter (6), Ackers (4), M. Rafaneli (2), Schleifer, E. Sulaksu

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – VfL AstroStars Bochum 2 67:71 (34:38)
Die einzige Niederlage des Gierather Basketball-Wochenendes setzte es für die männliche U16 – und das sehr unglücklich. Einstellung und Kampfgeist der Jungen stimmten, aber mehrfach trafen sie in wichtigen Momenten falsche Entscheidungen. Zuversicht kann das Team aus der Tatsache ziehen, dass die verletzten Schlüsselspieler demnächst wieder zur Verfügung stehen. 
SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (34), Mausberg (16), Kozon (11), Neumann (4), Küster (2), D. Rafaneli, Ferizi

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – DJK TuSA 06 Düsseldorf 2 77:52 (39:29)
Dank des sicheren Heimsiegs gegen die TuSA darf die U14 der SG weiter vom Meistertitel träumen. Alle Akteure erhielten reichlich Spielzeit und nutzten sie zu schönen Korberfolgen, wobei Zekiye Ayaz (23), Samir Neumann (14), Fabian Ferizi (11) und Simon Fabry (10 Punkte) herausstachen.
SG Gierath U14 mix: Z. Ayaz (23), Neumann (14), Ferizi (11), Fabry (10), Faber (7), P. Heck (4), Zester (4), D. Rafaneli (2), Bilstein (2), Russo

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – DJK TuSA 06 Düsseldorf 2 110:22 (57:13)
Obwohl die gemischte U12 der SG nicht ihre beste Leistung zeigte, gelang ihr eine Premiere: Zum ersten Mal warf sie mehr als 100 Punkte. Gegen den enormen Siegeswillen der Gastgeber besaß der Tabellenletzte aus Düsseldorf erwartungsgemäß keine Chance. Luca Schreiber (38 Punkte) war erneut der Topscorer der Gierather. 
SG Gierath U12 mix: Schreiber (38), Mack (17), Keskin (10), Hötter (9), Temme (9), Schleifer (9), M. Rafaneli (6), Coenen (6), Büttner (4), E. Sulaksu (2), Tokarski

Gierather Basketballer punkten noch mal vor Karneval Auswärtssiege für gemischte U14- und U12-Teams der SG Gierath

Nur ein schmales Programm absolvierten die Basketballer der SG Gierath am Wochenende vor Karneval. Nachdem die Herren bereits unter der Woche durch ein 92:73 in Düsseldorf ihre Titelambitionen in der Bezirksliga untermauert hatten, gewannen am Sonntag auch die gemischten U14- und U12-Teams der Gierather ihre Auswärtsspiele. Die männliche U16 lieferte trotz großer Verletzungssorgen dem Tabellenzweiten TG Voerde einen tollen Kampf, musste am Ende aber das Parkett als Verlierer verlassen.

Landesliga U16 männlich: TG Voerde – SG Gierath 89:70(45:36)
Nach zwei Langzeitverletzten musste die männliche U16 der SG weitere krankheitsbedingte Ausfälle verkraften. So kamen mehrere Akteure der U14 zum Einsatz – und machten ihre Sache gut. Dem Tabellenzweiten Voerde boten die Gierather über weite Strecken Paroli. Lediglich das mit 10:32 verlorene dritte Viertel trübte die Bilanz und ebnete den Gastgebern den Weg zum Sieg.
SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (37), Kozon (11), Mausberg (10), Neumann (8), Faber (2), Ferizi (2), Fabry, D. Rafaneli

Kreisliga U14 mix: TV Breyell – SG Gierath 26:117(12:60)
Der Tabellenletzte Breyell kämpfte tapfer – aber der Leistungsunterschied war zu groß. So kam die Gierather U14 zu einem mehr als deutlichen Sieg. Neben Kapitän Lennart Sent, der imposante 49 Punkte erzielte, verdienten sich auch drei Debütanten ein Sonderlob: Hazal Ayaz, Luca Temme und Luca Schreiber aus der Gierather U12 waren erstmals im älteren Jahrgang dabei.
SG Gierath U14 mix: Sent (49), Z. Ayaz (24), Schreiber (18), P. Heck (14), Zester (8), H. Ayaz (4), Bilstein, Temme

Kreisliga U12 mix: Garather SV – SG Gierath 54:66(26:29)
Die gemischte Gierather U12 startete hervorragend in die Partie und warf sich eine Führung mit mehr als zehn Punkten heraus. Unkonzentriertheiten in Verteidigung und Angriff ließen die Begegnung jedoch in der zweiten Halbzeit kippen: Jetzt führte Garath deutlich. Erst in den letzten fünf Minuten rissen die Gäste das Geschehen wieder an sich und drehten das Resultat erneut zu ihren Gunsten.
SG Gierath U12 mix: Schreiber (29), Temme (15), H. Ayaz (10), M. Rafaneli (6), R. Büttner (4), M. Sulaksu (2), Mack, E. Sulaksu, Ackers. L. Heck, Coenen, Keskin

92:73 in Düsseldorf: SG Gierath kam  erst nach Fehlstart richtig ins Rollen

Ein Viertel „unterirdisch“, dann aber gewohnt souverän: Die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath benötigten im Auswärtsspiel unter der Woche beim SV Alte Freunde Düsseldorf 2 ein wenig Anlauf, bis der nächste Sieg feststand. Nach dem verlorenen ersten Viertel kämpfte sich der Bezirksliga-Titelanwärter in die Partie zurück und siegte letztlich ungefährdet mit 92:73(45:43)


Bezirksliga Herren: SV Alte Freunde Düsseldorf 2 – SG Gierath 73:92(43:45)

Ohne fünf Leistungsträger reisten die Gierather zum Abendspiel in die Landeshauptstadt. Ob nun die Ausfälle oder der ungewohnte Termin die Ursache waren, bleibt unklar. Tatsache ist, dass die SG Rot-Weiß im ersten Viertel ihrem eigenen Anspruch nicht gerecht wurde und eine durchweg schwache Vorstellung bot. Mit einem 20:27-Rückstand bei der ersten Sirene waren die Gäste sogar noch gut bedient. 
Dann aber besannen sich die Gierather auf ihre Stärken. Das zweite Viertel ging mit 25:16 und der dritte Abschnitt sogar mit 27:10 an die Schützlinge von Trainer Laszlo Lang. Damit war die Partie praktisch entschieden, zumal die Alten Freunde nicht mehr viel zuzusetzen hatten. Eifrigste Punktesammler beim Gierather Auswärtssieg waren Alexander Middendorf (30), Gergö Vados (18), Daniel Gerbrand (17) und Michael Heiß (12 Zähler).

Trainer Laszlo Lang: „Unsere Leistung im ersten Viertel war unterirdisch. Dann brauchten wir Geduld, um die Partie zu drehen und schließlich zu unseren Gunsten zu entscheiden. Wir müssen ehrlich zu uns sein: Wir benötigen die heute fehlenden Spieler unbedingt, wenn wir in den entscheidenden Spielen im März und April eine realistische Chance haben wollen. Die Spielpause über Karneval werden wir jedenfalls nutzen, um im Training an unseren Defiziten und unserer Geschlossenheit zu arbeiten.“ 
SG Gierath Herren: Middendorf (30), Vados (18), Gerbrand (17), Heiß (12), Kaminski (9), Kopshoff (5), Pütz (1), Busse, Rafaneli, Hesse, John

Aufholjagd der Gierather Jungen kam leider zu spät U16 unterliegt Königshardt – U12 gewinnt vorzeitig

Vier Spiele standen für die Basketballer der SG Gierath ohnehin nur auf dem Wochenendprogramm – Orkan „Sabine“ fegte dann auch noch zwei Partien weg, weil die Gegner absagten. So konnten nur zwei Gierather Teams ihr Können zeigen: Die gemischte U12 siegte vorzeitig, da der SSV Knittkuhl beim Stand von 72:14 für Gierath aufgab und die männliche U16 unterlag trotz eines großartigen Schlussspurts 56:73 gegen Königshardt. Weiter geht es für die SG-Basketballer bereits am morgigen Dienstag, wenn die Herren um 20.30 Uhr bei den Alten Freunden Düsseldorf 2 den Kampf um den Titel in der Bezirksliga fortsetzen.

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – TV Jahn Königshardt 56:73(17:34)
Trotz der Ausfälle ihrer Schlüsselspieler Duncan Büsch und Sören Anstötz lieferte die männliche U16 der Gierather den Gästen aus Oberhausen einen großen Kampf – für die Verletzten sprangen andere Akteure in die Bresche. Lediglich das dritte Viertel „verschliefen“ die Gastgeber vollkommen und gerieten so auf die Verliererstraße. Auch die Aufholjagd im mit 27:10 gewonnenen Schussabschnitt konnte dann nichts mehr retten. 
SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (33), Küster (6), Ferizi (6), Mausberg (4), Neumann (3), Kozon (2), Fabry, D. Rafaneli

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – SSV Düsseldorf-Knittkuhl 72:14 abgebrochen
Beim Stand von 72:14 gaben die dünn besetzten Gäste aus Düsseldorf in der 22. Minute die ungleiche Partie auf und bescherten den jungen Gierathern so die nächsten Punkte. Der große U12-Kader der SG nutzte die Gelegenheit zu einem internen Testspiel, das die Mädchen gegen die Jungen für sich entschieden.
SG Gierath U12 mix: Schreiber (24), Temme (18), Mack (8), M. Rafaneli (8), H. Ayaz (6), Schleifer (2), E. Sulaksu (2), Ackers (2), L. Heck (2), M. Sulaksu, Tokarski, R. Büttner

Übermächtige Gierather Basketballerinnen zwingen den Gegner zur Aufgabe

Achter Sieg für weibliche U16 – Jungen im Verletzungspech

Vier Siege in fünf Begegnungen verbuchten die Jugend-Basketballer der SG Gierath am Wochenende. Während das Herren-Team in der Bezirksliga spielfrei war und tatenlos zuschauen musste, warfen sich die U16-Mädchen zum achten Sieg im achten Saisonspiel. Die Überlegenheit der jungen Gieratherinnen war so groß, dass der Gegner aus Hilden die Partie beim Stand von 76:16 aufgab. Ebenfalls Siege holten für die SG die weibliche U12 und die gemischten U14- und U12-Mannschaften. Die männliche U16 verlor nicht nur das Auswärtsspiel in Breckerfeld, sondern auch den nächsten Leistungsträger durch Verletzung.

Oberliga U16 weiblich: SG Gierath – TuS Hilden 76:16(56:10) abgebrochen

Nach 29 Minuten hatten die Gäste aus Hilden genug: Beim Stand von 76:16 für Gierath baten sie die Schiedsrichter den Regeln entsprechend um den Abbruch der Begegnung – dieses Recht steht einem unterlegenen Team bei 60 Punkten Rückstand zu. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Tabellenführer klar dominiert und schon früh die Weichen auf Sieg gestellt. Luca Lück (20) und Lina Wermann (14) waren bis zur Aufgabe am treffsichersten. Trainer Laszlo Lang: „Es tut uns leid für die Hildenerinnen. Wir müssen schauen, in welcher Liga unser Team in Zukunft am besten in seiner Entwicklung gefördert wird.“

SG Gierath U16 weiblich: Lück (20), Wermann (14), Sivakuma (8), Roos (8), Z. Ayaz (8), Hensen (6), N. Glindemann (6), H. Sulaksu (4), Keskin (2), Hützen

 

Landesliga U16 männlich: TuS Breckerfeld – SG Gierath 101:63(56:28)

Diese Handicaps konnte die männliche U16 der Gierather nicht mehr verkraften: Nach dem Handbruch von Topscorer Duncan Büsch vor einer Woche schied in Breckerfeld Aufbauspieler Sören Anstötz mit einer Bänderverletzung aus. Damit fehlten den SG-Jungen zwei entscheidende Stützen und sie hatten den heimstarken Gastgebern nicht mehr genug entgegenzusetzen.

SG Gierath U16 männlich: Mausberg, Neumann, D. Rafaneli, Küster, Anstötz, Kozon, Weistroffer, Ferizi

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – Capitol Bascats Düsseldorf 2 54:36

Gegen den Tabellenletzten erfüllten die Gierather U12-Mädchen mit einem Heimsieg ihre Pflicht. Allerdings war Trainer Laszlo Lang nur mit der Verteidigungsleistung zufrieden – die Wurfausbeute hält der Coach durchaus noch für verbesserungswürdig. Hazal Ayaz, Romy Mack und Selma Schleifer punkteten jeweils zweistellig.

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (17), Mack (12), Schleifer (12), Ackers (8), M. Rafaneli (3), Coenen (2), Hötter, E. Sulaksu, M. Sulaksu

 

Kreisliga U14 mix: SG ART Giants Düsseldorf 4 – SG Gierath 32:85(14:37)

Auch wenn mehrere Leistungsträger nicht mit in die Landeshauptstadt reisen konnten, erkämpfte sich die gemischte U14 der SG Gierath relativ problemlos die Punkte. Angeführt von Sören Anstötz (28), Zekiye Ayaz (22) und Fabian Ferizi (19 Punkte) hatten die Gäste das Geschehen jederzeit im Griff.

SG Gierath U14 mix: Anstötz (28), Z. Ayaz (22), Ferizi (19), Neumann (10), Faber (2), Fabry (2), P. Heck (2), D. Rafaneli, Zester, Bilstein

 

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – Osterather TV 75:22

Auch im Heimspiel gegen Osterath zeigten die jungen Gierather immer wieder schöne Kombinationen. Die Verteidigung stand ebenfalls sicher, sodass der neuerliche Erfolg des immer besser werdenden Teams nie in Gefahr geriet. Luca Schreiber (24) und Luca Temme (13) waren bei der Punktejagd besonders treffsicher.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (24), Temme (13), Mack (9), H. Ayaz (6), Hötter (6), R. Büttner (5), Ackers (4), Coenen (4), L. Heck (2), M. Sulaksu (2), M. Rafaneli, Tokarski

 

 

SG Gierath verteidigt die Spitze in der Bezirksliga souverän

86:40-Heimsieg gegen Garath – Auch U16-Jungen erfolgreich

Ohne besonderen Glanz, aber konzentriert und souverän haben die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath ihre Tabellenführung in der Bezirksliga verteidigt. Der Garather SV 2 war beim 86:40-Heimsieg der SG praktisch chancenlos und ermöglichte den Gastgebern, taktische Varianten zu üben. Ebenfalls deutlich mit 96:57 gewann die männliche U16 der Gierather ihr Heimspiel gegen Kaarst/Büttgen, während die gemischte U12 unglücklich in Dormagen mit 66:69 unterlag. Die übrigen Jugend-Teams der SG Gierath waren an diesem Wochenende spielfrei.

Bezirksliga Herren: SG Gierath – Garather SV 2 86:40(44:17)

Nur mit sieben Akteuren waren die Garather nach Jüchen gekommen – so waren schon vor Spielbeginn die Rollen klar verteilt. Der Bezirksliga-Spitzenreiter ging mit dem nötigen Ernst zur Sache und hatte sich zur Halbzeit einen deutlichen 44:17-Vorsprung herausgeworfen. Der geriet auch nach dem Wechsel nicht mehr in Gefahr. Die Gierather konnten es sich erlauben, taktische Varianten zu erproben und munter durchzuwechseln. So trugen sich dann auch alle elf eingesetzten Akteure auf dem Scoreboard ein, wobei Alexander Middendorf (17), Christian Wolf (12) und Daniel Gerbrand (10 Zähler) zweistellig punkteten.

Trainer Laszlo Lang: „Das war keine Glanzleistung, aber ein souveräner Erfolg. Die Garather haben uns teilweise Schwierigkeiten bei unserem Tempospiel gemacht. Daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten. Zeit dafür haben wir ja, denn an den beiden kommenden Wochenenden sind wir spielfrei.“

SG Gierath Herren: Middendorf (17), Wolf (12), Gerbrand (10), Vados (9), Kopshoff (9), John (8), Heiß (7), Pütz (6), Rafaneli (3), Kaminski (3), Hesse (2)

 

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – BG Shots Kaarst/Büttgen 96:57(55:24)

Im Vorspiel der Herren siegt auch die männliche U16 der Gierather deutlich – hier war bereits im mit 31:4 gewonnenen ersten Viertel die Entscheidung gefallen. Anschließend war die Partie von zahlreichen gelungenen Einzelaktionen geprägt, wobei sich vor allem Duncan Büsch mit insgesamt 41 hervortat. Bitterer Wermutstropfen: Der Topscorer brach sich in der Partie die Hand und fällt für längere Zeit aus. Alle Gierather wünschen Duncan Büsch baldige Genesung!

SG Gierath U16 männlich: Büsch (41), Weistroffer (28), Neumann (14), Kozon (8), Anstötz (5), Fabry, D. Rafaneli, Küster, Ferizi

 

Kreisliga U12 mix: TSV Bayer Dormagen – SG Gierath 69:66(30:27)

Das Hinspiel hatten die Gierather noch mit 20 Punkten Differenz verloren. Diesmal hielten die Gäste die Partie bis in die Schlussminute offen und lieferte dem Tabellenzweiten einen bravourösen Kampf. Trotz der Niederlage zeigte sich, dass die gemischte U12 der SG in dieser Saison große Fortschritte gemacht hat. Bester Gierather Werfer war erneut Luca Schreiber, der 37 Punkte beisteuerte.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (37), H. Ayaz (11), Temme (8), L. Heck (4), Mack (2), M. Rafaneli (2), Ackers (2), R. Büttner, E. Sulaksu, Coenen, M. Sulaksu

 

Fünf Siege: Makellose Bilanz der Gierather Basketballer

Drei Mal dreistellig gewonnen – Herren wieder in der                                             Spur!

Eine makellose Bilanz legt die SG Rot-Weiß Gierath nach dem Basketball-Wochenende vor: Alle fünf Teams gewannen ihre Spiele – drei Mal erzielten die Korbjäger sogar 100 Punkte und mehr. Die Bezirksliga-Herren zeigten sich dabei gut erholt von ihrer ersten Saisonniederlage in der Vorwoche. Durch ein 100:64 bei der BG Kaarst/Büttgen 2 verteidigten die Gierather ihre Tabellenführung. Ebenfalls sehr treffsicher zeigten sich die männliche U16 und die gemischte U14 mit dreistelligen Siegen.

Bezirksliga Herren: BG Shots Kaarst/Büttgen 2 – SG Gierath 64:100(24:50)

Nach dem schwachen Auftritt vor gut einer Woche in Düsseldorf kehrte der Spitzenreiter wieder in die Erfolgsspur zurück. Lediglich in den ersten Minuten war bei den Gästen noch etwas Verunsicherung zu spüren, dann aber dominierten die Gierather mit hohem Tempo ihren dünn besetzten Kontrahenten deutlich. Nach dem mit 27:9 gewonnenen zweiten Viertel war den Rot-Weißen der Sieg praktisch nicht mehr zu nehmen und Trainer Laszlo Lang konnte dem gesamten Kader reichlich Spielzeit gönnen.

Beste Werfer für Gierath waren mit jeweils 21 Punkten Daniel Gerbrand und Alexander Middendorf, dem ein Sonderlob seines Coaches galt: „Alex hat nach der Verletzungspause seinen Rhythmus wiedergefunden und der Mannschaft mit guten Passen und Würfen geholfen. Wir müssen jetzt die Spannung im Kader hochhalten, bis die für uns entscheidenden Spiele kommen.“

SG Gierath Herren: Gerbrand (21), Middendorf (21), Wolf (16), Heiß (10), Pütz (10), Kopshoff (10), Vados (6), Hesse (2), Berghoff (2), John (2), Rafaneli

 

Landesliga U16 männlich: TSV Vorhalle – SG Gierath 36:100(22:45)

Wie die Herren kam auch die männliche U16 aus Gierath exakt auf 100 Punkte und holten damit den nächsten deutlichen Sieg. Allerdings brauchte der SG-Nachwuchs ein Viertel, bis er seinen Rhythmus gefunden hatte: Nach zehn Minuten stand es noch 17:17. In der Folge lieferten die Gäste eine erneut beeindruckende Vorstellung ab, in deren Rahmen Vincent Weistroffer (28 Punkte) und Duncan Büsch (24) am besten zielten.

SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (28), Büsch (24), Anstötz (19), Mausberg (10), Ferizi (8), Fabry (4), Küster (4), Kozon (3), D. Rafaneli

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – TG Neuss 50:45

Trotz der Kooperation der beiden Vereine schenkten sich die Kontrahenten nichts. Der „kleine Nachbar“ aus Gierath setzte alles daran, die Punkte in der eigenen Halle zu behalten – was dank unbändigem Kampfgeist auch gelang. Romy Mack (14) und Hazal Ayaz (12 Punkte) steuerten gut die Hälfte zum Erfolg bei.

SG Gierath U12 weiblich: Mack (14), H. Ayaz (12), M. Rafaneli (6), Coenen (6), Schleifer (4), M. Sulaksu (4), Hötter (2), Ackers (2), E. Sulaksu

 

Kreisliga U14 mix: SpVg. 05/07 Odenkirchen – SG Gierath 27:104(17:52)

Zum ersten Mal nach langer Zeit konnte die gemischte U14 der Gierather mit ihrem besten Kader antreten. Das fand in einem deutlichen Auswärtssieg seinen Niederschlag, zu dem allein Sören Anstötz 37 Zähler beisteuerte. Hazal Sulaksu und Fabian Ferizi hatten mit jeweils 18 Punkten ihr Visier ebenfalls gut eingestellt.

SG Gierath U14 mix: Anstötz (37), H. Sulaksu (18), Ferizi (18), Neumann (13), Z. Ayaz (8), Sent (6), Faber (2), P. Heck (2), Fabry, D. Rafaneli, Bilstein

 

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – BG Shots Kaarst/Büttgen 72:41

Kaarst/Büttgen ist in dieser Saison in verschiedenen Ligen ein Gegner der SG Gierath. Wie die Herren hatte auch die gemischte U12 an diesem Wochenende gegen die Shots die Nase vorn. Während die Mädchen des Teams ihre Doppelbelastung gut bewältigten, sorgten ihre männlichen Mitspieler Luca Schreiber und Luca Temme mit 27 bzw. 17 Punkten für reichlich Bewegung auf der Anzeigetafel.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (27), Temme (17), Z. Ayaz (8), Mack (4), Coenen (4), E. Sulaksu (3), M. Rafaneli (3), R. Büttner (2), M. Sulaksu (2), Tokarski (2), Rausch

 

Gierather Basketballer: Fehlstart ins neue Jahr

Herren kassieren in Düsseldorf erste Saisonniederlage

aber beide U16-Mannschaften gewinnen dreistellig

Mit einem Fehlstart beginnt das Basketball-Jahr für die Herren der SG Gierath. Das Bezirksliga-Team kassiert im ersten Spiel 2020 bei der TG Düsseldorf 3 eine unerwartete, aber vollauf verdiente 54:72-Schlappe: ein rabenschwarzer Tag des Spitzenreiters, der trotz der ersten Saisonniederlage die Tabellenführung behauptet. Besser machen es die Jugendteams der Gierather. So siegen sowohl die weibliche als auch die männliche U16 der Rot-Weißen dreistellig. Auch die U14 ist erneut erfolgreich, während beide U12-Teams den Kürzeren ziehen.

Bezirksliga Herren: TG Düsseldorf 3 – SG Gierath 72:54(22:28)

„Das war ein rabenschwarzer Tag für uns und wir haben verdient verloren. Heute ging alles schief, was schieflaufen konnte.“ SG-Trainer Laszlo Lang redete nach der ersten Saisonniederlage des Bezirksliga-Tabellenführers nicht lange um den heißen Brei herum.

Dabei waren die Gierather nach der Weihnachtspause noch recht gut in die Partie gekommen: Das erste Viertel ging mit 19:8 an die Gäste. Dann aber riss bei der SG komplett der Faden. Trainer Lang: „Wir haben es in der Folge nicht geschafft, als Mannschaft aufzutreten. Unser Spiel war von vielen Einzelaktionen geprägt, die jedoch meist danebengingen.“ Auf der anderen Seite schaffte es der Spitzenreiter nicht, den gut eingestellten Gegner zu bremsen. Mit Schnelligkeit und Wurfpräzision drehte die TG-Dritte die Begegnung und baute im Schlussabschnitt ihre Führung immer weiter aus.

SG-Trainer Laszlo Lang: „Das einzig Positive, was wir aus dieser Begegnung mitnehmen können, ist die Tatsache, dass unsere erste Niederlage jetzt passiert ist. Wir haben noch neun Spiele und weiter alles in der eigenen Hand.“

SG Gierath Herren: Wolf (16), Middendorf (10), Heiß (9), Gerbrand (6), Vados (5), Berghoff (4), Kopshoff (2), Pütz (1), Kaminski (1), Rafaneli, Hesse, John

 

Oberliga U16 weiblich: SG Gierath – TG Neuss 2 126:35(64:13)

Der großen Spielfreude des Oberliga-Tabellenführers hatten die Gäste aus Neuss wenig entgegenzusetzen. Bereits vor der Pause war die Begegnung entschieden – nach dem Wechsel schraubten die Gierather Mädchen deutlich in die Höhe, wobei Luca Lück, Zekiye Ayaz, Amelie Roos und Hazal Sulaksu jeweils mehr als 20 Punkte holten. Darüber hinaus bekamen alle Mitglieder des Kaders diesmal reichlich Spielzeit.

SG Gierath U16 weiblich: Lück (33), Z. Ayaz (32), Roos (26), H. Sulaksu (23), N. Glindemann (6), Hensen (2), Sivakuma (2), Hützen (2)

 

Landesliga U16 männlich: Mettmann-Sport – SG Gierath 33:109(22:58)

Auch die männliche U16 aus Gierath präsentierte sich in Topform: Nach dem erfolgreichen Wintercamp gewannen die Jungen erstmals mit mehr als 100 Punkten. Die Jungen der SG waren in Mettmann durchweg äußerst fokussiert – in Duncan Büsch (35) und Vincent Weistroffer (28 Punkte) hatten sie erneut ihre treffsichersten Werfer.

SG Gierath U16 männlich: Büsch (35), Weistroffer (28), Anstötz (18), Kozon (14), Mausberg (8), Fabry (4), Küster (2), Ferizi

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – ISD Sportverein Düsseldorf 22:64

Zum wiederholten Mal hatten es die Gierather U12-Mädchen mit einem körperlich überlegenen Kontrahenten zu tun. Und auch diesmal führte das zu einer deutlichen Niederlage, zumal die Gastgeberinnen meist zu langsam agierten und bei Wurfversuchen zu unsicher agierten. Trainer Laszlo Lang: „Wir müssen an unseren Defiziten arbeiten und unseren Weg weitergehen.“

SG Gierath U12 weiblich: Mack (8), H. Ayaz (8), M. Rafaneli (5), Hötter (1), Schleifer, E. Sulaksu, Ackers, M. Sulaksu

 

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – SSV Düsseldorf-Knittkuhl 67:41(31:25)

Trotz vieler Wechsel im Team wurde die U14 der SG ihrer Favoritenrolle gerecht. Allerdings dauerte es bis ins mit 27:8 gewonnene Schlussviertel, ehe der Heimsieg unter Dach und Fach war. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten bei der Gierather U14 die Topscorer Zekiye Ayaz (22) und Lennart Sent (20 Punkte) heraus.

SG Gierath U14 mix: Z. Ayaz (22), Sent (20), Bilstein (7), Neumann (6), Faber (4), P. Heck (4), Arslan (2), H. Sulaksu (2), J. Zester, L. Zester

 

Kreisliga U12 mix: SG ART Giants Düsseldorf 3 – SG Gierath 84:50

Der Einsatz stimmte: Die gemischte U12 der SG hängte sich auch bei den Giants wieder voll rein. Aber gegen den physisch stärkeren Gegner hätten die jungen Gierather eine bessere Technik benötigt – und das nicht allein beim Korbwurf. Genau daran wird das Team in den kommenden Trainings weiter hart arbeiten.

SG Gierath U12 mix: Mack, H. Ayaz, Schleifer, M. Rafaneli, L. Heck, Schreiber, Büttner, M. Sulaksu, E. Sulaksu

Gierather Basketballer feiern Weihnachten als Spitzenreiter

Auch weibliche U16 bleibt weiter ungeschlagen

Das Basketball-Jahr geht für die SG Gierath erfreulich zu Ende. Am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause holten die Rot-Weißen insgesamt vier Siege und festigten damit ihre guten Positionen in den jeweiligen Ligen. Makellos bleibt die Bilanz der weiblichen U16 und der Herren, die nach einem 81:47-Heimsieg über den Osterather TV 2 Weihnachten an der Spitze der Bezirksliga feiern. Auch die männliche U16 und die weibliche U12 entschieden ihre Partien für sich, während die gemischte U12 deutlich und die gemischte U14 dramatisch knapp verloren.

Bezirksliga Herren: SG Gierath – Osterather TV 2 81:47(39:30)

Ungeachtet einer langen Verletztenliste hatten die Gierather keine große Mühe, den achten Sieg im achten Saisonspiel einzufahren. Osterath trat lediglich mit fünf Spielern an und hielt dennoch bis zur Halbzeit auf der Anzeigetafel einigermaßen mit. Nach der Pause zog der Spitzenreiter dann deutlich davon und konnte allen Akteuren viel Spielzeit gönnen. Und die nutzen die Rot-Weißen: Alle zwölf eingesetzten Gierather trugen sich in die Scorerliste ein, wobei Gergö Vados (17) und Andreas Birkholz (16 Punkte) am besten trafen.

SG-Trainer Laszlo Lang: „Jetzt freuen wir uns auf eine kurze Pause über die Feiertage – und dann hoffen wir, dass alle Spieler wieder an Bord sind und wir mit vollem Elan in die Rückrunde starten können.“

SG Gierath Herren: Vados (17), Birkholz (16), Wolf (10), Berghoff (7), Pütz (6), Heiß (6), Hesse (5), Kaminski (4), Kopshoff (4), Beyer (2), Rafaneli (2), John (2)

 

Oberliga U16 weiblich: ISD Sportverein Düsseldorf – SG Gierath 51:88 (23:35)

Über weite Strecken war die Partie recht offen, auch wenn die Gierather Mädchen stets in Führung lagen. Ein 16:4-Lauf ab der 24. Minute beseitigte dann die letzten Zweifel am verdienten Erfolg des Tabellenführers, der diesmal in Amelie Roos (23) und Luca Lück (20 Zähler) seine fleißigsten Punktesammlerinnen hatte.

SG Gierath U16 weiblich: Roos (23), Lück (20), Wermann (16), Z. Ayaz (16), H. Sulaksu (11), N. Glindemann (2), Sivakuma, Hützen

 

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – SG Witten Baskets 97:83(34:35)

Die Gierather Jungen des U16-Jahrgangs machten es ebenfalls lange Zeit spannend. Bei ihnen dauerte es sogar bis ins letzte Viertel, ehe sich die Rot-Weißen absetzen konnten. Entscheidend wieder einmal: Kampfkraft und Teamgeist der SG-Jungen – und ihre treffsicheren Schützen Vincent Weistroffer und Duncan Büsch, die gemeinsam satte 66 Punkte anhäuften.

SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (37), Büsch (29), Kozon (10), Anstötz (8), Mausberg (6), Küster (4), Bilstein (2), Ferizi (1), D. Rafaneli

 

Oberliga U12 weiblich: Sterkrade 69ers – SG Gierath 42:58(19:32)

„Das haben die Mädchen toll hinbekommen!“ lobte Trainer Laszlo Lang den weiblichen U12-Nachwuchs nach dem Sieg in Oberhausen, bei dem die Gäste zunächst die Sterkrader Topscorerin unter Kontrolle bekommen mussten. Hazal Ayaz und Maiwa Rafaneli taten sich hier besonders hervor – Hazal Ayaz war außerdem mit 25 Punkten am Erfolg beteiligt.

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (25), M. Sulaksu (9), Coenen (8), Hötter (6), M. Rafaneli (6), Mack (4), E. Sulaksu

 

Kreisliga U14 mix: BG Shots Kaarst/Büttgen – SG Gierath 58:57(23:34)

Welch ein Drama! Über 39 Minuten Spielzeit führten allein die Gäste aus Gierath – teilweise mit 16 Punkten. Selbst in der Schlussminute lagen sie noch mit fünf Zählern vorn, ehe die Kaarster die Partie mit drei Korberfolgen in den letzten Sekunden drehten. Auch wenn die Gierather U14 die erste Niederlage einstecken musste: Die Saison ist noch lange nicht gelaufen, schließlich kommt Kaarst/Büttgen auch noch zum Rückspiel nach Gierath.

SG Gierath U14 mix: Anstötz (25), Z. Ayaz (22), Faber (4), H. Sulaksu (2), Bilstein (2), Ferizi (2), L. Zester, D. Rafaneli, P. Heck

 

Kreisliga U12 mix: DJK TuSA 06 Düsseldorf – SG Gierath 81:33(42:23)

Wenig zu holen gab es für die gemischte U12 der SG beim souveränen Tabellenführer. Die DJK TuSA spielte ihre körperliche Überlegenheit gekonnt aus und punktete kontinuierlich. Trotz der klaren Niederlage hielten die Gierather jedoch ordentlich dagegen und spielten gut mit: Das gibt Hoffnung für einen weiteren Aufwärtstrend in der Rückrunde.

SG Gierath U12 mix: H. Ayaz (10), Temme (7), M. Rafaneli (6), Mack (4), Coenen (4), L. Heck (2), E. Sulaksu, M. Sulaksu, Tokarski

 

80:61 – Gierather Basketballer im Spitzenspiel bärenstark

Auch zwei Jugendmannschaften in der Tabelle vorn

Paukenschlag der Gierather Basketballer: Im Bezirksliga-Spitzenspiel beim vorher gleichfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten Greek Baskets Düsseldorf zeigt das Herren-Team der SG Gierath eine bärenstarke Leistung und siegt deutlich mit 80:61. Mit dem siebten Sieg im siebten Saisonspiel festigen die Rot-Weißen ihren ersten Platz und distanzieren einen Konkurrenten im Kampf um den Titel. Auch zwei Gierather Jugendmannschaften, die weibliche U16 und die gemischte U14, stehen nach Erfolgen gegen direkte Konkurrenten in der Tabelle ganz oben. Niederlagen mussten hingegen die männliche U16 und die gemischte U12 einstecken.

Bezirksliga Herren: Greek Baskets Düsseldorf – SG Gierath 61:80(35:45)

Wieder einmal bestätigte sich: Wenn es darauf ankommt, rufen die Gierather Basketballer ihre besten Leistungen ab. Beim zuvor ebenfalls noch unbesiegten Bezirksliga-Zweiten war die SG Rot-Weiß von der ersten Sekunde an hochkonzentriert und setzte die taktischen Vorgaben ihres Trainers Laszlo Lang perfekt um. Mit intensiver Abwehrarbeit wurden die Düsseldorfer „Griechen“ immer wieder zu Würfen aus der Distanz gezwungen. Zwar trafen die Gastgeber insgesamt zehn Mal von jenseits der Drei-Punkte-Linie – aber unter dem Korb kamen sie nur selten zum Zug, zumal die Gierather die Defensiv-Rebounds kontrollierten. Der Spitzenreiter wiederum leistete sich wie geplant wenige Ballverluste und traf kontinuierlich. Andreas Birkholz (22 Punkte, davon vier Dreier) und Christian Wolf (18 Zähler) waren für exakt die Hälfte der SG-Punktausbeute verantwortlich. Dem Topscorer-Duo galt denn auch ein Sonderlob ihres Coaches, ebenso dem unermüdlichen Antreiber Gergö Vados. Bereits zu Beginn des Schlussviertels begannen die Greek Baskets angesichts von rund 20 Punkten Rückstand zu resignieren: Zu souverän und dominant trat die SG Gierath im Spitzenspiel auf.

Gieraths Trainer Laszlo Lang: „Alle unsere eingesetzten Spieler haben heute eine herausragende Leistung gezeigt. Das war ein großer Schritt vorwärts und ein Meilenstein im Kampf um die Tabellenspitze. Aber ich warne: Die Saison ist noch lange nicht vorbei – wir befinden uns immer noch in der Hinrunde.“

SG Gierath Herren: Birkholz (22), Wolf (18), Heiß (15), Kopshoff (9), Vados (8), Gerbrand (4), Kaminski (2), Berghoff (2), Rafaneli, Pütz, Hesse, John

 

Oberliga U16 weiblich: SG Gierath – Capitol Bascats Düsseldorf 76:49(36:22)

Im ersten Viertel musste die weibliche U16 der SG noch mit ein paar Schwierigkeiten kämpfen – danach lief der Oberliga-Spitzenreiter wieder auf Hochtouren und bezwang den vorher noch verlustpunktfreien Tabellenzweiten am Ende deutlich. Der Meistertitel in dieser Liga führt wohl nur über Gierath!

SG Gierath U16 weiblich: H. Sulaksu (21), Lück (20), Wermann (13), Z. Ayaz (12), Sivakuma (4), Roos (4), Hensen (2), N. Glindemann, Hützen, Keskin

 

Landesliga U16 männlich: TuS Hilden – SG Gierath 55:49(27:24)

„Das ist schade für die Jungs: Sie haben alles investiert und verlieren trotz ihrer wohl besten Saisonleistung“, trauert SG-Trainer Gergö Vados den Punkten hinterher. Bis zur 38. Minute war die Partie beim Tabellenführer offen, aber dann mussten kurz hintereinander mit Vincent Weistroffer und Duncan Büsch zwei Punktegaranten mit fünf persönlichen Fouls vom Feld.

SG Gierath U16 männlich: Büsch (15), Anstötz (15), Weistroffer (10), Ferizi (4), Mausberg (3), Kozon (2), D. Rafaneli

 

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – SG ART Giants Düsseldorf 3 72:70(37:34)

Eine überragende Hazal Sulaksu führte die gemischte U14 zum achten Sieg im achten Spiel. Die Auswahlspielerin erzielte nicht nur 30 Punkte, sondern glänzte auf allen Positionen von Center bis Aufbau. Damit steht ihr Team als dritte Gierather Mannschaft an der Tabellenspitze, die sie am kommenden Wochenende beim direkten Konkurrenten Kaarst/Büttgen verteidigen muss.

SG Gierath U14 mix: H. Sulaksu (30), Sent (15), Z. Ayaz (15), Ferizi (6), Fabry (4), Bilstein (2), L. Zester, Faber, Russo, P. Heck

 

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – ISD Sportverein Düsseldorf 40:81

Nach sieben Siegen in Folge kassierte die gemischte U12 der Gierather wieder eine Niederlage. Und die fiel deutlich aus, denn die Düsseldorfer präsentierten sich in puncto Physis und Schnelligkeit deutlich überlegen. Ein Rückschlag, der das junge SG-Team zu noch mehr Anstrengungen im Training anstacheln wird.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (13), H. Ayaz (10), M. Rafaneli (9), Mack (4), Coenen (4), Büttner, Hötter, E. Sulaksu, Tokarski, L. Heck, Temme, M. Sulaksu

 

114:59-Triumph im Jüchener Stadtderby krönt perfektes Gierather Wochenende

Alle sechs Basketballteams der SG Gierath siegreich

Triumphales Wochenende für den Gierather Basketball: Sämtliche sechs Mannschaften der SG Rot-Weiß gingen in ihren Spielen als Sieger vom Parkett. Gekrönt wurde die makellose Bilanz durch den überdeutlichen 114:59-Erfolg der Gierather Herren im Stadtderby gegen einen chancenlosen FSV Jüchen, mit dem die SG Ihre Tabellenführung in der Bezirksliga untermauerte. Im Rahmen der gut besuchten Jüchener „Stadtmeisterschaft“ ehrten die Gierather ihre erfolgreichen Jugendmannschaften, die zumeist um die Tabellenspitze mitspielen. Für die SG-Herren gehen die Festtage gleich weiter, denn am kommenden Samstag reist der Spitzenreiter zum ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten Greek Baskets Düsseldorf.

Bezirksliga Herren: SG Gierath – FSV Jüchen 114:59(44:29)

„Die Nummer 1 am Bach sind wir!“ Mit einer gehörigen Portion Humor feierten die „SG-Ultras“, der stimmgewaltige Fanclub der rot-weißen Basketballer, den haushohen Sieg – der dritte im dritten Jüchener Stadtderby gegen den FSV. Vor großer Kulisse in der Gierather Dreifachhalle ließ der Spitzenreiter von der ersten Sekunde keine Zweifel an den Kräfteverhältnissen aufkommen.

Zunächst leisteten sich die Gastgeber noch einige Fehlversuche, aber spätestens nach dem Wechsel wurde die Begegnung einseitig: Mit 42:14 ging das dritte Viertel an die SG Gierath – allein Daniel Gerbrand erzielte in diesem Abschnitt 21 seiner 26 Punkte. Trainer Laszlo Lang wechselte sein Team munter durch, sodass der gesamte Kader für Stimmung auf den Tribünen sorgen konnte. Am Ende hatte der Tabellenführer mit satten 55 Punkten Differenz und einem dreistelligen Resultat die Nase vorn. Zweistellig punkteten für die SG neben Daniel Gerbrand auch Thomas Hölsken (25), Birger Berghoff (14), Jan Kopshoff (12) und Christian Wolf (11).

Gieraths Trainer Laszlo Lang: „Wir wurden leider nicht so gefordert, wie wir uns das erhofft hatten. Deshalb konnte das Stadtderby nur bedingt als Vorbereitung auf das Spitzenspiel am kommenden Samstag dienen. Unsere Aufmerksamkeit gilt nun ganz den Greek Baskets Düsseldorf. Wir hoffen, dass viele Anhänger uns am Samstag um 15.30 Uhr zum Tabellenzweiten begleiten.“

SG Gierath Herren: Gerbrand (26), Hölsken (25), Berghoff (14), Kopshoff (12), Wolf (11), Pütz (8), Vados (5), Birkholz (4), John (4), Hesse (3), Cuffaro (2), Rafaneli

 

Oberliga U16 weiblich: SC Bayer 05 Uerdingen 2 – SG Gierath 17:103(7:47)

Auch in der vierten Saisonbegegnung hatten die Gierather U16-Mädchen recht leichtes Spiel. Sie zeigten erneut ein gutes Zusammenspiel und warfen einen Kantersieg heraus. Dabei konnte der Tabellenführer es sich sogar leisten, seine Auswahlspielerinnen diesmal weitgehend zu schonen. Amelie Roos (28), Luca Lück (26) und Lina Wermann (23 Punkte) zielten am besten.

SG Gierath U16 weiblich: Roos (28), Lück (26), Wermann (23), Z. Ayaz (15), Sivakuma (5), N. Glindemann (4), Hensen (2), H. Sulaksu, Hützen

 

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – DJK TuSA 06 Düsseldorf 81:48(34:17)

Im Vorspiel zum Jüchener Stadtderby taten sich die U16-Jungen der SG in der ersten Halbzeit noch etwas schwer. Vor einer vollen Tribüne lief es dann nach der Pause besser: Mit einer überragenden Leistung und den Topscorern Vincent Weistroffer (30 Zähler) Und Duncan Büsch (21) holte sich das Team den deutlichen Sieg und den dritten Tabellenplatz.

SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (30), Büsch (21), Anstötz (18), Kozon (6), Mausberg (2), Fabry (2), Ferizi (2), D. Rafaneli, Bilstein, Sent

 

Oberliga U12 weiblich: ART Düsseldorf – SG Gierath 47:50(21:18)

Die Gierather U12-Mädchen sorgen weiter für Nervenkitzel! Zum dritten Mal hintereinander lieferte das neuformierte Team einen echten „Krimi“ – erneut mit glücklichem Ausgang. Die beste Schützin Ella Coenen (16 Punkte) und ihre Mitspielerinnen finden sich dank Moral und Trainingsfleiß immer besser in der starken Oberliga zurecht.

SG Gierath U12 weiblich: Coenen (16), H. Ayaz (11), Schleifer (8), Hötter (8), M. Rafaneli (6), Mack (1), E. Sulaksu, M. Sulaksu

Kreisliga U14 mix: Osterather TV – SG Gierath 53:69(22:29)

Ohne zwei Stammspieler musste die gemischte U14 der SG nach Osterath reisen. Das in acht Partien noch unbesiegte Team lag auch ständig in Führung, musste jedoch lange Zeit um den Sieg bangen. Mit Herz und der richtigen Einstellung brachte die U14 den Erfolg nach Hause. Hazal Sulaksu und Zekiye Ayaz steuerten jeweils 23 Punkte zum verdienten Erfolg bei.

SG Gierath U14 mix: H. Sulaksu (23), Z. Ayaz (23), Sent (15), Faber (4), Russo (2), Bilstein (2), L. Zester, Fabry, D. Rafaneli, P. Heck, Arslan

 

Kreisliga U12 mix: SG ART Giants Düsseldorf 4 – SG Gierath 54:69(26:42)

Zu später Stunde am Samstagabend hatte die gemischte U12 der Gierather Schwerstarbeit zu verrichten, ehe der letztlich doch sichere sechste Saisonsieg feststand. Luca Schreiber (44 Punkte) traf erneut herausragend – seine Mitspieler unterstützen ihn mit großem Zusammenhalt und Kampfgeist.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (44), Temme (12), H. Ayaz (7), L. Heck (3), Coenen (2), M. Rafaneli (1), Mack, Hötter, E. Sulaksu, M. Sulaksu, Tokarski

 

Die Basketball-Abteilungsleitung der SG Gierath freut sich, dass die Ehrung der erfolgreichen Jugendmannschaften und das Stadtderby in einem solch stimmungsvollen Rahmen stattfinden konnten! Die Verantwortlichen danken für das Gelingen des Basketball-Fests und die tatkräftige Mitwirkung aller Beteiligten ganz herzlich: den vielen helfenden Händen und Unterstützern, allen Spielerinnen und Spielern sowie natürlich den zahlreichen Zuschauern, die gemeinsam mit unseren „Ultras“ für eine tolle Atmosphäre gesorgt haben. Dieser Tag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Gierather Basketballer feiern erneut siegreiches Wochenende

Herren verteidigen Bezirksliga-Tabellenspitze

Die Gierather Basketballer eilen weiter von Sieg zu Sieg. Sechs Teams der SG Rot-Weiß Gierath traten am Wochenende an – fünf gewannen ihre Spiele. Logischerweise kämpfen daher mehrere rot-weiße Mannschaften um die Tabellenspitze mit. So die Herren, die in der Bezirksliga Düsseldorf/Neuss durch ein lockeres 74:40 beim SSV Knittkuhl 2 ihren ersten Rang verteidigten. Aber auch eine Reihe Gierather Jugendteams sprechen im Kampf um den Titel ein gewichtiges Wort mit.

Bezirksliga Herren: SSV Knittkuhl 2 – SG Gierath 40:74(17:43)

Der Tabellenführer startete erneut hochkonzentriert in die Partie. Nach sieben Minuten hieß es 14:0 und das erste Viertel ging mit 21:8 an die Gäste. Zur Pause war bereits klar, dass die Punkte mit nach Gierath gehen würden. SG-Trainer Laszlo Lang konnte daher häufig wechseln – was aber dem Spielfluss nicht immer zugutekam. Aber auch in wechselnder Formation hielt der Spitzenreiter stets das Tempo hoch und siegt am Ende deutlich. Zweistellige Punktzahlen verbuchten für Gierath Thomas Hölsken (15), Björn Pütz (14), Christian Wolf (12) und Michael Heiß (10).

Gieraths Trainer Laszlo Lang: „Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt und hätten höher gewinnen können – aber das war nicht das Ziel. 20 Minuten lang konnten wir unsere ideale Taktik erproben, was gut funktioniert hat. Jetzt beginnt für uns die Vorbereitung auf das Jüchener Stadtderby am 1. Dezember und das Spitzenspiel bei den Greek Baskets Düsseldorf eine Woche später.“

SG Gierath Herren: Hölsken (15), Pütz (14), Wolf (12), Heiß (10), Gerbrand (9), Vados (5), Cuffaro (5), Kopshoff (4), Birkholz, Rafaneli, Hesse, John

 

Oberliga U16 weiblich: SG Gierath – Barmer TV 97:36(45:16)

Wieder einmal zeigten die Gierather U16-Mädchen, was sie besonders gut können: mit starker Verteidigungsarbeit die Gegnerinnen zu Ballverlusten zwingen und diese dann zu schnellen Korberfolgen nutzen. Gegen Barmen gelang das Luca Lück (29 Zähler) am besten, aber auch Lina Wermann, Amelie Ross, Zekiye Ayaz und Hazal Sulaksu punkten zweistellig für das erneut mit vorbildlicher Einstellung kämpfende SG-Team, das mit diesem Sieg die Tabellenführung übernahm.

SG Gierath U16 weiblich: Lück (29), Wermann (18), Roos (15), Z. Ayaz (13), H. Sulaksu (12), Hensen (6), N. Glindemann (4), Sivakuma, Hützen

 

Landesliga U16 männlich: Willicher TV – SG Gierath 71:64(36:31)

Der große Kampfgeist der Gierather U16-Jungen reichte nicht aus – Unkonzentriertheiten in der Verteidigung im letzten Viertel führten zur unglücklichen Niederlage. Zuvor hatte das Team den Ausfall von Topscorer Duncan Büsch gut weggesteckt: Sören Anstötz vertrat ihn mit 21 Punkten hervorragend. Vincent Weistroffer kam auf die gleiche Punktausbeute.

SG Gierath U16 männlich: Anstötz (21), Weistroffer (21), Mausberg (8), Kozon (8), Küster (6), Fabry, D. Rafaneli, Bilstein, Sent

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – Barmer TV 47:46(21:18)

Das war ein echter Krimi! Drei Sekunden vor Schluss entschied Selma Schleifer mit einem Dreipunktwurf die Begegnung und bescherte der weiblichen U12 der SG ihren zweiten Saisonsieg. Verletzungsbedingt konnten die Gierather Mädchen nur zu siebt antreten. Aber es sprangen Spielerinnen in die Bresche, die zuvor weniger Einsatzzeit hatten. An diese spannende Partie werden sich Team und Zuschauer sicher noch eine Weile erinnern!

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (14), Schleifer (11), Mack (7), Coenen (6), Hötter (5), M. Sulaksu (4), E. Sulaksu

 

Kreisliga U14 mix: DJK TuSA 06 Düsseldorf 2 – SG Gierath 49:80(22:47)

Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich die körperliche Überlegenheit der Gierather U14 am Ende deutlich durch. Zum siebten Erfolg im siebten Saisonspiel trugen Hazal Sulaksu (24) und Zekiye Ayaz (20 Punkte) mehr als die Hälfte bei – auch Lennart Sent und Simon Fabry punkteten zweistellig.

SG Gierath U14 mix: H. Sulaksu (24), Z. Ayaz (20), Sent (15), Fabry (10), Bilstein (6), D. Rafaneli (5), Russo, Faber

 

Kreisliga U12 mix: DJK TuSA 06 Düsseldorf 2 – SG Gierath 26:89(11:40)

„Ein Sieg macht Appetit auf den nächsten“: Dieses Sprichwort gilt auch für die gemischte U12 aus Gierath, die nach dem Erfolg der Vorwoche erneut triumphierte. Das Team kommt immer besser in Schwung und hatte wiederum in der überragenden Luca Schreiber (46 Punkte) seine erfolgreichste Werfer.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (46), H. Ayaz (18), Temme (12), Büttner (4), L. Heck (4), Hübner (4), Tokarski (1), Mack, Hötter, E. Sulaksu, M. Sulaksu  

Basketballer der SG Gierath zurück an der Tabellenspitze

Jugendmannschaften erneut erfolgreich

Die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath haben die Tabellenspitze der Bezirksliga Düsseldorf/Neuss zurückerobert. Ein letztlich ungefährdeter 74:53-Erfolg bei der SG ART Giants Düsseldorf 5 reichte den Schützlingen von Trainer Laszlo Lang zum neuerlichen Sprung auf Platz 1, den sie zwischenzeitlich kampflos abgeben mussten, da der Spielplan ihnen eine mehrwöchige Zwangspause verordnet hatte. Die Gierather Jugendmannschaften legten ebenfalls erneut eine erfreuliche Wochenendbilanz vor: Drei Siegen steht lediglich eine unglückliche Niederlage der weiblichen U12 in der Oberliga gegenüber, während die weibliche U16 diesmal laut Spielplan pausieren durfte.

Bezirksliga Herren: SG ART Giants Düsseldorf 5 – SG Gierath 53:74(38:34)

Mit dem Auswärtsspiel bei der Giants-„Fünften“ begann für die Gierather Herren eine Phase wichtiger Partien im Kampf um die Spitze – und den ersten Härtetest bestanden sie absolut meisterlich. Bei den zuvor ebenfalls noch ungeschlagenen Düsseldorfern begann Gierath ganz stark und führte nach sieben Minuten 22:8. Zwar kamen die routinierten Giants später vorübergehend wieder heran, aber dank der deutlich „längeren Bank“ und der besseren Kondition konnten die Gäste das Tempo hochhalten und sich erneut absetzen. Auch eine Umstellung in der Verteidigung durch Trainer Laszlo Lang trug zur Überlegenheit der Gierather bei, die spätestens mit einem 16:0-Lauf zu Beginn des vierten Viertels den Deckel auf den Sieg und den damit verbundenen Sprung an die Bezirksliga-Spitze machten. Zweistellige Punktebilanzen verzeichneten bei den Rot-Weißen Thomas Hölsken (27) sowie Andreas Birkholz und Michael Heiß mit jeweils zehn Zählern.

SG Gierath Herren: Hölsken (27), Birkholz (10), Heiß (10), Kopshoff (8), Wolf (6), Berghoff (6), Vados (3), Pütz (2), John (2), Rafaneli, Hesse

 

Landesliga U16 männlich: VfL AstroStars Bochum 2 – SG Gierath 67:50(32:14)

Das war eine starke Leistung der Gierather U16-Jungen, die mit nur sechs Spielern beim Tabellennachbarn Bochum triumphierten und nun die Landesliga-Spitze ins Visier nehmen. Das dezimierte Team bewies eine bestechende Form und hatte in Duncan Büsch (33) und Vincent Weistroffer (20 Punkte) auch diesmal ihre treffsichersten Werfer.

SG Gierath U16 männlich: Büsch (33), Weistroffer (20), Anstötz (9), Mausberg (2), Küster (2), Kozon (1)

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – TV Breyell 130:20(68:7)

Einen Sieg in rekordverdächtiger Höhe feierte die gemischte U14 der SG gegen einen zwar sympathisch kämpfenden, aber hoffnungslos überforderten Gast aus Breyell. Bei Gierath punkteten gleich sechs Spielerinnen und Spieler zweistellig – gekrönt von der 32-Zähler-Bilanz ihres Kapitäns Lennart Sent. Die U14 gehört damit weiterhin ohne Niederlage zur Kreisliga-Spitze.

SG Gierath U14 mix: Sent (32), Fabry (20), D. Rafaneli (16), Schreiber (14), H. Sulaksu (14), Z. Ayaz (14), Bilstein (8), Russo (6), Temme (4), P. Heck (2)

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – SC Bayer 05 Uerdingen 2 54:56(24:26)

„Schade, schade – dieses Spiel hätten wir gewinnen können“, musste Trainer Laszlo Lang nach der Partie enttäuscht feststellen. Die weibliche U12 der Gierather lag zunächst hinten, kämpfte sich dann aber heran und ging selbst in Führung – angeführt von der überragenden Hazal Ayaz, die insgesamt 29 Punkte für sich verbuchte. Bedingt durch eine hohe Foulbelastung der SG und die Verletzung von Maiwa Rafaneli konnten die Uerdingen dann die Partie in den letzten Minuten noch einmal drehen.

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (29), Schleifer (11), Coenen (11), M. Rafaneli (3), Mack, E. Sulaksu, Ackers, M. Sulaksu

 

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – Garather SV 80:44

Den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung vollzog die gemischte U12 der SG Gierath bei ihrem Sieg über die zuvor punktgleichen Garather. Während Luca Temme ein erfolgreiches Debüt absolvierte, ragte Topscorer Luca Schreiber mit eindrucksvollen 52 Punkten aus einer durchweg starken Gierather Mannschaft heraus.

SG Gierath U12 weiblich: Schreiber (52), H. Ayaz (10), Mack (6), Temme (6), M. Rafaneli (4), L. Heck (2), Büttner, Tokarski, Coenen, M. Sulaksu

 

77:51-Heimsieg: SG-Basketballer nach langer Pause weiter erfolgreich

Gierather Jugend holt vier Siege in fünf Spielen

Auch nach mehrwöchiger Zwangspause bleiben die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath in der Erfolgsspur. Im Heimspiel gegen den SV Alte Freunde Düsseldorf 2 ließen die Bezirksliga-Herren nichts anbrennen und holten sich mit einem deutlichen 77:51(38:21) den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Die Gierather Jugendmannschaften haben die Herbstferien ebenfalls gut überstanden – sie gewannen am Wochenende vier von fünf Begegnungen.

Bezirksliga Herren: SG Gierath – SV Alte Freunde Düsseldorf 2 77:51(38:21)

Ferienzeit und ein ungünstiger Spielplan bescherten den SG-Herren sechs Wochen ohne Meisterschaftsspiel. Die Pause nutzten die Gierather zu intensivem Training – und dies augenscheinlich erfolgreich. Denn das Heimspiel gegen die „Alten Freunde“ begannen die Gastgeber mit einem wahren Feuerwerk. 30:11 hieß es nach dem ersten Viertel, womit die Partie praktisch bereits entschieden war. Auch in der Folgezeit hielten die Rot-Weißen das Tempo hoch und die Gäste punktemäßig deutlich auf Abstand, was schließlich in einen klaren Heimerfolg mündete. Am treffsichersten zeigte sich auf Gierather Seite erneut Thomas Hölsken mit 22 Punkten, darunter vier „Dreier“, gefolgt von Daniel Gerbrand (15) und dem später leider mit Verdacht auf Bänderverletzung ausgeschiedenen Alex Middendorf (14 Zähler).

SG-Trainer Laszlo Lang: „Trotz der hohen Punktedifferenz war es ein harter Kampf, die nächsten zwei Punkte einzufahren. Wir müssen nun weiter an unserer Form arbeiten, denn an den kommenden Spieltagen warten richtungsweisende Aufgaben auf uns.“

SG Gierath Herren: Hölsken (22), Gerbrand (15), Middendorf (14), Heiß (7), Vados (6), Wolf (6), Hesse (4), Kopshoff (3), Rafaneli, Pütz, Kaminski, Berghoff

 

Oberliga U16 weiblich: BG Duisburg-West – SG Gierath 46:78(22:51)

Zu früher Stunde am Sonntagmorgen erledigten die Gieratherinnen ihre Pflichtaufgabe souverän. Nach der langen Spiel- und Trainingspause klappte noch nicht alles wieder zu 100 Prozent, aber spielerische Probleme bügelten die Gäste mit Herz und Einsatz aus. Eifrigste Punktesammler waren für die SG Hazal Sulaksu und Luca Lück mit jeweils 21 Zählern.

SG Gierath U16 männlich: Sulaksu (21), Lück (21), Z. Ayaz (13), Roos (10), Wermann (8), Glindemann (3), Sivakuma (2), Hensen, Hützen

 

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – TG Voerde 79:69(38:34)

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, zollte Trainer Gergö Vados „seiner“ U16 ein großes Kompliment: Sie brachte den zuvor ungeschlagenen Gästen die erste Saisonniederlage bei und nistete sich selbst in der Tabellenspitze ein. Aus einer starken Teamleistung ragten die Topscorer Duncan Büsch (36) und Vincent Weistroffer (28 Punkte) heraus.

SG Gierath U16 männlich: Büsch (36), Weistroffer (28), Kozon (5), Mausberg (4), Anstötz (4), Ferizi (2), Fabry, D. Rafaneli, Küster, Bilstein

 

Kreisliga U14 mix: SC Bayer 05 Uerdingen 3 – SG Gierath 48:61(25:31)

Auch die gemischte U14 der SG Gierath mischt im Kampf um die Spitze mit – und bleibt zudem ungeschlagen. In Uerdingen verzeichnete das Team einige Hochs und Tiefs, gewann am Ende aber ungefährdet. Sören Anstötz (30) erzielte knapp die Hälfte aller Punkte, Zekiye Ayaz war mit 17 Zählern gleichfalls zielsicher.

SG Gierath U14 mix: Anstötz (30), Z. Ayaz (17), Sent (10), D. Rafaneli (2), Bilstein (2), Russo, Faber, Zester, Fabry, P. Heck, Dettling, Arslan

 

Oberliga U12 weiblich: Osterather TV – SG Gierath 106:18(58:7)

Leider gab es in Osterath eine weitere Lehrstunde für die weibliche U12 der Gierather. Die Mädchen waren wenige Stunden zuvor auch in der gemischten U12 der SG im Einsatz und verkrafteten die Doppelbelastung nicht – zumal ihnen die Osteratherinnen körperlich und technisch einiges voraushatten.

SG Gierath U12 weiblich: Coenen (6), H. Ayaz (5), Ackers (3), Schleifer (2), E. Sulaksu (2), Mack, Hötter, M. Rafaneli, M. Sulaksu

 

Kreisliga U12 mix: SSV Knittkuhl – SG Gierath 17:47(9:23)

Spielverlauf und Ergebnis taten der Seele der gemischten U12 aus Gierath überaus gut. Denn nach einigen Rückschlägen setzte das junge Team seine im Herbstcamp erlernten Fähigkeiten in Wurf und Verteidigung hervorragend um und schaffte den ersehnten zweiten Saisonsieg, bei dem Luca Schreiber (19) am fleißigsten punktete.

SG Gierath U12 weiblich: Schreiber (19), H. Ayaz (9), Temme (9), Schleifer (4), Mack (2), Hötter (2), Coenen (2), Büttner, M. Rafaneli, Ackers, Tokarski

Gierather Basketballer vor den Herbstferien mit durchwachsener Bilanz

Nur die gemischte U14 bleibt weiter ungeschlagen

 

In die vierwöchige Spielpause über die Herbstferien verabschieden sich die Jugend-Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath mit einer durchwachsenen Bilanz. Während die gemischte U14 den vierten Sieg im vierten Spiel einfuhr, zogen die männliche U16 und beide U12-Teams der Scorpions den Kürzeren. Die anstehenden Trainings und das Herbstcamp in den Ferien werden die Gierather Basketballer dazu nutzen, weiter an ihren Fähigkeiten zu feilen. Bereits vorzeitig in die Pause waren die weibliche U16 und das Herren-Team der Rot-Weißen gestartet, denn sie hatten am Wochenende spielfrei.

 

Landesliga U16 männlich: TV Jahn Königshardt – SG Gierath 96:79(50:35)

Nach drei Siegen zum Saisonauftakt gingen die U16-Basketballer aus Gierath erstmals als Verlierer vom Feld. Im Gegensatz zu den vorherigen Begegnungen stimmte die Konzentration der jungen Scorpions diesmal nicht hundertprozentig – außerdem bekamen sie den Oberhausener Kapitän Simon Sannek nicht unter Kontrolle, der 46 Punkte sammelte. Da waren auch die gleichfalls respektablen 36 Punkte von Duncan Büsch und die 31 Zähler von Vincent Weistroffer für Gierath vergeblich.

SG Gierath U16 männlich: Büsch (36), Weistroffer (31), Ferizi (4), Küster (3), Anstötz (3), Kozon (2), Fabry, D. Rafaneli

 

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – SG ART Giants Düsseldorf 4 73:32(36:16)

Die Saisonbilanz der gemischten U14 der Scorpions bleibt makellos: In der vierten Partie gab es Sieg Nummer 4, der spätestens nach dem mit 22:3 gewonnenen dritten Viertel feststand. Trainer Gergö Vados freute sich über den Erfolg, warnte jedoch: „Die starken Gegner kommen noch!“ Gegen die Giants-Vierte punkteten Sören Anstötz (23), Hazal Sulaksu (16) und Zekiye Ayaz (15) zweistellig.

SG Gierath U14 mix: Anstötz (23), H. Sulaksu (16), Z. Ayaz (15), Fabry (8), Faber (4), Sent (4), D. Rafaneli (3), Zester, P. Heck, Bilstein, Dettling

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – Capitol Bascats Düsseldorf 26:120(14:65)

Das war eine eindrucksvolle Machtdemonstration des Spitzenreiters aus der Landeshauptstadt, der den Gierather Mädchen körperlich und technisch weit überlegen war. Scorpions-Trainer Laszlo Lang tröstete seine Schützlinge: „Wir müssen uns beim Gegner für diese Lehrstunde bedanken. Wir dürfen nicht traurig sein, denn aus einer solchen Niederlage können wir nur lernen.“

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (11), M. Rafaneli (6), Mack (5), Hötter (2), Ackers (2), Schleifer, E. Sulaksu, Coenen, Krüers

 

Kreisliga U12 mix: Osterather TV 2 – SG Gierath 62:42(36:20)

Da war mehr drin für die gemischte Gierather U12! Nach rund 35 Minuten hatte sie sich bis auf zehn Punkte an die Gastgeber herangekämpft, aber dann fehlte dem Scorpions-Nachwuchs die Kraft. Zuvor waren den Gierathern erneut zu viele Konzentrationsfehler in der Verteidigung unterlaufen, wodurch die Gäste keine Stabilität gewinnen konnten. Hazal Ayaz (20) und Luca Schreiber (12) punkteten für die SG zweistellig.

SG Gierath U12 mix: H. Ayaz (20), Schreiber (12), M. Rafaneli (7), Coenen (3), Schleifer, Hötter, Büttner, L. Heck, Krüers

 

Vier Siege: Junge Scorpions mit toller Wochenendbilanz

Gierather Basketballer sehr treffsicher

 

Mit der tollen Ausbeute von vier Siegen in fünf Spielen schlossen die Jugend-Basketballer der SG Gierath das Wochenende ab – und zeigten sich dabei zum Teil sehr treffsicher. So gewannen die beiden U16-Team und die U14 ihre Partien überdeutlich, während die weibliche U12 den ersten Saisonsieg bejubelte. Einzig die gemischte U12 der Scorpions zog am Wochenende den Kürzeren. Während die Gierather Jugend komplett am Ball war, mussten die Herren in der Bezirksliga zuschauen: Ihnen beschert der Spielplan gleich zwei spielfreie Wochenenden hintereinander.

 

Oberliga U16 weiblich: TuS Hilden – SG Gierath 11:103(2:59)

Bei der verspäteten Saisonpremiere bewiesen die Gierather U16-Mädchen eine gute Form. Gegen die sympathisch kämpfenden, aber deutlich überforderten Hildenerinnen trafen die Scorpions beinahe nach Belieben. Nach dem ersten Viertel stand es 0:30 und erst beim Stand von 0:56 in der 20. Minute gelang den Gastgeberinnen der erste Korberfolg. SG-Trainer Laszlo Lang konnte allen Akteurinnen seines Teams daher reichlich Spielzeit gönnen. Beste Schützinnen für Gierath waren Amelie Roos (26), Luca Lück (22) und Lina Wermann (20 Punkte).

SG Gierath U16 männlich: Roos (26), Lück (22), Wermann (20), Sulaksu (12), Z. Ayaz (9), Hensen (7), Sivakuma (7), Hützen 2

 

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – TuS Breckerfeld 97:49(47:30)

„Von diesem Erfolg dürfen wir uns nicht blenden lassen. In der Mannschaft steckt noch viel mehr Potenzial, das sie gegen stärkere Gegner in der Landesliga auch abrufen muss.“ Scorpions-Trainer war mit der Leistung seiner Schützlinge nur mit Einschränkungen zufrieden. Die Gierather Jungen brauchten eine Weile, bis sie sich deutlich absetzen und den dritten Saisonsieg einfahren konnten. So gewannen die Gastgeber das letzte Viertel mit 26:3. Vincent Weistroffer (32), Sören Anstötz (24) und Duncan Büsch (20) teilten sich drei Viertel der Punktausbeute.

SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (32), Anstötz (24), Büsch (20), Mausberg (6), Kozon (6), Küster (5), Sent (2), Ferizi (2), Fabry, D. Rafaneli, Bilstein

 

Kreisliga U14 mix: Hülser SV – SG Gierath 22:112(10:58)

Auch die gemischte U14 der Scorpions holte den dritten Erfolg im dritten Spiel – und das erneut überdeutlich. Selbst wenn die Hülser nicht zu den Spitzenteams der Liga zählen, bewies der Gierather Nachwuchs weiter steigende Form und punktete über die gesamten 40 Minuten fleißig. Bester Korbjäger war wiederum Sören Anstötz mit diesmal sogar 41 Punkten, gefolgt von Simon Fabry und Fabian Ferizi, die jeweils 20 Zähler sammelten.

SG Gierath U14 mix: Anstötz (41), Fabry (20), Ferizi (20), Sent (16), D. Rafaneli (7), Zester (4), Faber (2), P. Heck (2), Bilstein

 

Oberliga U12 weiblich: Capitol Bascats Düsseldorf 2 – SG Gierath 49:66(29:33)

Endlich der erste Sieg für die weibliche U12 der Scorpions! Bei den Düsseldorferinnen, die sich in einer ähnlichen Entwicklungsphase befinden, warfen die Gierather Mädchen ihren großen Kampfgeist und ihre Moral in die Waagschale. Auch wenn die Fehlerquote nach wie vor noch etwas hoch blieb, reichte es zum verdienten Erfolg. Romy Mack, Hazal Ayaz und Maiwa Rafaneli brachten das Kunststück fertig, jeweils 16 Punkte zum Auswärtssieg beizutragen.

SG Gierath U12 weiblich: Mack (16), H. Ayaz (16), M. Rafaneli (16), Ackers (8), E. Sulaksu (5), Coenen (5), Schleifer, Krüers

 

Kreisliga U12 mix: SG Gierath – TSV Bayer Dormagen 54:74(25:38)

Ein wenig kurios verlief der Auftritt der gemischten U12 der Scorpions. Während Gierath mit zwölf Spielerinnen und Spielern antrat, war Dormagen nur zu fünft – und gewann dennoch verdient. Denn nach den seit dieser Saison geltenden neuen Regeln müssen alle auf dem Spielbericht stehenden U12-Akteure mindestens zehn Minuten auf dem Feld stehen. Und dabei waren mehrere junge Scorpions im Nachteil, denn ihre Basketball-Karriere hat gerade erst begonnen. Luca Schreiber (18) und Ella Coenen (10 Punkte) trafen für Gierath am häufigsten.

SG Gierath U12 mix: Schreiber (18), Coenen (10), L. Heck (9), M. Rafaneli (5), H. Ayaz (4), Schleifer (2), Büttner (2), Krüers (2), Tokarski (2), Mack, Hötter, Rausch

 

78:51 in Garath: Scorpions Gierath springen an die Tabellenspitze

Auch U16 und U14 holen zweiten Saisonsieg

 

 

Eine eher durchschnittliche Leistung reichte den Bezirksliga-Basketballern der SG Gierath zum Sprung an die Tabellenspitze. Beim 78:51 in Düsseldorf-Garath hatten die Scorpions jederzeit alles im Griff und gewannen auch ihr zweites Saisonspiel. Ebenfalls zum zweiten Mal erfolgreich waren die männliche U16 und die U14 mix der Gierather, die damit gelungene Saisonstarts hinlegten. Einzig die weibliche U12 der SG Rot-Weiß bezahlte in der Oberliga erneut Lehrgeld und unterlag Bayer Uerdingen deutlich.

 

Bezirksliga Herren: Garather SV 2 – SG Gierath 51:78(24:33)

 

Die Gierather hatten wie bereits in der Vorwoche auch beim Garather SV alles im Griff, ohne groß glänzen zu können. Die in jeder Hinsicht überlegenen Gäste lagen stets in Front und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Allerdings wehrten sich die Garather tapfer und hielten das Resultat so im Rahmen. Spätestens nach dem 43:60 am Ende des dritten Viertels war die Begegnung dann zugunsten der Gierather entschieden, die in Thomas Hölsken (22 Punkte, davon drei Dreier), Alex Middendorf (16) und Daniel Gerbrand (15 Zähler) ihre treffsichersten Werfer hatten.

SG-Trainer Laszlo Lang: „Wir haben in Garath einiges ausprobiert. Manches hat funktioniert, einige taktische Varianten jedoch auch nicht. Leider haben wir jetzt sechs Wochen Pause bis zur nächsten Meisterschaftspartie, da die Herbstferien und zwei freie Spieltage wegen zurückgezogener Mannschaften dazwischenkommen.“

SG Gierath Herren: Hölsken (22), Middendorf (16), Gerbrand (15), Vados (10), Wolf (5), Kaminski (4), Rafaneli (2), Kopshoff (2), John (2), Pütz, Berghoff

 

Landesliga U16 männlich: BG Kaarst/Büttgen – SG Gierath 60:67(35:32)

 

Ein hartes Stück Arbeit bedeutete der zweite Saisonsieg der männlichen U16 der Gierather, die mit nur sechs Akteuren nach Kaarst reisen konnten. Das dezimierte Team bot jedoch den vollzählig angetretenen Kaarstern jederzeit Paroli, hielt die Begegnung über weite Strecken offen und hatte am Ende die besseren Nerven. Das Gros der Gierather Punkte erzielten Vincent Weistroffer (28), Sören Anstötz (16) und Fabian Ferizi (14).

SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (28), Anstötz (16), Ferizi (14), Kozon (4), Küster (4), Fabry (1)

 

Kreisliga U14 mix: SG Gierath – SpVg. Odenkirchen 106:35(50:16)

 

Den zweiten hohen Sieg im zweiten Spiel holte die gemischte U14 der Scorpions. Gegen den chancenlosen Nachbarn aus Odenkirchen punkteten die Gierather beinahe nach Belieben. Herausragend dabei: Sören Anstötz mit 36 Punkten und zahlreichen guten Pässen. Auch Fabian Ferizi (28) und Hazal Sulaksu mit 18 Punkten waren treffsicher

SG Gierath U14 mix: Anstötz (36), Ferizi (28), H. Sulaksu (18), Z. Ayaz (11), Fabry (6), Heck (4), Russo (2), Faber (1), Arslan

 

Oberliga U12 weiblich: SG Gierath – SC Bayer Uerdingen 18:105(10:52)

 

Eine ganz bittere Niederlage kassierte die U12 der SG Gierath gegen die körperlich und technisch deutlich stärkeren Uerdinger. Das neuformierte Mädchen-Team der Scorpions hatte den Gästen nicht viel entgegenzusetzen. Trainer Laszlo Lang: „Unsere Mannschaft hat wirklich gekämpft – aber heute konnten wir nur lernen.“

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (9), E.Coenen (4), L. Ackers (3), R.Mack (2), S.Schleifer, L.Hötter, E. Sulaksu, M.Krüers

 

Während die Partie der Gierather U12 mix diesmal verlegt werden musste, beginnen die weibliche U16 und die U10 mix erst am nächsten Wochenende mit ihrer Saison.

92:42 für die Scorpions-Herren am ersten Spieltag!

Vier Siege: Toller Saisonstart

der Gierather Basketballer

Vier Siege in fünf Spielen: Mit einer tollen Bilanz starten die Basketballer der SG Gierath in die neue Saison. Herausragend dabei der 92:42-Heimerfolg der in die Bezirksliga aufgestiegenen Herren gegen die BG Kaarst/Büttgen 2, durch den die Scorpions am ersten Spieltag in der höheren Klasse gleich ein Zeichen setzen. Auch die männliche U16 in der Landesliga und die U14 mix der Scorpions landen deutliche Siege, während es die U12 mix bei ihrem Erfolg nach Verlängerung spannend macht. Einzig die weibliche U12 der Gierather zieht am Auftaktwochenende den Kürzeren – personelle Probleme verhindern einen gelungenen Oberliga-Auftakt.

 

Bezirksliga Herren: SG Gierath – BG Kaarst/Bütten 2 92:42(47:23)

 

„Wir haben eine gute Frühform gezeigt und sind erfolgreich in die Bezirksliga gestartet.“ SG-Trainer Laszlo Lang konnte nach dem nie gefährdeten Heimsieg des Aufsteigers gegen die im Vorjahr im Mittelfeld platzierten Kaarster zufrieden sein. Sein Team ging von der ersten Sekunde mit der richtigen Einstellung zur Sache und warf sich schnell einen beruhigenden Vorsprung heraus. Bereits zur Pause war die Begegnung nach einem 16:3-Lauf mit 24 Punkten Vorsprung für die Scorpions praktisch entschieden. Endgültig zur Gala wurde die Partie dann im dritten Viertel, das mit 29:5 an die Gastgeber ging. Bei der Schlusssirene hatten die Gierather mit 50 Punkten deutlich die Nase vorn.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte bei den Scorpions Neuzugang Thomas Hölsken mit 24 Punkten als eifrigster Korbjäger heraus. Auch die gleichfalls neu im Gierather Trikot aufgelaufenen Michael Heiß (5) und Jan Kopshoff (4 Punkte) waren an dem Auftaktsieg punktemäßig beteiligt.

Trainer Laszlo Lang: „Wir haben gezeigt, dass unser Kader sehr breit aufgestellt ist – wir können optimistisch an die nächsten Aufgaben herangehen.“

SG Gierath Herren: Hölsken (24), Middendorf (15), Vados (10), Wolf (10), Pütz (7), Cuffaro (6), Heiß (5), Kaminski (5), Berghoff (4), Kopshoff (4), John (2), Rafaneli

 

Landesliga U16 männlich: SG Gierath – TSV Vorhalle 93:44(42:20)

 

Eine ähnlich souveräne Leistung wie das Herren-Team im direkt anschließenden Spiel zeigte auch die männliche U16 der SG Gierath in ihrer ersten Landesliga-Partie. Die jungen Scorpions nutzten ihre Größenvorteile gegenüber den Hagener Gästen konsequent und zogen auf der Anzeigetafel rasch davon. An dem schließlich ungefährdeten Heimerfolg beteiligten sich neben Topscorer Vincent Weistroffer (32 Zähler) auch Duncan Büsch (26), Julian Kozon (14) und Sören Anstötz (13) mit einer zweistelligen Punktausbeute. Trainer Gergö Vados: „Dieses Spiel hat angedeutet, welches Potenzial in der Mannschaft steckt.“

SG Gierath U16 männlich: Weistroffer (32), Büsch (26), Kozon (14), Anstötz (13), Ferizi (4), Küster (2), Sent (2), D. Rafaneli, Fabry, Bilstein

 

Oberliga U12 weiblich: TG Neuss – SG Gierath 44:35

 

Personell dezimiert traten die Gierather U12-Mädchen zu ihrer Oberliga-Premiere an. Lediglich sechs Spielerinnen standen in Neuss zu Verfügung – aber die kämpften großartig. Bis zur 30. Minute hielten die Scorpions die Partie offen, dann jedoch musste die beste Gierather Korbjägerin Hazal Ayaz (20 Punkte) mit fünf Fouls vom Feld. In der Folge hatte die Gäste nicht mehr viel zuzusetzen und verloren trotz großem Kampf die Begegnung.

SG Gierath U12 weiblich: H. Ayaz (20), M. Rafaneli (9), Mack (3), Schleifer (2), Hötter (1), E. Sulaksu

 

Grund zum Jubeln hatte die U14 mix der SG Gierath: In der Kreisliga gelang durch ein 99:21(47:4) beim SSV Düsseldorf-Knittkuhl ein deutlicher Auftaktsieg. Treffsicher zeigten sich dabei Zekiye Ayaz mit 24, Lennart Sent mit 20 und Fabian Ferizi mit 19 Punkten.

 

Einen Krimi lieferte schließlich die U12 mix der Scorpions im Heimspiel gegen die SG ART Giants Düsseldorf 3. Nach Verlängerung behielten die Gastgeber ganz knapp mit 59:58 das bessere Ende für sich, nachdem die Begegnung lange Zeit hart umkämpft und eng gewesen war.

 

Die weibliche U16 und die U10 mix der SG Gierath müssen auf ihren Start in die neue Saison noch zwei Wochen warten.

     Es geht endlich wieder los!      Scorpions starten in die neue Saison!

Die Sommerpause ist endlich vorbei!

 

Am Wochenende starten die Gierather Basketballer in die neue Saison 2019/20 – und das mit einer gehörigen Portion Optimismus. So will etwa die Herren-Mannschaft nach dem Aufstieg in die Bezirksliga auch in der höheren Klasse eine gute Rolle spielen. Erste Bewährungsprobe ist am Samstag um 17 Uhr das Heimspiel gegen die BG Kaarst/Büttgen 2. Von den insgesamt sechs Jugendmannschaften der Scorpions erwarten Abteilungsleitung und Trainer ebenfalls einiges – nicht zuletzt von den beiden Mädchen-Teams der U16 und U12, die in der zweithöchsten Spielklasse in NRW, der Oberliga, um Punkte kämpfen.

 

Nach der souveränen Kreisliga-Meisterschaft müssen die Gierather Herren-Basketballer nun in der Bezirksliga bestehen. Die höhere Liga nötigt Trainer Laszlo Lang Respekt ab, er ist jedoch für die neue Saison guter Dinge: „Wir hoffen, dass wir beim Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden können.“

Der Optimismus des Scorpions-Trainers gründet nicht zuletzt auf der Zusammensetzung des Spielerkaders: Mit Guido Köttgen verließ lediglich ein Mitglied der Meistermannschaft den Verein. Dafür kamen drei „Neue“ nach Gierath, darunter der 2,13 Meter lange Rückkehrer Jan Kopshoff und Drei-Punkt-Spezialist Thomas Hölsken.

Im ersten Bezirksliga-Spiel der SG-Geschichte kommt am Samstag um 17 Uhr die BG Kaarst/Büttgen 2 in die Dreifachhalle an der Gierather Straße. Trainer Laszlo Lang hofft auf den ersten Erfolg: „Wir wollen mit einer positiven Einstellung in die Partie gehen und die Punkte bei uns behalten.“

Von den sechs Jugendmannschaften der Gierather Basketballer starten vier am Wochenende in die neue Saison – zwei Teams müssen sich noch 14 Tage gedulden. Trainer und Abteilungsleiter Laszlo Lang: „In der zweiten Saison nach der Abteilungsgründung in Gierath rechnen wir uns für einige Mannschaften gute Chancen aus.“

Am Auftaktwochenende bestreitet die in die Landesliga aufgestiegene männliche U16 in eigener Halle das Vorspiel zu den Herren: Am Samstag um 15 Uhr empfangen sie den TSV Vorhalle aus Hagen. Die U16-Jungen glauben an ihre Stärken: Drei Spieler des Team sind größer als 1,90 Meter – und der Sieg beim Ungarn-Cup im Sommer hat die Truppe noch stärker zusammengeschweißt. Eine vordere Platzierung in der Tabelle sollte möglich sein!

Ähnliches gilt für die Gierather Mädchen der gleichen Altersklasse, die in der Oberliga aktiv sind: Die weibliche U16 möchte wieder vorn dabei sein, allerdings fehlt vorerst die in den USA beim Schüleraustausch weilende Kapitänin Madleen Reipen. Der Saisonauftakt der U16w lässt noch zwei Wochen auf sich warten: Erst am 29. September steht das erste Spiel auf dem Programm.

Die neuformierte U14 mix der Scorpions rechnet sich gleichfalls Chancen auf eine vordere Platzierung in der Kreisliga-Tabelle aus. Hier kommen auch einige Spielerinnen und Spieler des jüngeren Jahrgangs aus den U16-Mannschaften zum Einsatz – auf diese Doppelbelastung müssen sie vorbereitet sein. Das erste Saisonspiel findet am Sonntag um 10 Uhr beim SSV Knittkuhl in Düsseldorf statt.

Als chancenreicher Oberligist tritt auch die neuformierte weibliche U12 für Gierath in der Saison 2019/20 an. Schließlich ist hier ein außergewöhnlich guter Kader zusammengekommen, der Hoffnungen auf eine neue Mädchen-Erfolgsgeschichte wachsen lässt. Aber den Erwartungen muss man auf dem Parkett erst mal gerecht werden: Am besten gleich in der ersten Partie am Sonntag um 12 Uhr bei der TG Neuss.

In der U12 mix in der Kreisliga tummeln sich vor allem die Jungen dieses Jahrgangs. Sie haben in der Kreisliga die Möglichkeit, ihr vorhandenes Talent zu präsentieren. Als erster Prüfstein für die U12 mix kommt am Sonntag um 17 Uhr die SG ART Giants Düsseldorf 3 nach Gierath.

Bleibt als jüngstes Team die U10 mix der Scorpions. Sie leidet am stärksten unter den nach wie vor bestehenden Defiziten bei den Trainingszeiten – und unter den fehlenden Sichtungsmöglichkeiten in der größten Jüchener Grundschule. Deshalb ist die Abteilungsleitung froh, dass mit der TG Neuss auch in dieser Altersklasse eine Kooperation eingegangen wurde. Ihr Saisondebüt gibt die gemischte Gierath-Neusser Mannschaft am 29. September.

Gierather Zuschauer feiern Meisterschaft und souveränen Derbysieg der Scorpions

89:53 für die SG – FSV Jüchen auch im Rückspiel chancenlos

 

Am letzten Spieltag setzen die Basketball-Herren der SG Gierath ihrer meisterlichen Saison die Krone auf: Mit 89:53 gewinnen die Scorpions auch das zweite Jüchener Stadtderby dieser Spielzeit gegen den FSV Jüchen souverän. Meistertitel in der Kreisliga Düsseldorf/Neuss und Aufstieg in die Bezirksliga standen bereits vor dem Anpfiff fest und so konnten sich die Gierather von den über 100 Zuschauern in der heimischen Dreifach-Sporthalle ausgiebig hochleben lassen. Die anschließende stimmungsvolle Meisterfeier mit Mannschaft, Familien, Verantwortlichen und den kreativen „SG-Ultras“ würdigte dann nochmals den ersten Titel nur knapp ein Jahr nach Vereinswechsel und Gründung der Basketball-Abteilung in der SG Gierath.

 

Kreisliga Herren: SG Gierath – FSV Jüchen 89:53(45:27)

 

In festlich geschmückter Halle und vor großer Kulisse wollte sich der Kreisliga-Titelträger mit einer guten Leistung und dem zweiten Derbysieg der Saison von seinen Fans verabschieden. U10- und U12-Nachwuchsspieler geleiteten die Meistermannschaft aufs Feld, auf dem die Scorpions von der ersten Minute an Herr im Haus waren. Nach sieben Minuten hieß es 19:2, nach dem ersten Viertel 29:13 – der mit nur sieben Akteuren angetretene FSV Jüchen geriet früh auf die Verliererstraße.

Da die Verhältnisse schnell geklärt waren, entwickelte sich ein typisches letztes Saisonspiel. Auch das Meister-Team nahm die Verteidigung nicht mehr ganz so ernst, sodass es auf beiden Seiten reichlich Punkte zu bejubeln gab. Aufseiten der Gierather tat sich hierbei Alex Middendorf besonders hervor. Er erwischte einen „Sahnetag“, warf fünf „Dreier“ und kam auf insgesamt 36 Punkte. Zweistellig punkteten im Jüchener Stadtderby für die Scorpions außerdem Andreas Birkholz (13, darunter drei „Dreier“) und der elf Mal erfolgreiche Gergö Vados.

Nachdem der klare 89:53-Erfolg der SG Gierath über den FSV Jüchen feststand, konnte sich das Team von seinen Fans bejubeln lassen – mit einer „Humba“ und einer eindrucksvollen Choreografie der für Kreisliga-Verhältnisse wohl einzigartigen „SG-Ultras“ sowie der Überreichung eines Meisterpokals durch den SG-Vorsitzenden Heinz Kiefer. Spieler und Umfeld feierten anschließend den Meistertitel ausgiebig, schließlich sind 24 Siege in 26 Saisonspielen nicht alltäglich.

 

Trainer Laszlo Lang richtet bereits den Blick nach vorn: „Die Mannschaft hat in der Kreisliga ihre Aufgabe mit großem Engagement und Souveränität erfüllt. Jetzt wartet die Bezirksliga auf uns – und die Abteilungsleitung steht vor der Aufgabe, die Mannschaft punktuell zu verstärken. Denn wir wollen auch in der Bezirksliga um die oberen Tabellenplätze mitkämpfen, um noch mehr Zuschauer für die SG Gierath zu begeistern.“

 

Die Meistermannschaft der SG Gierath: Alexander Bayer, Birger Berghoff, Torsten Beyer, Andreas Birkholz, Jochen Busse, Sergio Cuffaro, Daniel Gerbrand, Roland Hesse, Niklas John, Timm Kaminski, Guido Köttgen, Alexander Middendorf, Björn Pütz, Miro Rafaneli, Gergö Vados, Christian Wolf

Ziel erreicht: Scorpions holen den Meistertitel nach Gierath!

71:69 – Finaler Basketball-„Krimi“ in Düsseldorf

Die Scorpions haben ihr großes Ziel erreicht: Die Basketball-Herren der SG Gierath sind
Kreismeister! Durch ein hart erkämpftes 71:69 bei den Greek Baskets Düsseldorf 2 sichern sich die
Gierather zwei Spieltage vor Saisonende den Meistertitel in der Kreisliga Düsseldorf/Neuss und
den Aufstieg in die Bezirksliga. Nur ein knappes Jahr nach Gründung der Basketball-Abteilung feiert
die SG Gierath ihren ersten Triumph, den sie mit 23 Siegen in bislang 25 Saisonspielen sicherstellt.
Meisterschaft und Aufstieg kann die Gierather Basketball-Familie am kommenden Samstag ab 18
Uhr in der heimischen Dreifach-Sporthalle feiern: Dann gastiert der FSV Jüchen im abschließenden
Stadtderby beim Kreisliga-Champion.


Kreisliga Herren:

Greek Baskets Düsseldorf 2 – SG Gierath 69:71(39:39)


Mit voller Mannschaftsstärke und großem Optimismus reisten die Scorpions in die Landeshauptstadt.
Durch einen Sieg sollte der Titel perfekt gemacht werden. Zu Beginn lief auch alles nach Plan, als die
Gäste schnell mit 14:3 in Führung gingen. Aber schon bald zeigte sich, dass die Düsseldorfer
„Griechen“ den Gierathern die Meisterschaftsparty nicht einfach so gestatten wollten. Die Gastgeber
kamen Punkt um Punkt heran und schafften bis zur Halbzeit ein verdientes 39:39-Unentschieden.
Nach der Pause gingen die Gierather zunächst wieder konzentrierter zu Werke und gingen erneut in
Führung. Aber wie schon im ersten Abschnitt schlugen die Greek Baskets zurück: Vor allem dank
ihres Topscorers Prodomos Liakos, der insgesamt 30 Punkte und sieben „Dreier“ sammelte, hielten
die Düsseldorfer das Spiel jederzeit offen. Mehr noch: Nach 35 Minuten lagen die Greek Baskets zehn
Punkte vorn – die Meisterschaftsentscheidung schien vertagt, zumal mit Alex Middendorf und Birger
Berghoff zwei Gierather Leistungsträger mit jeweils fünf Fouls ausschieden.
Aber die Scorpions beweisen wie so oft in dieser Saison Moral. Angeführt von Gergö Vados kämpfte
sich der Spitzenreiter Punkt um Punkt heran. Nicht zuletzt dank fünf Punkten von Roland Hesse
stellte die SG Gierath dann in den Schlussminuten die Zeichen auf Sieg – und gab das Signal zur
ersten Meisterfeier.
Im großen Rahmen gewürdigt wird der Gierather Meistertitel am kommenden Samstag. Um 18 Uhr
erwarten die Kreisliga-Champions den Lokalrivalen FSV Jüchen in ihrer heimischen Dreifach-
Sporthalle an der Gierather Straße zum Jüchener Stadtderby. Die SG-Basketballer laden alle
Unterstützer, Fans und Freunde des Basketballs zum Saisonabschluss herzlich ein.

 

Trainer Laszlo Lang: „Dieses Spiel hatten wir uns ganz anders und wesentlich einfacher vorgestellt.
Aber die Greek Baskets waren sehr gut eingestellt und haben uns beinahe kurz vor dem Ziel
gebremst – dafür ein großes Kompliment. Am Ende des Spiels ist jedoch unsere Mannschaft
zusammengerückt und hat den Sieg erzwungen. Und über die ganze Saison betrachtet ist unser
Meistertitel, der erste im Dress der SG Gierath, sicherlich verdient.“


SG Gierath Herren: Gerbrand (19), Vados (14), Pütz (10), Hesse (9), Middendorf (9), Köttgen (6),
Berghoff (4), A. Bayer, T. Beyer, Busse, Rafaneli, John

Scorpions: Nur noch ein Sieg fehlt zur Meisterschaft

Gierather Basketballer gewinnen 80:46 in Düsseldorf

Die Basketballer der SG Gierath stehen kurz vor dem großen Ziel Aufstieg. Im Auswärtsspiel beim
STV Rethel in Düsseldorf wurden die Scorpions ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen
souverän 80:46. Damit fehlt den Gierathern nur noch ein Sieg aus den letzten zwei Saisonpartien,
um die Meisterschaft in der Kreisliga Düsseldorf/Neuss perfekt zu machen. Bereits am kommenden
Samstag kann alles klar sein: Dann tritt der Tabellenführer Scorpions um 16.30 Uhr bei den Greek
Baskets Düsseldorf 2 an, wo die noch fehlenden zwei Punkte eingefahren werden sollen.


Kreisliga Herren:

STV Rethel – SG Gierath 46:80(27:37)


Im Auswärtsspiel beim „Kellerkind“ in Düsseldorf bewiesen die Gierather zum wiederholten Mal in
dieser Saison, dass ihr großer Kader einer der Erfolgsgaranten ist. Denn obwohl mehrere
Leistungsträger fehlten, blieben die Scorpions in der Erfolgsspur. Ganz gleich, welche Akteure in
dieser erfolgreichen Spielzeit das rot-weiße Trikot tragen – die Mannschaft ist stets in der Lage, die
für den Erfolg nötige Leistung abzurufen.
Gegen den überaus sympathisch kämpfenden Gastgeber sorgte Gierath schnell für klare Verhältnisse.
In den ersten sechs Minuten ließ der Spitzenreiter keinen Punkt des STV Rethel zu und sammelte
seinerseits 14 Zähler. Damit waren die Verhältnisse frühzeitig geklärt und es konnte sich eine
muntere Begegnung mit vielen Offensivaktionen entwickeln. Scorpions-Trainer Laszlo Lang wechselte
munter durch, wodurch fast alle eingesetzten Akteure zu Korberfolgen kamen. Spätestens in der mit
43:19 gewonnen zweiten Halbzeit kam die deutliche Überlegenheit der erneut von ihren „Ultras“
lautstark unterstützten Gierather auch punktemäßig zum Ausdruck.
Seine Treffsicherheit stellte beim Tabellenführer vor allem Christian Wolf unter Beweis. Er verbuchte
28 Punkte, musste jedoch in der 35. Minute mit einer Muskelverletzung ausscheiden. Die Scorpions
hoffen, dass er zumindest bis zum letzten Saisonspiel gegen den FSV Jüchen am 18. Mai wieder fit ist.
Außerdem trafen Alex Middendorf (14) und Gergö Vados (11 Punkte) beim STV Rethel zweistellig.


Trainer Laszlo Lang: „Das war ein sicherer Sieg für uns. Herausragend war ohne Zweifel unser
Topscorer Christian Wolf – aber auch unser jüngster Spieler Niklas John tritt mit seinen 15 Jahren
immer selbstbewusster auf. Jetzt brauchen wir aus zwei Spielen nur noch zwei Punkte, dann ist ein
Jahr nach Gründung der Basketball-Abteilung der SG Gierath der erste Meistertitel perfekt.“

 

SG Gierath Herren: Wolf (28), Middendorf (14), Vados (11), Berghoff (6), John (5), Cuffaro (4), Pütz
(4), Busse (3), Hesse (3), Rafaneli (2), T. Beyer

Spitzenreiter SG Gierath findet erst nach der Halbzeit seine Form

53:29-Heimsieg gegen den SV Rosellen

 

Wer Meister werden will, muss auch solche Spiele gewinnen.“ Mehr Mühe als erwartet hatte der Spitzenreiter der Basketball-Kreisliga Düsseldorf/Neuss, die Herren der SG Gierath, im Heimspiel gegen den SV Rosellen. „Unsere erste Halbzeit war katastrophal“, zog Scorpions-Trainer nach dem mit 15:19 verlorenen ersten Spielabschnitt Bilanz. Nach der Pause steigerten sich die Gierather jedoch beträchtlich und fuhren einen am Ende ungefährdeten 53:29-Heimsieg ein, der die SG der Meisterschaft und dem Bezirksliga-Aufstieg wieder ein Stück näherbringt. Noch zwei Siege aus den restlichen drei Saisonspielen – dann ist das große Ziel erreicht.

 

Kreisliga Herren:

SG Gierath – SV Rosellen 53:29(15:19)

 

Dank der freundlichen Unterstützung von Thorsten Schoof aus der Tischtennis-Abteilung der SG Gierath wurde erstmals ein Spiel der Scorpions live als Stream über YouTube übertragen. Was die Zuschauer im Internet und in der Halle anfangs zu sehen bekamen, war jedoch wenig erbaulich. Obwohl die Mehrzahl der Gierather einen Kopf größer war als die Gäste aus Neuss, konnte der Tabellenführer seine körperliche Überlegenheit unter den Körben nicht nutzen. Hinzu kam eine unfassbar schwache Wurfquote: Reihenweise gingen selbst einfachste Versuche daneben. So standen nach 20 Minuten ganze 15 Punkte für die Scorpions auf der Anzeigetafel – es konnte eigentlich nur besser werden.

Und die SG Gierath wurde nach der Pause besser: Die Gastgeber fanden größtenteils ihren Rhythmus wieder, die kämpferische Einstellung stimmte und die Würfe fanden häufiger ihr Ziel. Spätestens mit Beginn des Schlussviertels waren die Scorpions auf die Siegerstraße eingebogen. 23:4 Punkte im vierten Abschnitt machten gegen den mit dezimiertem Kader angetretenen SV Rosellen den 21. Sieg für die SG Gierath im 23. Saisonspiel perfekt. Erfolgreichste Korbjäger für die Scorpions waren gegen Rosellen Christian Wolf mit 15 und Alex Middendorf mit 14 Punkten.

 

Trainer Laszlo Lang: „Auf diesen Sieg dürfen wir nicht stolz sein, aber wenn wir Meister werden wollen, müssen wir auch einmal ein schlechteres Spiel gewinnen. Unserer besonderer Dank geht an Thorsten Schoof für den Live-Stream der Partie. Schade, dass die Zuschauer keine bessere Leistung unserer Mannschaft sehen konnten.“

 

SG Gierath Herren: Wolf (15), Middendorf (14), Vados (6), Cuffaro (6), Gerbrand (6), T. Beyer (3), Birkholz (3), Rafaneli, Hesse, Köttgen, John

 

Mit einem Nachholspiel schloss der jüngste Gierather Basketball-Nachwuchs, die U10, seine Saison ab. Gegen den Spitzenreiter SG ART Giants Düsseldorf 3 waren die Scorpions jedoch leider trotz aller Anstrengungen praktisch chancenlos. Die überwiegend aus Mädchen bestehende Gierather U10 unterlag dem körperlich stärkeren Gegner aus der Landeshauptstadt mit 19:48. Die Trainings-Camps der SG Gierath in den Osterferien bieten den Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen nun die Möglichkeit, weiter an ihren Fähigkeiten zu arbeiten.

 

Versöhnlicher Saisonabschluss für Gierather Basketball-Jugend

Sieg für U14 – weibliche U16 auf Platz 3

 

 

Einen alles in allem versöhnlichen Saisonabschluss feierte die Basketball-Jugend der SG Gierath. So siegte die U14 mix der Scorpions am letzten Oberliga-Spieltag mit 82:34 bei der DJK Erftbaskets, während sich die weibliche U16 trotz der 39:55-Niederlage gegen den Oberliga-Meister Telekom Baskets Bonn über einen hervorragende dritten Tabellenplatz freuen kann. Auch das zweite U14 mix-Team der Gierather war zum Saisonausklang erfolgreich. Pausieren konnten hingegen die Scorpions-Herren, deren Saison aber noch weitergeht: Sie wollen am kommenden Samstag um 18 Uhr in heimischer Halle gegen den SV Rosellen den nächsten Schritt Richtung Kreisliga-Meisterschaft machen.

 

Oberliga U16 weiblich:

SG Gierath – Telekom Baskets Bonn 39:55(25:26)

 

Nach einem guten Start in die Partie mit einem 14:6 gewonnenen ersten Viertel machten sich bei den Gierather Mädchen einige gesundheitliche Probleme bemerkbar und der Tabellenführer kam stärker auf. Der weiblichen U16 der SG gelang es nicht mehr, sich aus der Umklammerung der groß aufspielenden Bonnerinnen zu befreien, die unter anderem mit drei „Dreiern“ in Folge davonzogen. Ungeachtet der Niederlage können die im Vergleich zur Oberliga-Konkurrenz größtenteils deutlich jüngeren und körperlich unterlegenen Scorpions-Mädchen mit ihrem dritten Platz in der Abschlusstabelle absolut zufrieden sein. Diese Erfahrungen werden ihnen in der kommenden Spielzeit helfen – in welcher Liga das sein wird, ist noch nicht entschieden.

SG Gierath U16 weiblich: Sulaksu (10), Reipen (8), Wermann (6), Lück (5), Ayaz (4), Roos (2), Hützen (2), Kreutz (2), Glindemann

 

Oberliga U14 mix:

DJK Erftbaskets – SG Gierath 34:82(19:41)

 

Mit gerade einmal fünf Akteuren musste die gemischte U14 der Scorpions nach Bad Münstereifel reisen. Aber das ausfallbedingt sehr dezimierte Team der Gierather schlug sich hervorragend und lag bereits zur Pause deutlich vorn. Ein klares 29:2 im letzten Viertel machte den zehnten Saisonsieg der U14 mix perfekt, die am Ende ihres ersten Oberliga-Jahres auf dem siebten Tabellenplatz rangiert – das Team hat wiederholt bewiesen, dass es in dieser Klasse gut mithalten kann. Erfolgreichste Punktejäger im letzten Spiel waren Vincent Weistroffer mit 39 und Sören Anstötz mit 20 Zählern.

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (39), Anstötz (20), Ferizi (10), Kozon (9), Mausberg (4)

 

Das zweite U14-mix-Team der SG Gierath gewann zum Saisonabschluss in der Kreisliga 61:51 daheim gegen den SSV Düsseldorf-Knittkuhl und beendete damit eine Spielzeit erfolgreich, in der das junge Team mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Zahlreiche Neuzugänge lassen für die kommende Saison auf einen weiteren Aufwärtstrend hoffen.

 

Die U12 der Scorpions zeigte im Auswärtsspiel beim Osterather TV ihre wohl beste Leistung in dieser Saison – leider reichte es beim 53:60 erneut nicht zu einem doppelten Punktgewinn. Auch in dieser Altersklasse rücken in der nächsten Spielzeit mehrere Akteure auf. Der deutlich größere Kader wird es der SG voraussichtlich erlauben, zusätzlich eine weibliche U12 an den Start zu schicken.

 

Beim jüngsten Gierather Basketball-Nachwuchsteam, der U10, war beim Saisonausklang auch der große Kampfgeist vergebens: Im Heimspiel gegen Mettmann-Sport unterlag das Team mit 24:81. Wie üblich ist bei der U10 nun erneut Aufbauarbeit gefragt, um mit den jüngeren Jahrgängen 2010 und 2011 eine neue Truppe zusammenzustellen.

 

Scorpions-Herren halten weiter Kurs in Richtung Aufstieg 

Beide Gierather Jugendoberliga-Teams gewinnen

 

 

Souverän auf Kurs Richtung Aufstieg bleiben die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath. Bei der SG ART Giants Düsseldorf 6 feierten die Scorpions mit 66:46 ihren achten Sieg in Folge und halten damit weiter die alleinige Tabellenführung in der Kreisliga Düsseldorf/Neuss. Ebenfalls erfolgreich gestalteten die Gierather Jugendteams in der Oberliga ihr Spielwochenende. Die weibliche U16 gewann 70:48 bei der BG Bonn 2 und die U14 mix behielt gegen die Telekom Baskets Bonn 2 mit 94:80 die Oberhand.

 

Kreisliga Herren:

SG ART Giants Düsseldorf 6 – SG Gierath 46:66(30:33)

 

Gegen die routinierten und spielstarken Düsseldorf kam der Spitzenreiter gut in die Partie und führte nach sechs Minuten 14:5. Dann jedoch bekam das Spiel der Gierather einen Bruch – bis zur Pause hielten die Giants die Begegnung bei nur drei Punkten Rückstand offen. In der zweiten Halbzeit schalteten die Scorpions aber einen Gang höher und schafften im dritten Viertel einen 16:4-Lauf – die Vorentscheidung. Da auch die Kräfte der Gastgeber nachließen, stand der Auswärtssieg des Tabellenführers frühzeitig fest.

Die Punkte teilten sich die elf Gierather recht gleichmäßig. Erfolgreichster Korbjäger war Andreas Birkholz mit 14 Punkten, darunter vier der insgesamt sieben „Dreier“ der Scorpions. Auch Christian Wolf (13), Björn Pütz (12) und Alex Middendorf (11) trafen in Düsseldorf zweistellig.

Trainer Laszlo Lang: „Unser Sieg war praktisch nie in Gefahr und wir konnten allen Akteuren viel Spielzeit geben. Jetzt haben wir knapp zwei Wochen Zeit, um uns auf unser vorletztes Heimspiel am Samstag, 13.4. gegen den SV Rosellen vorzubereiten.“

SG Gierath Herren: Birkholz (14), Wolf (13), Pütz (12), Middendorf (11), Hesse (8), Vados (5), Busse (3), A. Bayer, Rafaneli, Köttgen, John

 

Oberliga U16 weiblich:

BG Bonn 2 – SG Gierath 48:70(26:26)

 

Die Gierather Mädchen begannen das Spiel konzentriert, aber mit wenig Glück im Angriff. So hielten die sehr motivierten Bonnerinnen die Partie bis zur Halbzeit in der Waage. Im zweiten Abschnitt jedoch drehten die weiblichen Scorpions auf. Aus einer geschlossen guten Mannschaftsleistung ragte Hazal Sulaksu heraus, die mit insgesamt 29 Punkten einiges zum Auswärtssieg der Gierather beitrug – diese Leistung ist umso bemerkenswerter, als die Landesauswahlspielerin drei Jahre jünger ist als die meisten ihrer Kontrahentinnen. Dank des Sieges in Bonn hat sich die weibliche U16 der SG bereits vor dem letzten Spieltag den dritten Tabellenplatz in der Oberliga gesichert.

SG Gierath U16 weiblich: Sulaksu (29), Reipen (17), Lück (13), Ayaz (5), Roos (4), Kreutz (2), Sivakuma, Hützen

 

Oberliga U14 mix:

SG Gierath – Telekom Baskets Bonn 2 94:80(53:30)

 

Unter schlechten Vorzeichen trat die gemischte Gierather U14 gegen Bonn an, denn wegen Klassenfahrten und kurzfristigen Absagen standen nur sechs Spieler bereit. Die jedoch zeigten zeitweise richtig schönen Basketball und führten vorübergehend sogar mit 30 Punkten Vorsprung. Auch eine kleine Schwächephase im dritten Viertel konnte nicht verhindern, dass die jungen Scorpions bei der Schusssirene zum dritten Mal in Folge die Nase vorn hatten. Besonders treffsicher zeigten sich Vincent Weistroffer mit 38 und Zekiye Ayaz mit 22 Punkten.

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (38), Ayaz (22), Anstötz (10), Mausberg (8), Sulaksu (8), Kozon (8), 

 

Das zweite U14-mix-Team der SG Gierath schlug sich In der Kreisliga bei der DJK TuSA Düsseldorf 2 lange Zeit wacker – erst am Ende ließ bei den Scorpions die Kraft nach und die Düsseldorfer warfen einen 49:39-Heimsieg heraus.

 

Der jüngste Gierather Basketball-Nachwuchs musste sich trotz aller Anstrengungen erneut geschlagen geben: Die U12 unterlag daheim gegen die SG ART Giants Düsseldorf 3 mit 14:82 und die U10 reiste mit einer 10:81-Niederlage vom Remscheider SV zurück.  

Erfolgreiche „Doppelschicht“: SG Gierath holt zweiten Sieg!

78:42 im Nachholspiel bei der TG Düsseldorf 4

 

Erfolgreiche „Doppelschicht“: Auch das zweite Spiel innerhalb von 24 Stunden beendeten die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath siegreich. In einer Nachholbegegnung gewannen die Scorpions bei der TG Düsseldorf 4 locker 78:42 und kamen damit dem Kreisliga-Meistertitel wieder ein Stück näher. Aus den fünf ausstehenden Saisonpartien benötigen die Gierather noch vier Siege – dann ist der Bezirksliga-Aufstieg unter Dach und Fach.

 

Kreisliga Herren:

TG Giants Düsseldorf 4 – SG Gierath 42:78(22:40)

 

Vom „unmöglichen“ Spieltermin am Rosenmontag war die Partie des Tabellenführers in der Landeshauptstadt nach hinten verlegt worden. Das Nachholspiel begannen die Gäste aus Gierath sehr konzentriert und mit einer gut funktionierenden Zonenverteidigung. Da das Angriffsspiel der Scorpions ebenso reibungslos klappte, setzte sich der Spitzenreiter schnell ab. Über 22:6 nach dem ersten Viertel bauten die Gierather ihre Führung auf 40:22 zur Halbzeit aus. Auch nach der Pause blieben die Gäste im Rhythmus, so dass der souveräne Sieg frühzeitig feststand. Den körperlich unterlegenen, aber sehr sympathisch kämpfenden Düsseldorfern gelang es vor allem dank insgesamt sechs „Dreiern“, das Ergebnis im Rahmen zu halten.

Fleißigster Punktesammler aufseiten der Scorpions war wie schon am Tag zuvor Daniel Gerbrand mit 21 Zählern, gefolgt von Andreas Birkholz mit 11 Punkten. Darüber hinaus trug sich nahezu der gesamte elfköpfige SG-Kader in die Scorerliste ein.

Scorpions-Trainer Laszlo Lang: „Wir waren über 40 Minuten in der Verteidigung stabil und hatten im Angriff einen guten Rhythmus. Unser Ziel muss sein, diese Form für die restlichen fünf Saisonspiele zu konservieren.“

 

SG Gierath Herren: Gerbrand (21), Birkholz (11), Wolf (9), Kaminski (8), Vados (7), Pütz (7), Köttgen (5), Berghoff (4), Hesse (3), John (3), Cuffaro

Siegreiches Wochenende für Gierather Basketballer!

Herren und Jugendoberliga-Teams erfolgreich

 

Vier Siege in sechs Spielen: Mit dieser guten Bilanz schließen die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath das Wochenende ab. Während die Herren in der Kreisliga etwas Anlaufzeit für ihren 106:60-Erfolg bei der SG ART Giants Düsseldorf 7 benötigten, holten sich sowohl die weibliche U16 als auch beide U14-Mannschaften der Scorpions die zwei Siegpunkte. Lediglich die Gierather U12 und die U10 blieben trotz Leistungssteigerungen erfolglos.

 

Kreisliga Herren:

SG ART Giants Düsseldorf 7 – SG Gierath 60:106(42:45)

 

Ein ungewohnt lasches Abwehrverhalten der Gäste aus Gierath bescherte den Düsseldorfern in der ersten Halbzeit reichlich Punkterfolge – nur mit drei Punkten Vorsprung ging der Tabellenführer in die Pause. Nach Wiederbeginn ging die SG Rot-Weiß dann mit deutlich mehr Aggressivität zu Werke und wurde prompt belohnt. Dank 25:0 Punkten in Serie und einem 33:7 im dritten Viertel nahm die Begegnung doch noch den erwarten Verlauf. Gehörigen Anteil am Auswärtssieg der Scorpions hatte Daniel Gerbrand, der insgesamt 35 Punkte sammelte, davon allein 15 im bärenstarken dritten Abschnitt. Neben Sergio Cuffaro und Christian Wolf, die jeweils 17 Punkte einfuhren, nutzte auch „Rookie“ Niklas John seine vermehrte Spielzeit zu insgesamt 12 Zählern. Dem erst 15-Jährigen war es zudem vorbehalten, mit einem Korberfolg den ersten dreistelligen Sieg der Gierather in dieser Saison sicherzustellen.

SG Gierath Herren: Gerbrand (35), Cuffaro (17), Wolf (17), John (12), Pütz (11), Berghoff (10), Vados (2), Rafaneli (2), T. Beyer, Hesse, A. Bayer, Busse

 

Oberliga U16 weiblich:

TG Neuss 2 – SG Gierath 37:86(16:52)

 

Vor allem in der ersten Halbzeit demonstrierten die Gierather Mädchen eindrucksvoll ihre Stärken. Sie verteidigten gegen die Neusser Gastgeber sehr geschickt und konsequent, wodurch sich immer wieder Möglichkeiten zu erfolgreich abgeschlossenen Schnellangriffen eröffneten. Nachdem die Partie bei einem Stand von 52:16 für die Gäste bereits zur Pause entschieden war, ließ die Konzentration der weiblichen Scorpions im zweiten Durchgang etwas nach, ohne die starke Gesamtleistung zu schmälern und den Sieg in Gefahr zu bringen. Beste Werferinnen für die Rot-Weißen waren Madleen Reipen und Luca Lück mit je 22 Punkten sowie Zekiye Ayaz mit 18 Zählern.

SG Gierath U16 weiblich: Reipen (22), Lück (22), Ayaz (18), Kreutz (8), Wermann (6), Roos (4), Sivakuma (2), Sulaksu (2), Hützen (2), Hensen

 

Oberliga U14 mix:

Cologne Tune Squad – SG Gierath 54:70(27:31)

 

Den zweiten Sieg in Folge feierte die Gierather U14. In Köln bewies die junge Truppe erneut, dass sie auch in dieser höheren Liga bestehen kann. Die jungen Scorpions spielten beständig ihre Vorteile unter den Körben aus und gelangte so auf die Siegerstraße. War der Vorsprung zunächst noch etwas knapp, setzten sich die Gierather nach dem Wechsel ab und brachten die Punkte sicher nach Hause. Auf zweistellige Punktzahlen kamen für die SG Vincent Weistroffer (31) und Julian Kozon (12).

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (31), Kozon (12), Anstötz (8), Mausberg (6), Ferizi (6), Ayaz (5), Sulaksu (2)

 

Grund zum Jubeln hatte auch das zweite U14-mix-Team der SG Gierath: In der Kreisliga gelang ihm durch ein 57:52(30:26) gegen die SG ART Giants Düsseldorf 3 der zweite Saisonsieg. Treffsicher zeigten sich dabei Kapitän Lennart Sent mit 36 und Lennart Gerresheim mit 13 Punkten.

 

Auch deutlich gesteigerte Leistungen konnten nicht verhindern, dass für die jüngsten Gierather Nachwuchsmannschaften die Trauben erneut zu hoch hingen. Während die U12 beim Tabellenführer TSV Bayer Dormagen 43:75 unterlag, kehrte die U10 mit einer 20:56-Niederlage vom Turnerbund Wülfrath zurück. 

Videos

Zwei Heimsiege für die Gierather Oberliga-Teams

U14 mix der Scorpions gewinnt 101:36

 

Heimsiege fuhren die beiden Basketball-Jugendteams der SG Rot-Weiß Gierath in den Oberligen ein. Die weibliche U16 der Scorpions zementierte durch ein 56:41 gegen den Brühler TV ihren dritten Tabellenplatz und die U14 mix deklassierte den TV Eintracht Mützenich mit 101:36. Darüber hinaus mussten die Gierather U12 und U10 trotz allen kämpferischen Einsatzes Niederlagen verkraften, während unter anderem die an der Spitze der Kreisliga platzierten Scorpions-Herren erneut spielfrei waren.

 

Oberliga U16 weiblich:

SG Gierath – Brühler TV 56:41(25:24)

 

Einen nahezu kompletten Kader konnte Gieraths Trainer Laszlo Lang gegen Brühl aufbieten – lediglich Amelie Ross musste verletzungsbedingt passen. Dies erlaubte den Scorpions-Mädchen, über 40 Minuten mit einer Ganzfeld-Pressverteidigung zu agieren. Während die erste Halbzeit noch ausgeglichen war, machte sich das taktische Mittel der SG Gierath nach der Pause positiv bemerkbar. Mit einem 14:2-Punkte-Lauf im dritten Viertel bogen die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße ein, die sie auch im Anschluss nicht mehr verließen. Gehörigen Anteil am Heimerfolg der rot-weißen Mädchen hatte Lina Wermann, die satte 22 Punkte sammelte. Durch den doppelten Punktgewinn über die im Hinspiel noch siegreichen Brühlerinnen hat die SG Gierath drei Spieltage vor Saisonende den dritten Tabellenplatz in der Oberliga bereits sicher.

SG Gierath U16 weiblich: Wermann (22), Sulaksu (8), Kreutz (8), Reipen (6), Lück (6), Ayaz (6), Hensen, Glindemann, Sivakuma, Hützen, Keskin

 

Oberliga U14 mix:

SG Gierath – TV Eintracht Mützenich 101:36(53:19)

 

Einen nie gefährdeten Sieg landete die gemischte Gierather U14 gegen einen tapfer kämpfenden, aber körperlich unterlegenen Gast aus der Eifel. Darüber hinaus kam den Scorpions zugute, dass sie nahezu vollständig antreten konnten, einzig Hendrik Schumacher fehlte wegen Krankheit. Von der ersten Minute an ging die SG Gierath die Auseinandersetzung mit dem Tabellenletzten konzentriert an und punktete regelmäßig, wobei sich alle Spielerinnen und Spieler positiv einbrachten. Erfolgreichster Korbjäger war Vincent Weistroffer mit 31 Zählern. Auch Kapitän Sören Anstötz (18), Zekiye Ayaz (16), Julian Kozon (12) und Fabian Ferizi (10 Punkte) trafen zweistellig.

Scorpions-Trainer Laszlo Lang: „Dieser Erfolg gibt Hoffnung, dass wir in den drei ausstehenden Spielen noch ein paar Plätze in der Tabelle gutmachen können.“

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (31), Anstötz (18), Ayaz (16), Kozon (12), Ferizi (10), Mausberg (8), Wermann (4), Sulaksu (2)

 

Verbesserte Leistungen, vor allem in der Verteidigung, zeigten die jüngeren Jahrgänge der SG Gierath. Dennoch reichte es leider erneut nicht für Erfolgserlebnisse: Während die U12 bei der BG Kaarst-Büttgen mit 24:64 das Nachsehen hatte, unterlag die U10 daheim gegen die SG ART Giants Düsseldorf 3 mit 15:80.  

Gierather Basketball-Mädchen haben die Spitze weiter im Blick

Souveräner 70:39-Auswärtssieg in Köln

 

Nur ein reduziertes Programm absolvierten die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath am Wochenende: Die Herren waren spielfrei und blieben kampflos an der Tabellenspitze der Kreisliga, während andere Begegnungen der Scorpions-Jugend abgesagt werden mussten. Im Einsatz war jedoch unter anderem die weibliche U16 der Gierather – und dies erneut erfolgreich. Bei der DJK Köln-Nord siegten die rot-weißen Mädchen souverän mit 70:39 und behaupteten damit ihre Position unter den Top Drei der Oberliga. Für die drei weiteren aktiven Jugendteams der Scorpions endeten die Partien des Wochenendes leider mit Niederlagen.

 

Oberliga U16 weiblich:

DJK Köln-Nord – SG Gierath 39:70(20:36)

 

Obwohl den Gierather Mädchen erneut zwei Spielerinnen fehlten, ließen sie beim „Kellerkind“ in Köln nichts anbrennen. Sie kontrollierten die Begegnung praktisch über die gesamte Spielzeit und holten sich verdient den Auswärtssieg, der sich bereits nach dem mit 19:6 gewonnenen Viertel bzw. beim Halbzeitvorsprung von 16 Punkten abzeichnete. Im zweiten Abschnitt kamen die Kölnerinnen zwar kurzzeitig noch einmal bis auf sieben Punkte heran, aber das mit 24:5 überdeutlich gewonnenen Schlussviertel beseitigte sämtliche Zweifel am Gierather Erfolg und der Festigung des dritten Tabellenplatzes in der Oberliga. Erfolgreichste Korbjägerinnen bei den Scorpions-Mädchen waren Madleen Reipen mit 24 Zählern und Amelie Roos, die zwölf Punkte sammelte.

 

Trainer Laszlo Lang: „Wir konnten in Köln allen Mädchen reichlich Spielzeit geben, sodass auch die erst im Lauf der Saison zu uns gestoßenen Spielerinnen weitere wichtige Erfahrungen gesammelt haben.“

SG Gierath U16 weiblich: Reipen (24), Roos (12), Wermann (9), Ayaz (8), Sulaksu (7), Kreutz (6), Glindemann (2), Keskin (2), Hensen

 

Niederlagen mussten die übrigen drei Gierather Basketball-Jugendteams in der Kreisliga hinnehmen. Dramatisch verlief dabei das für die Meisterschaft wichtige Heimspiel der männlichen U16 gegen den Garather SV. Dem Team standen ohnehin nur fünf gesunde Spieler zu Verfügung. Kurz vor der Halbzeit verlor dann Niklas John, der zuvor auf 18 Punkte gekommen war, durch einen Ellbogenschlag im Zweikampf einen Schneidezahn und schied aus. Die Scorpions-U16 musste fortan mit vier Akteuren auskommen – fairerweise reduzierten auch die Garather ihr Team. Trotz leidenschaftlichem Kampf unterlag das Gierather Quartett mit 68:69(32:34), wobei auch insgesamt 43 Punkte von Topscorer Duncan Büsch nicht reichten.

 

Die jüngsten Jugendteams der Scorpions zogen leider gegen deutlich stärkere Gegner jeweils den Kürzeren: Die U12 unterlag zu Hause gegen die DJK TuSA Düsseldorf mit 37:95, während die U10 bei der SG ART Giants Düsseldorf 2 mit 11:64 verlor.

77:42 – Scorpions erledigen mit Spaß ihre Pflichtaufgabe am Karnevalssamstag

Gierather Basketballer bleiben Tabellenführer

 

 

Auch am Karnevalssamstag war den Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath keine Pause gegönnt. Die Scorpions ließen sich jedoch davon und von zahlreichen Ausfällen nicht von ihrem Erfolgsweg abbringen: Ihr Heimspiel gegen die Black Eagles Düsseldorf 2 gewannen die Gierather leicht und locker mit 77:42. Damit bleiben die Rot-Weißen Tabellenführer der Kreisliga Düsseldorf/Neuss und behalten ihr großes Ziel Meisterschaft weiter fest im Auge. Außer der Herren-Mannschaft war am Karnevalswochenende kein Scorpions-Team im Einsatz: Der Nachwuchs hatte komplett spielfrei und konnte sich ins närrische Treiben stürzen.

 

Kreisliga Herren:

SG Gierath – Black Eagles Düsseldorf 2 77:42(35:22)

Aus verschiedenen Gründe musste Gieraths Trainer Laszlo Lang auf mehrere Akteure verzichten. So fehlten beispielsweise die vier erfolgreichsten Korbjäger des vorangegangenen Spitzenspiels, die bei der TG Düsseldorf 54 der 72 Gierather Punkte erzielt hatten. Der Spitzenreiter konnte aus seinem großen Spielerkader aber dennoch erneut ein starkes Team aufbieten – darunter „Ali“ Bayer, der erstmals für die Scorpions auf dem Parkett stand.

Die veränderte Mannschaft der SG Gierath nahm ihre Aufgabe trotz aller Widrigkeiten sehr ernst. In der ersten Halbzeit konnten die nur zu fünft angetretenen Gäste mit gutem Basketball noch einigermaßen mithalten. Nach der Pause ließ dann bei den sehr sympathischen Gästen zunehmend die Kraft nach, während Gierath weiter kräftig durchwechselte. Diese Tatsache und eine Änderung in der Verteidigungsform der Gastgeber brachte den Spitzenreiter endgültig auf die Siegerstraße. Ein 10:0-Lauf direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit und später noch einmal ein 21:0-Lauf ließen die Gastgeber davonziehen.

 

Für die SG Gierath, die nun am kommenden Wochenende pausieren darf, punkteten gleich fünf Akteure gegen die Black Eagles zweistellig: Roland Hesse (18), Daniel Gerbrand (16), Björn Pütz (12) Kapitän Birger Berghoff (11) und Sergio Cuffaro (10 Zähler).

 

Scorpions-Trainer Laszlo Lang: „Ganz gleich mit welchem Kader: Meine Mannschaft nimmt jeden Gegner sehr ernst. Diesmal reichte eine durchschnittliche Leistung, um einen sicheren Sieg einzufahren. Aber wir müssen unsere Konzentration weiter hochhalten, denn wir wollen die sieben noch vor uns liegenden Begegnungen ebenfalls erfolgreich gestalten.“

 

SG Gierath Herren: Hesse (18), Gerbrand (16), Pütz (12), Berghoff (11), Cuffaro (10), Vados (8), Köttgen (2), T. Beyer, Rafaneli, John, A. Bayer

Gierather Basketballer machen großen Schritt Richtung Meisterschaft

Scorpions triumphieren 72:59 im Spitzenspiel

 

 

Ein großer Schritt Richtung Meisterschaft gelang den Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath. Im Spitzenspiel der Kreisliga Düsseldorf/Neuss beim zuvor punktgleichen Tabellenzweiten TG Düsseldorf 3 triumphierten die Scorpions 72:59 und festigten dadurch ihren ersten Platz. Wie schon zwei Wochen zuvor in Stürzelberg zeigten die Gierather auch im nächsten Gipfeltreffen eine konzentrierte und überzeugende Leistung. Acht Spiele trennen die Scorpions nun noch vom Bezirksliga-Aufstieg. In der Gierather Basketball-Jugend waren gleich drei Teams von Spielabsagen betroffen. Unter den aktiven Mannschaften musste die U14 mix in der Jugend-Oberliga eine 50:75-Niederlage bei der BG Aachen verkraften.

 

Kreisliga Herren:

TG Düsseldorf 3 – SG Gierath 59:72(29:36)

Langsam wird es zu schönen Gewohnheit: Immer wenn es darauf ankommt, rufen die Gierather ihre beste Form ab. So auch im Auswärtsspiel beim zuvor punktgleichen Tabellenzweiten in Düsseldorf. Äußerst konzentriert und sehr diszipliniert gingen die Scorpions die Begegnung gegen die starke TG-Dritte an. Lediglich beim 2:0 waren die Gastgeber in Front – anschließend gaben die erneut von einer lautstarken Fangemeinde unterstützten Rot-Weißen die Führung nicht mehr aus der Hand. Punkt um Punkt baute der Spitzenreiter seine Führung aus: Nach einem 16:0-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit betrug der Vorsprung der Gierather beruhigende 21 Punkte. Erst im letzten Viertel ließ die Konzentration der Scorpions etwas nach und die TG kam noch einmal auf fünf Zähler heran. Aber in den entscheidenden letzten zwei Minuten bewahrten die Gäste einen kühlen Kopf und stellten dank vier Punkten von Timm Kaminski und zwei „Dreiern“ (von insgesamt vier) durch Andreas Birkholz den eminent wichtigen Auswärtssieg sicher.

Scorpions-Trainer Laszlo Lang wollte aus seinem durchweg überzeugenden Team vor allem einen Spieler herausheben: „Gergö Vados hat fast 30 Minuten gespielt und dabei seine beste Leistung gezeigt, seit er bei uns ist. Allerdings dürfen wir uns alle jetzt noch nicht zurücklehnen und bereits als Meister feiern lassen. Auf uns warten noch acht Spiele und eine Menge Arbeit.“ Die erste Aufgabe steht dabei am Karnevalssamstag an, wenn die Scorpions um 18 Uhr die Black Eagles Düsseldorf 2 in Gierath erwarten.

SG Gierath Herren: Birkholz (19), Wolf (14), Middendorf (13), Kaminski (8), Vados (6), Gerbrand (5), Berghoff (3), Pütz (2), Köttgen (2), Cuffaro, Rafaneli, Hesse

 

Oberliga U14 mix:

BG Aachen – SG Gierath 75:50(44:26)

Die gemischte Gierather U14 hatte in ihrem Auswärtsspiel in Aachen einige Mühe mit dem schnellen Spiel der Gastgeber, die nach ausgeglichenem Beginn bald punktemäßig davonzogen. Außerdem gelang es den jungen Scorpions nicht, gegen die aggressive Aachener Verteidigung ihre Vorteile unter dem Korb in ausreichende Punktgewinnen umzumünzen. Trainer Laszlo Lang: „Aus dieser Partie müssen wir lernen und dies in den nächsten Begegnungen anwenden.“ Für Gierath punkteten Vincent Weistroffer (14) und Sören Anstötz (11) zweistellig.

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (14), Anstötz (11), Wermann (6), Sulaksu (6), Mausberg (4), Ayaz (4), Schumacher (3), Kozon (2)

 

Während unter anderem die weibliche U16 der Gierather in der Oberliga kampflos zu zwei Punkten kam, weil der Gegner aus Siegen die Partie absagte, waren zwei jüngere Jugendteams der Scorpions im Einsatz – leider ohne Erfolg. So zog die zweite U14 mix daheim gegen den Kreisliga-Tabellenführer Osterather TV mit 34:92 den Kürzeren und die U12 sah auswärts beim Tabellenzweiten ISD Sportverein in Düsseldorf kein Land und unterlag 6:66.

Gierather Basketballer siegen erneut und verteidigen die Tabellenführung

78:46 im Heimspiel gegen den Garather SV

 

Tabellenführung verteidigt! Durch ein 78:46 im Heimspiel gegen den Garather SV 3 stehen die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath unverändert auf Platz 1 der Kreisliga Düsseldorf/Neuss. Den Platz an der Sonne müssen die Scorpions nun im nächsten Spitzenspiel verteidigen: Am kommenden Freitag erwartet um 20.15 Uhr der Tabellenzweite TG Düsseldorf 3 die Gierather. Personell gebeutelt waren die Oberliga-Jugendteams der Scorpions, die zahlreichen Ausfällen Tribut zollen mussten. Die weibliche U16 der Gierather unterlag beim TV Freudenberg mit 45:47, während die rot-weiße U14 mix daheim gegen den BBV Köln-Nordost mit 45:57 den Kürzeren zog.

 

Kreisliga Herren:

SG Gierath – Garather SV 3 78:46(38:29)

Ohne sechs Stammspieler mussten die Gierather gegen die Drittvertretung des Garather SV auskommen. Doch auch mit den neun verbliebenen Akteuren fuhr der Spitzenreiter einen sicheren Sieg ein – wenngleich in der ersten Halbzeit noch Sand im Getriebe war. Viele Wechsel machten es den Scorpions anfangs schwer, ihren Rhythmus zu finden. Die Partie war zerfahren und unerwartet eng: Zeitweise führten die Gastgeber nur mit zwei Punkten. Erst in der zweiten Halbzeit lief es für die Gierather gegen einen zunehmend müde werdenden Gast besser. Mit einem Lauf von 32:2 Punkten zwischen der 24. und 37. Minute war der Heimsieg der Rot-Weißen besiegelt, die in Gergö Vados (20), Roland Hesse (16) und Christian Wolf (15 Zähler) ihre eifrigsten Punktesammler besaßen.

Scorpions-Trainer Laszlo Lang: „Dieses Spiel müssen wir schnell abhaken und unsere ganze Konzentration auf den kommenden Freitag richten: Denn in unserem Auswärtsspiel bei der TG Düsseldorf 3 wird wahrscheinlich eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen. Wir erwarten einen sehr routinierten und physisch starken Gegner, der alles daransetzen wird, uns vom ersten Platz zu verdrängen.“ Spielbeginn ist am Freitag um 20.15 Uhr in der Sporthalle des Lessing-Gymnasiums an der Ellerstraße in Düsseldorf.

SG Gierath Herren: Vados (20), Hesse (16), Wolf (15), Pütz (8), Berghoff (7), Rafaneli (4), John (4), Beyer (2), Köttgen (2)

 

Oberliga U16 weiblich:

TV Freudenberg – SG Gierath 47:45(26:31)

Eine Schulfahrt und Krankheiten sorgten dafür, dass die Gierather Mädchen nur zu sechst die weite Reise ins Siegerland antreten konnten. Das dezimierte Team steigerte sich nach schwachem Beginn deutlich, führte zur Pause und auch nach dem dritten Viertel noch mit zehn Punkten Differenz. Dann aber machte sich die hohe Foulbelastung der Scorpions negativ bemerkbar. In den letzten zweieinhalb Minuten waren die Gäste nur noch mit vier Spielerinnen auf dem Feld. Die Freudenbergerinnen nutzten dies und sicherten sich im Schlussspurt den knappen Sieg. Trainer Laszlo Lang: „Damit dürften unsere Träume von der Meisterschaft wohl beendet sein. Aber für die sechs Spielerinnen war die Begegnung dennoch hilfreich, denn sie haben für die Zukunft wieder viel Erfahrung gesammelt.“

SG Gierath U16 weiblich: Lück (15), Sulaksu (10), Reipen (9), Ayaz (6), Kreutz (3), Sivakuma (2)

 

Oberliga U14 mix:

SG Gierath – BBV Köln-Nordost 45:57(23:29)

Auch die Gierather U14 mix litt unter Ausfällen: So war Topscorer Vincent Weistroffer mit der Schule auf Skifahrt – seine Punkte vermisste das Team schmerzlich. Die sechs verbliebenen Akteure der Scorpions schlugen sich dennoch wacker und hielten gegen die Kölner gut dagegen, die das Hinspiel noch mit 40 Punkten Differenz gewonnen hatten. Die Punkteausbeute verteilte sich gleichmäßig über den Rumpfkader, wobei der elf Mal erfolgreiche Fabian Ferizi zweistellig punktete.

SG Gierath U14 mix: Ferizi (11), Mausberg (8), Sulaksu (8), Kozon (8), Anstötz (7), Ayaz (3)

 

Niederlagen mussten auch zwei Gierather Basketball-Jugendteams in der Kreisliga einstecken: Die zweite U14-mix-Mannschaft verlor beim physisch und spielerisch deutlich stärkeren TSV Bayer Dormagen 30:103 und bei der U10 war auch der große Kampfgeist vergeblich, denn der ISD Sportverein gewann deutlich 64:8. Allerdings macht hier die Tatsache Hoffnung, dass die jüngsten Scorpions mit einem vollen Kader von zwölf Kindern antreten konnten.  

67:61 in Stürzelberg: Scorpions erobern die Tabellenspitze

Die Basketball-Herren der SG Rot-Weiß Gierath haben die Tabellenspitze der Kreisliga Düsseldorf/Neuss erobert. Im Schlagerspiel beim bisherigen Tabellenführer TG Stürzelberg 2 siegten die Scorpions nach einer bärenstarken Leistung 67:61(42:29) und verdrängten die Dormagener damit vom ersten Platz. In einer hochklassigen und emotionalen Partie lagen die Gierather vor allem dank der Treffsicherheit von Andreas Birkholz lange Zeit deutlich vorn, ehe es in der Schlussphase noch einmal spannend wurde. Aber die Scorpions behielten die Nerven und konnten am Ende über den Auswärtssieg jubeln, der auch durch eine grobe Unsportlichkeit der Stürzelberger nicht getrübt werden konnte. In der Jugend-Oberliga lieferte die U14 mix der Scorpions bei ihrer 64:99-Niederlage dem Tabellenzweiten SG Bergische Löwen einen großen Kampf.

 

Kreisliga Herren:

TG Stürzelberg 2 – SG Gierath 61:67(29:42)

Das war nichts für schwache Nerven! In einem wahren Krimi entführten die Gierather die Punkte vom bisherigen Tabellenführer und revanchierten sich zudem für die knappe Hinspielniederlage. Vor großer Kulisse in Dormagen kamen die Scorpions nach einem holprigen Auftakt sehr gut in die Partie. Die Gäste waren hochkonzentriert und zeigten guten Basketball – außerdem hatten sie in Andreas Birkholz einen sehr treffsicheren Schützen in ihren Reihen: Insgesamt 31 Punkte sammelte der Routinier, davon 20 Zähler in der ersten Halbzeit. Nicht weniger als sechs „Dreier“ von Birkholz führten dazu, dass die Scorpions zur Pause mit 13 Punkte in Front lagen.

Nach Wiederbeginn lief es zunächst weiter perfekt für die Scorpions, die nach 28 Minuten einen 21-Punkte-Vorsprung für sich verbuchen konnten. Dann jedoch bekam das Gierather Spiel einen Bruch: Die Verteidigung agierte zu langsam und vorn gab es zu viele Fehlversuche. So kamen die Stürzelberger Punkt um Punkt heran, trafen insgesamt fünf Mal dreifach und hatten in der 38. Minute auf 61:64 verkürzt. Zwei Auszeiten und drei verwandelte Freiwürfe sicherten schließlich den Erfolg der SG Gierath, der jedoch durch eine grobe Unsportlichkeit der Gastgeber getrübt wurde: In den Schusssekunden warf ein Stürzelberger von der Bank aus eine volle Getränkeflasche auf die Gästefans auf der Tribüne. Er traf einen Gierather am Kopf – eine Platzwunde und eine zerstörte Brille waren Folgen des unschönen Vorfalls.

Dennoch konnten die Scorpions über die eminent wichtigen Punkte und die Übernahme der Tabellenspitze jubeln – schließlich haben sie es in Sachen Meisterschaft nun selbst in der Hand. Bereits im nächsten Auswärtsspiel in knapp zwei Wochen dürfte eine Vorentscheidung fallen, wenn Spitzenreiter Gierath auf den neuen Tabellenzweiten TG Düsseldorf 3 trifft. Zuvor aber empfangen die Scorpions noch am kommenden Samstag um 18 Uhr den Garather SV 3.

 

Scorpions-Trainer Laszlo Lang war nach dem Krimi in Stürzelberg erleichtert: „Das war ein für die Kreisliga ungewohnt hohes Niveau – und auch eine harte Partie. Meiner Mannschaft kann ich nur ein großes Kompliment machen und meinen Respekt zollen. Sie haben genau zum richtigen Zeitpunkt ihre beste Leistung gezeigt. Bedauerlich finde ich die unsportliche Szene zum Schluss des Spiels: Ich hätte so etwas im Basketball nicht für möglich gehalten.

 

SG Gierath Herren: Birkholz (31), Gerbrand (9), Wolf (9), Vados (6), Berghoff (6), Pütz (2), Hesse (2), Köttgen (2), Cuffaro, Rafaneli, Kaminski, John

 

Oberliga U14 mix:

SG Bergische Löwen – SG Gierath 99:64(49:30)

Leider nur mit sechs Spielern konnte die Gierather U14 nach Bergisch Gladbach reisen, denn kurzfristig hatten sich mehrere Spieler krankgemeldet. Der verbliebene Rest verschlief das erste Viertel völlig – 12:35 hieß es nach zehn Minuten. Dann aber nahmen die jungen Scorpions den Kampf an und beweisen, dass sie selbst mit dem Tabellenzweiten mithalten können. Für eine Wende war der Rückstand aber bereits zu groß. Für Gierath punkteten Vincent Weistroffer (26), Julian Kozon (14) und Ben Mausberg (10) besonders fleißig.

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (26), Kozon (14), Mausberg (10), Anstötz (7), Sulaksu (6), Ayaz (1)

 

68:43 – Gierather Basketballer werfen sich für das Spitzenspiel ein 

Scorpions-Mädchen klettern an die Oberliga-Tabellenspitze

 

Mit drei erfreulichen Erfolgen schlossen die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath das erste Spielwochenende im Februar ab. Dabei warfen sich die Herren mit einem 68:43-Heimerfolg gegen die DJK TuSA Düsseldorf 2 für das Kreisliga-Spitzenspiel am kommenden Sonntag in Stürzelberg ein. Bereits an der Tabellenspitze angekommen ist die weibliche U16 der Gierather dank eines 60:43 beim Hürther BC. Die ebenfalls in der Oberliga spielende U14 mix der Scorpions festigte durch einen 61:51-Heimsieg gegen die Rheinstars Köln 2 ihren Platz im Tabellenmittelfeld.

 

Kreisliga Herren:

SG Gierath – DJK TuSA Düsseldorf 2 68:43(42:26)

Bereits nach dem ersten Viertel war die Partie praktisch entschieden, denn die Gierather legten vor dem eigenen stimmgewaltigen Publikum los wie die Feuerwehr. Die Scorpions waren von Beginn an hochkonzentriert in Abwehr und Angriff – 36:11 hieß es nach den wohl besten zehn Gierather Minuten dieser Saison. Diesen Rückstand wollte das kampfstarke TuSA-Team natürlich nicht auf sich sitzen lassen und punktete sich in der Folge wieder etwas heran. Mit einem 23:3 im dritten Viertel hatten dann die fleißig rotierenden Gierather die Begegnung frühzeitig gewonnen. Beste Werfer für den Gastgeber waren Christian Wolf mit 21 Punkten, gefolgt von Andreas Birkholz (11), Alex Middendorf (9) und Kapitän Birger Berghoff (8 Punkte).

Scorpions-Trainer Laszlo Lang blickt auf das absolute Schlagerspiel am kommenden Sonntag, wenn um 18.15 Uhr in der Sporthalle Dormagen Spitzenreiter TG Stürzelberg 2 den Tabellenzweiten aus Gierath erwartet: „Wenn wir das erste und das dritte Viertel aus dem TuSA-Spiel als Maßstab nehmen, können wir mit einiger Hoffnung nach Stürzelberg fahren. Die restliche Leistung müssen wir aber noch aufarbeiten, denn auf uns wartet eine sehr motivierte und schon länger zusammenspielende Stürzelberger Truppe mit viel Erfahrung in höheren Ligen.“

SG Gierath Herren: Wolf (21), Birkholz (11), Middendorf (9), Berghoff (8), Gerbrand (6), Hesse (6), Vados (5), Pütz (2), Cuffaro, Beyer, Rafaneli, John

 

Oberliga U16 weiblich:

Hürther BC – SG Gierath 43:60(25:23)

Vor dem Sprung an die Tabellenspitze hatten die Scorpions harte Arbeit zu verrichten. Die Gierather Mädchen benötigten 20 Minuten, um die Ausfälle von Luca Lück und Ayse Keskin zu kompensieren. Die hochmotivierten Hürther Gastgeberinnen trafen in der ersten Halbzeit besser und lagen zur Pause knapp vorn. Im zweiten Abschnitt fanden die weiblichen Scorpions dann rasch in die gewohnte Spur zurück und entschieden die Partie letztlich sicher für sich, wobei das vierte Viertel mit 21:7 deutlich an Gierath ging. Trainer Laszlo Lang: „Wir freuen uns über den Sprung auf den ersten Tabellenplatz, auch wenn dies nur eine Momentaufnahme ist. Wir werden weiter hart an der Erweiterung unseres taktischen Repertoires arbeiten, um Spiele wie in Hürth von Beginn an dominieren zu können.“

SG Gierath U16 weiblich: Reipen (16), Roos (14), Sulaksu (9), Ayaz (9), Wermann (6), Sivakuma (4), Kreutz (2), Hensen, Glindemann,

 

Oberliga U14 mix:

SG Gierath – RheinStars Köln 2 61:51(30:23)

In einer über weite Strecken unnötig hektisch Begegnung holten sich die Rot-Weißen einen verdienten Heimsieg und stärkten dadurch ihre Position im Mittelfeld der Oberliga-Tabelle. Die Gierather U14 tat sich dabei häufig schwer – bedingt auch durch den verletzungsbedingt sehr kleinen Kader, der wenig Wechselmöglichkeiten gestattete. Zur Punktausbeute der Scorpions trug erneut Vincent Weistroffer mit 36 Zählern den größten Teil bei – auch Kapitän Sören Anstötz (12) traf zweistellig.

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (36), Anstötz (12), Ferizi (7), Ayaz (4), Sulaksu (2), Wermann, Schumacher

 

Niederlagen mussten hingegen zwei Gierather Basketball-Jugendteams in der Kreisliga einstecken: Die zweite U14-mix-Mannschaft verlor bei der körperlich deutlich überlegenen SG ART Giants Düsseldorf 4 14:64(12:35), während die U10 beim Osterather TV ihre beste Saisonleistung zeigte, aber dennoch mit 20:27(10:14) knapp den Kürzeren zog.

 

Gierather U16-Mädchen halten die Fahne hoch

59:53 nach Verlängerung gegen SG Bergische Löwen

 

Unter den Jugendmannschaften der SG Gierath sorgte am Wochenende erneut die weibliche U16 für Furore, die das Oberliga-Spitzenspiel gegen die SG Bergische Löwen mit 59:53 nach Verlängerung gewann, während die U14 mix beim Leichlinger TV nach großem Kampf mit 83:105 unterlag. Den Kürzeren zog auch das zweite U14-mix-Team der Scorpions, das sein Heimspiel gegen den Osterather TV 2 mit 38:59 verlor.

 

Oberliga U16 weiblich: SG Gierath – SG Bergische Löwen 59:53(22:29/49:49) nach Verlängerung

Erneut lieferten die Gierather Oberliga-Mädchen eine Partie, die noch länger in Erinnerung bleiben dürfte. Gegen den Tabellenzweiten lief es zunächst gar nicht für die Scorpions, die deutlich in Rückstand gerieten. In der zweiten Halbzeit gelang es ihnen dann besser, die Bergischen Löwinnen unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Bald führte die SG mit sieben Punkten Vorsprung und lag auch kurz vor Schluss vorn. Aber die Gäste glichen noch aus, sodass die Begegnung in die Verlängerung ging. Hier hatten die Rot-Weißen die größeren Kraftreserven und sicherten sich den wichtigen Heimsieg. Zweistellung punkteten für Gierath Amelie Roos und Luca Lück (je 16), Hazal Sulaksu (13) und Madleen Reipen (zehn Punkte). Trainer Laszlo Lang: „Unser Kader besteht zu 50 Prozent aus dem jüngeren U16-Jahrgang und zu 50 Prozent aus U14-Spielerinnen. Außerdem fehlen uns im Vergleich zu den Gegnerinnen im Durchschnitt meist rund zehn Zentimeter Körperlänge. Aber all das gleichen unsere Mädchen mit ihrer wahnsinnigen Einstellung aus.“

SG Gierath U16 weiblich: Roos (16), Lück (16), Sulaksu (13), Reipen (10), Ayaz (4), Wermann, Hensen, Glindemann, Kreutz, Keskin

 

Oberliga U14 mix: Leichlinger TV – SG Gierath 105:83(53:33)

Im Vergleich zum mit über 40 Punkten verlorenen Hinspiel steigerte sich die Gierather U14-mix-Mannschaft beträchtlich, zu einem Erfolg reichte es jedoch nicht. Schuld daran war ein schwaches erstes Viertel, in dem die Leichlinger davonzogen, weil die Scorpions dem schnell spielenden Gegner in der Abwehr nicht genug entgegensetzen konnten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie ausgeglichener und Gierath sammelte respektable 83 Auswärtspunkte, zu denen Vincent Weistroffer allein 47 Zähler beitrug. SG-Trainer Gergö Vados: „Auf unsere 83 Punkte können wir stolz sein – 105 Punkte gegen uns zeigen aber, dass wir noch viel mehr investieren müssen.“

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (47), Ayaz (11), Sulaksu (6), Anstötz (5), Ferizi (4), Wermann (4), Mausberg (2), Kozon (2), Schumacher (2)

 

Das zweite U14-mix-Team der Scorpions hielt in der Kreisliga das Heimspiel gegen den Osterrather TV 2 rund eine halbe Stunde lang offen, ehe die Gäste die entscheidenden Punkte zu ihrem 59:38-Sieg herauswarfen. Neben einer hohen Foulbelastung machte den Gierather auch das krankheitsbedingte Fehlen ihres bislang zuverlässigen Korblieferanten Lennart Sent zu schaffen.

 

71:74-Niederlage im Spitzenspiel bei ISD Düsseldorf

 

Scorpions gaben wieder alles

aber an diesem Tag war es zu wenig

 

Großartiger Kampf und tolle Aufholjagd – aber am Ende war das zu wenig: Die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath verloren das Spitzenspiel der Kreisliga beim ISD Sportverein in Düsseldorf mit 71:74(39:50) und kassierten damit eine ebenso schmerzhafte wie vermeidbare Niederlage: Nach elf Siegen hintereinander mussten die Rot-Weißen erstmals wieder die Punkte abgeben. Vor allem die zweite Halbzeit sollte den Scorpions jedoch Mut machen für die kommenden schweren Aufgaben. Der Kampf um den Aufstieg bleibt mit vier beteiligten Teams äußerst spannend – und die Gierather haben nach wie vor alles selbst in der Hand.

 

Kreisliga Herren Düsseldorf/Neuss:

ISD Sportverein Düsseldorf – SG Gierath 74:71(50:39)

 

Obwohl die Gierather auch in Düsseldorf-Kaiserswerth wieder auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans bauen konnten, missriet ihnen der Start in die Begegnung mit dem Team der Internationalen Schule Düsseldorf völlig. Die Gäste nahmen den Kampf zunächst nicht genügend an und gerieten schnell in Rückstand. Insgesamt sieben Düsseldorfer „Dreier“ und zahlreiche Korberfolge des am Ende mit 39 Punkten erfolgreichen ISD-Topscorers James Cochran ließen die Landeshauptstädter davonziehen: Nach zwölf Minuten hieß 34:16 und nach 17 Minuten 45:27 für die ISD-Auswahl. Bis zur Pause konnten die Scorpions den Rückstand wenigstens von 18 auf elf Zähler verringern.

Nach der Sirene zur zweiten Halbzeit war der Kampfgeist der SG Gierath dann endgültig geweckt. Sie reduzierten jetzt die zuvor ungewohnt hohe Zahl an Ballverlusten und setzten sich auch immer besser gegen die aggressive gegnerische Verteidigung durch. Punkt um Punkt holten die Gierather auf – nach 31 Minuten gingen sie mit 61:60 erstmals in Führung. In der hochspannenden Partie ging es anschließend hin und her – noch in der vorletzten Minute hatten die Scorpions mit 69:67 wieder die Nase vorn. Unnötige individuelle Fehler in der Schlussminute kosteten den Gierathern dann jedoch den durchaus möglichen Sieg.

 

Trainer Laszlo Lang: „Das Spiel haben wir vollkommen unnötig verloren, denn es gelang uns in der ersten Halbzeit nicht, gegen die aggressive ISD-Verteidigung kühlen Kopf zu bewahren. In der zweiten Halbzeit hat das Team dann toll gekämpft und eine großartige Aufholjagd hingelegt. Deshalb gibt es auch keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Wir haben in den kommenden zwölf Spielen noch Gelegenheit, die Meisterschaft zu entscheiden.“

 

Am nächsten Wochenende pausieren die Scorpions, ehe es am Samstag, 2.2. um 18 Uhr zu Hause gegen die DJK TuSA Düsseldorf 2 weitergeht, Eine Woche später, am Sonntag, 10.2., kommt es dann um 18.15 Uhr in Dormagen zum mit großer Spannung erwarteten „Showdown“ mit dem Kreisliga-Spitzenreiter TG Stürzelberg 2.

 

SG Gierath Herren: Wolf (19), Middendorf (19), Birkholz (10), Gerbrand (9), Cuffaro (4), Berghoff (4), Hesse (2), Kaminski (2), Köttgen (2), Busse, Rafaneli, Pütz   

 

 

 

Die Herren-Mannschaft der Scorpions SG Gierath bedankt sich ganz herzlich für die großartige Unterstützung im Auswärtsspiel in Jüchen! Es war klasse, vor so vielen Zuschauern zu spielen - und die Anfeuerung unserer "Ultras Gierath" hat uns sehr geholfen!

 

Wir freuen uns aufs nächste Mal: Am Mittwoch um 20.30 Uhr im schweren Auswärtsspiel bei ISD Düsseldorf sind wir wieder auf eure Unterstützung angewiesen!

Gierather Basketballer siegen deutlich im ersten Jüchener Stadt-Derby!

79:52 beim FSV Jüchen vor großer Kulisse

 

 

Mit einem deutlichen 79:52(43:23) entschieden die Herren der SG Rot-Weiß Gierath das erste Jüchener Stadt-Derby im Basketball für sich. Durch den Auswärtserfolg vor großer und stimmungsvoller Kulisse beim FSV Jüchen festigten die Scorpions ihren zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga Düsseldorf/Neuss. Bereits am Mittwoch, 23.1. wartet jedoch mit der Auswärtspartie beim ISD Sportverein in Düsseldorf die nächste Nagelprobe auf die Schützlinge von Trainer Laszlo Lang. Erfolgreich verlief das Wochenende auch für die weibliche U16 der Gierather, die sich mit 47:30 bei den Rheinstars Köln 2 durchsetzte. Die ebenfalls in der Oberliga spielende U14 mix der Scorpions schlug sich beim 62:102 gegen den Tabellenführer Dragons Rhöndorf achtbar.

 

 

Kreisliga Herren:

FSV Jüchen – SG Gierath 52:79(23:43)

 

Rund 150 Zuschauer waren zum Jüchener Derby in die Halle an der Stadionstraße gekommen – darunter sogar ein lautstarker Fanclub der SG Gierath. Die rot-weißen Gäste waren nicht nur auf den Tribünen deutlich obenauf, auch auf dem Spielfeld war die Begegnung eine klare Angelegenheit. Nachdem die Gierather ihre kleinen Startschwierigkeiten überwunden hatten, legten sie mit einem 14:0-Lauf am Ende des ersten Viertels den Grundstein zum Auswärtssieg. Der Tabellenzweite hielt das Tempo hoch und besaß jederzeit die Kontrolle. Positiv wirkte sich dabei die mit zwölf Spielern besetzte „lange Bank“ der SG Gierath aus, wodurch Trainer Lang ständig rotieren konnte. Beste Werfer für den Derbysieger waren Christian Wolf mit 20 Punkten, gefolgt von Andreas Birkholz (13, darunter drei „Dreier“), Gergö Vados (12) und Kapitän Birger Berghoff (10 Punkte).

Bereits am Mittwoch, 21.1. steht eine weitere Bewährungsprobe für die Scorpions auf dem Spielplan: Um 20.30 Uhr gastieren die Gierather beim Tabellenvierten ISD Sportverein in Düsseldorf-Kaiserswerth.

Trainer Laszlo Lang: „Das Derby in Jüchen vor so vielen Zuschauern, die uns großartig unterstützt haben, machte viel Spaß. Am Mittwoch bei ISD in Düsseldorf müssen wir uns jedoch in vielen Bereichen deutlich steigern, wenn wir in der Tabelle oben dabeibleiben wollen.“

SG Gierath Herren: Wolf (20), Birkholz (13), Vados (12) Berghoff (10), Gerbrand (8), Kaminski (6), Middendorf (6), Hesse (3), Pütz (1), Beyer, Rafaneli, John

 

Oberliga U16 weiblich:

Rheinstars Köln 2 – SG Gierath 30:47(14:27)

 

Mit dem vierten Sieg in Serie festigten die Gierather U16-Mädchen den dritten Tabellenplatz in der Oberliga. Vor allem in der Abwehr waren die Scorpions erneut bärenstark – sie agierten sehr druckvoll und gestatteten dem Tabellennachbarn in dessen eigener Halle lediglich 30 Punkte. Im Angriff zeigten sich vor allem Luca Lück mit 16 Punkten und Amelie Roos mit 15 Zählern treffsicher.

Trainer Laszlo Lang: „Die zehn Mädchen bilden mittlerweile eine echte Einheit. Jedes ihrer Spiele macht richtig Freude.“

SG Gierath U16 weiblich: Lück (16), Roos (15), Wermann (6), Sulaksu (5), Reipen (5), Hensen, Glindemann, Sivakuma, Ayaz, Kreutz

 

Oberliga U14 mix:

SG Gierath – Dragons Rhöndorf 62:102(27:47)

 

Das Hinspiel in Rhöndorf am ersten Spieltag der Oberliga hatten die jungen Scorpions noch mit 72 Punkten Differenz verloren und dabei reichlich Lehrgeld bezahlt. Beim Wiedersehen in der Rückrunde bewies die Gierather U14, welch positive Entwicklung sie in den vergangenen Monaten genommen hat. Sie verlangte dem ungeschlagenen Spitzenreiter eine Menge ab und sammelte stolze 62 Punkte, wobei Vincent Weistroffer (21 Punkte) und Hazal Sulaksu (12) am besten trafen.

Trainer Gergö Vados: „Dieses Spiel hat erneut gezeigt, welches Potenzial unsere U14 besitzt.“

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (21), Sulaksu (12), Kozon (8), Ayaz (8), Wermann (6), Anstötz (4), Ferizi (2), Schumacher (1)

 

Niederlagen mussten schließlich die beiden jüngsten Gierather Basketballteams in der Kreisliga einstecken: Die U12 verlor nach großem Kampf 44:49(19:25) daheim gegen die SG ART Giants Düsseldorf 4, während die U10 bei ihrer 10:39(4:16)-Niederlage im Auswärtsspiel bei der DJK TuSA Düsseldorf chancenlos war. Beide Teams leiden nach Meinung von Scorpions-Trainer Lang besonders unter den fehlenden Trainingszeiten der Gierather Basketballer:

„Es ist ein Unding, dass unsere U10 und U12 zusammen in einer Halle trainieren müssen, während anderswo in Jüchen Hallenzeiten zur Verfügung stehen würden.“

 

67:31 – Scorpions-Herren gelingt Generalprobe vor dem Jüchener Derby...

Gierather U16-Mädchen siegen beim Tabellenführer Bonn

67:31 – Scorpions-Herren gelingt
Generalprobe vor dem Jüchener Derby


Einen gelungenen Start ins neue Basketball-Jahr feierten die Herren der SG Rot-Weiß Gierath. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen die Greek Baskets Düsseldorf 2 letztlich souverän mit 67:31 (28:19) und festigten ihren Platz in der Kreisliga-Spitze. Damit gelang den Scorpions auch die Generalprobe für das Jüchener Stadtderby am kommenden Sonntag um 18 Uhr beim FSV Jüchen. Ebenfalls erfreulich gestalteten die Gierather Oberliga-Nachwuchsteams den Jahresauftakt, wobei der weiblichen U16 mit einem 36:35 beim Tabellenführer Telekom Baskets Bonn sogar eine echte Sensation glückte.

Kreisliga Herren:
SG Gierath – Greek Baskets Düsseldorf 2 67:31(28:19)

Nach vierwöchiger Spielpause benötigten die Gierather fast 20 Minuten Anlaufzeit, um ihren Rhythmus wiederzufinden – allerdings stand anfangs zumindest die Verteidigung gewohnt sicher. Ein 11:2-Lauf gegen Ende der ersten Halbzeit ebnete den Scorpions dann den Weg zum Erfolg. Neben der wiedergefundenen Treffsicherheit profitierten die Scorpions dabei auch von der Tatsache, dass sie den mit zwölf Spielern vollbesetzten Kader durchrotieren konnten, während den mit nur sechs Mann angetretenen Greek Baskets zunehmend die Luft ausging. Ein 18:2 im Schlussviertel machte den Gierather Heimsieg perfekt, bei dem Gergö Vados mit 14 Zählern der eifrigste Punktesammler war, gefolgt von Andreas Birkholz und Daniel Gerbrand mit je zwölf Punkten.
Scorpions-Trainer Laszlo Lang richtete bereits den Blick auf den kommenden Sonntag. Dann stehen sich um 18 Uhr in der Zweifach-Halle an der Stadionstraße mit dem FSV Jüchen und der SG Gierath erstmals zwei Jüchener Basketballteams zum Stadtderby gegenüber: „Unser Sieg gegen die Greek Baskets war aus meiner Sicht keine Minute in Gefahr. Das Spiel bot eine gute Gelegenheit, uns nach der Pause gut auf das von vielen herbeigesehnte Stadtderby beim FSV Jüchen am nächsten Sonntag vorzubereiten.“
SG Gierath Herren: Vados (14) Birkholz (12), Gerbrand (12), Wolf (9), Berghoff (9), Kaminski (4), Pütz (3), Rafaneli (2), Hesse (2), Beyer, Köttgen, John

Oberliga U16 weiblich:
Telekom Baskets Bonn – SG Gierath 35:36(20:22)

In einer wahren Abwehrschlacht entführten die die Gierather Oberliga-Mädchen die Punkte vom bisher ungeschlagenen Tabellenführer Telekom Baskets. Die Scorpions boten den deutlich größeren und kräftigeren Bonnerinnen mit enormem Kampfgeist Paroli. Die Partie blieb über 40 Minuten extrem spannend und eng – kein Team konnte sich mit mehr als sechs Punkten absetzen. In der Schlussminute führte noch Bonn mit einem Punkte, ehe Luca Lück die Gierather zum Sieg warf. Trainer Laszlo Lang: „Unsere Mädchen können vielleicht nicht immer den besten Basketball anbieten. Aber ihr Herz und ihre Einstellung sind einfach genial!“.
SG Gierath U16 weiblich: Reipen (8), Lück (8), Roos (6), Sulaksu (6), Wermann (3), Kreutz (3), Ayaz (2), Hensen, Glindemann, Sivakuma

Oberliga U14 mix:
SG Gierath – DJK Erftbaskets 93:42(54:20)

Der Heimsieg gegen die Erftbaskets aus Euskirchen unterstreicht die großartige Entwicklung der Gierather U14 mix. Zu Saisonbeginn waren viele noch skeptisch, ob die Scorpions in der Oberliga würden bestehen können. Mittlerweile zahlt der Gierather U14-Nachwuchs das in ihn gesetzte Vertrauen mit Leistung zurück. Gegen die Erftbaskets begannen die Scorpions sehr stark: Nach dem ersten Viertel führten sie 26:6 und mit einem 42:8-Vorsprung nach 16 Minuten war die Partie praktisch entschieden. Die meisten Punkte für Gierath sammelten Vincent Weistroffer (26) und Julian Kozon (20).
SG Gierath U14 mix: Weistroffer (26), Kozon (20), Anstötz (12), Wermann (10), Ferizi (9), Sulaksu (8), Ayaz (6), Schumacher (2)

Das zweite U14-mix-Team der Scorpions schaffte in der Kreisliga endlich seinen ersten Saisonsieg. Beim SSV Düsseldorf-Knittkuhl holte Gierath ein verdientes 45:22(14:13), wobei Lennart Sent (16 Punkte) und Noah Bilstein (11) am treffsichersten waren.

Niederlagen mussten hingegen die beiden jüngsten Gierather Nachwuchsteams hinnehmen. Die U12 der Scorpions verlor ihr Heimspiel gegen den starken Osterather TV mit 24:55(18:22), während der Lernprozess der U10 mit einem 14:93 bei Mettmann-Sport seine Fortsetzung fand.

 

feuerwerk-0142_2019.gif von 123gif.de

Rückblick 2018

 

Die Scorpions blicken auf ein sehr brisantes Jahr zurück: In der ersten Jahreshälfte waren wir hauptsächlich mit Differenzen mit dem Vorstand des FSV Jüchen und dem Vereinswechsel zur SG Gierath beschäftigt. Zwischen all dem musste natürlich eine neue Abteilung, mit allem was dazu gehört, auf die Beine gestellt werden: Mannschaftsanmeldungen, Spielerpässe, Trikotsätze und Bälle – diese ToDos neben einem laufenden Trainingsbetrieb abzuhaken war nicht immer ganz einfach. An dieser Stelle müssen wir betonen, dass wir diesen Berg an Aufgaben ohne die uneingeschränkte Hilfsbereitschaft des Vorstands der SG Gierath nie hätten bewältigen können. Dazu kam eine unglaublich große Unterstützung von Seiten der Eltern, die nicht nur bezüglich der Fahrerei zu den neuen Trainingsorten, sondern auch zu den Auswärtsspielen eine enorme Stütze war. 

 

Das nach einem halben Jahr immer noch ungelöste Hallenproblem hat leider bereits ihre Zeichen hinterlassen. Dass nahezu alle Jahrgänge nicht nur wenig Trainingszeiten hatten, sondern immer mit jeweils anderen Jahrgängen zusammen trainieren mussten, war hauptsächlich für die jüngeren Jahrgänge nicht immer ganz einfach. Einerseits ist es sehr erfreulich und auch wichtig, dass immer mehr Kinder ihren Weg zu uns nach Gierath finden - jetzt haben wir mehr aktive Kinder als vor dem Vereinswechsel – andererseits benötigen wir natürlich, um die Kinder richtig ausbilden zu können, deutlich mehr Hallenzeiten. 

 

Trotz der noch ungelösten Probleme, fühlen sich die Scorpions in ihrem neuen „Zuhause“ sehr wohl und haben innerhalb kürzester Zeit eine funktionstüchtige Basketball-Abteilung mithilfe des neuen Heimatvereins und vielen Unterstützern aufgebaut – dies ist Grund genug, um positiv in das neue Jahr und die langfristige Zukunft zu blicken: Neben einer tollen Weihnachtsfeier, ist die Abteilung um einen Kleinbus reicher geworden, die Senioren-Mannschaft kämpft um den Aufstieg, die Jugendmannschaften zeigen große Fortschritte, es haben wieder zwei Spielerinnen in die NRW-Landesauswahl geschafft und neben bereits regelmäßig stattfindenden Camps werden wir in den kommenden Sommerferien ein 3. Mal zum Auslandscamp nach Ungarn fahren. Ein weiterer großer Erfolg ist die Zusammenarbeit mit der TG Neuss im weiblichen und den Elephants Grevenbroich im männlichen Jugendbereich, wodurch wir unseren Jugendspielern/-innen eine Spielmöglichkeit in einer jeweils höheren Liga anbieten können. Wir hoffen sehr, dass wir diese Kooperationen in näherer Zukunft weiter ausbauen können. Zudem laufen die Vorbereitungen zu der Gründung einer Sportklasse mit der Gesamtschule Jüchen auf Hochtouren, was nicht nur für die SG Gierath und die Scorpions, sondern auch für unsere Sportart Basketball in unserem Umkreis eine einzigartige Zukunftsperspektive darstellt. 

 

In diesem Sinne wünscht die Basketball-Abteilung der SG Gierath allen Mitgliedern, Eltern, Sponsoren und Unterstützern ein gutes und mit sportlichen Erfolgserlebnissen vollgepacktes Jahr 2019!

 

Let’s go Scorpions!

Gierather U16-Mädchen rücken auf Platz 3 vor

Wechselhafte Resultate für die Scorpions vor der Weihnachtspause

Wechselhaft wie das Winterwetter verlief der letzte Spieltag vor der Weihnachtspause für die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath. So musste die Herren-Mannschaft der Scorpions unfreiwillig pausieren, da der Gegner STV Rethel die Partie krankheitsbedingt absagte – auch die Gierather U10 war von einem Ausfall betroffen. Positiv hingegen gestaltete die weibliche U16 das dritte Adventswochenende: Gegen die BG Bonn 2 holten die Mädchen einen souveränen 81:35-Heimsieg. Weniger Erfolg hatten die ebenfalls in der Oberliga vertretene U14-mix-Mannschaft der Scorpions bei ihrer 58:66-Niederlage bei den Telekom Baskets Bonn 2 sowie das zweite Gierather U14-Team und die U12, die gleichfalls ihre Spiele verloren.

 

Oberliga U16 weiblich:

SG Gierath – BG Bonn 2 81:35(42:20)

 

Eine eher durchschnittliche Leistung reichte der weiblichen U16 der Scorpions zum sechsten Saisonsieg, der sie auf Platz 3 der Oberliga-Tabelle hievte. Gegen die nur mit sechs Spielerinnen angetretene Zweitvertretung der BG Bonn hatte Gierath die Partie frühzeitig für sich entschieden – in keinem Viertel kamen die Gäste auf mehr als zehn Punkte. Ein 18:0-Lauf im Schlussabschnitt krönte dann den Heimsieg der SG, bei der Luca Lück nach monatelanger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback feierte. Für die Scorpions trafen Madleen Reipen (26 Punkte), Hazal Sulaksu (15), Amelie Roos (14) und Zekiye Ayaz (12) zweistellig.

SG Gierath U16 weiblich: Reipen (26), Sulaksu (15), Roos (14), Ayaz (12), Lück (8), Glindemann (2), Sivakuma (2), Kreutz (2), Hensen

 

Oberliga U14 mix:

Telekom Baskets Bonn 2 – SG Gierath 66:58(40:29)

 

Von Ausfällen gebeutelt war die U14 mix der Scorpions bei ihrem Gastspiel in Bonn. Verletzungen und Erkrankungen dünnten den Gierather Kader stark aus – die sieben angetretenen Rot-Weißen kämpften dennoch aufopferungsvoll und bewiesen trotz der Niederlage erneut, dass sie in dieser starken Liga mithalten können. Nach einem guten Start mit einer 12:4-Führung für die Gäste drehte Bonn die Partie und warf einen beruhigenden Vorsprung heraus. Der Schlussspurt der SG kam dann leider zu spät. Beste Werfer für Gierath waren Julian Kozon (14 Zähler) und Lina Wermann (12).

SG Gierath U14 mix: Kozon (14), Wermann (12), Sulaksu (9), Ayaz (9), Mausberg (6), Anstötz (6), Ferizi (2)

 

Auch für zwei weitere Jugendmannschaften der Scorpions gab es am Wochenende Niederlagen. Das neuformierte zweite U14-mix-Team der Gierather kämpfte in der Kreisliga gegen die DJK TuSA Düsseldorf 2 zwar prächtig, unterlag jedoch mit 41:61(19:26). Bis zum Ende des dritten Viertels hielten die jungen Scorpions gegen den Favoriten mit, dann aber reichte die Kraft nicht mehr. Noah Bilstein (16 Punkte) und Nele Glindemann (6) trafen für SG am besten.

 

Lehrgeld bezahlen musste die Gierather U12 bei der SG ART Giants Düsseldorf 3. Kämpferisch war den jungen Scorpions nicht vorzuwerfen, unter den Körben aber waren die Düsseldorfer konsequenter und siegten am Ende deutlich mit 55:15(31:5). Gegen physisch stärkere Kontrahenten sind die Rot-Weißen aktuell noch chancenlos – verstärktes Training an den technischen Fähigkeiten soll dieses Manko ausgleichen. Gegen die Giants aus Düsseldorf sammelte der acht Mal erfolgreiche Lorenz Zester die meisten Punkte.

Sehr geehrter Herr Zillikens, sehr geehrter Herr Jansen,

 

 

im Rahmen der Übergabe der Elternpetition zum Thema der verweigerten Hallenzeiten in der Stadionstraße in Jüchen

im Oktober 2018 haben Sie den anwesenden Eltern und Kindern der Basketballteilung des SG Gierath zugesagt,

dass Sie im Laufe des Novembers 2018 ein Treffen mit dem FSV

und eine Entscheidung bezüglich der leerstehenden bzw. teilweise leerstehenden Halle an der Stadionstraße erzielen werden.

 

Leider hat sich bis heute nichts an der Situation geändert. Die Halle an der Stadionstraße der Bürgerinnen und Bürger

und Steuerzahler der Gemeinde Jüchen ist immer noch zu

bestimmten Zeiten leer bzw. teilweise leer.

 

Trotz Ihrer Zusage gegenüber den Eltern und Kindern verzögert sich die zugesagte Lösung weiter. Sie haben nun nämlich

dem SG Gierath vier mögliche Gesprächstermine im Januar

2019 angeboten. Zur Vermeidung weiterer Verzögerungen wurde der frühestmögliche von Ihnen angebotene Termin,

der 14. Januar 2019 zwischenzeitlich von dem Vorstand der SG

Gierath bestätigt.

 

Diese weitere Verzögerung ist leider der Beleg dafür, dass Sie Ihre Zusage nicht einhalten, was wir sehr bedauern, da wir

auf Ihr Wort gezählt haben.

 

Aus unserer Sicht kann es nicht sein, dass es einem Verwalter der Halle – dem FSV - zugestanden wird,

Bürgerinnen und Bürger und damit Steuerzahler der Gemeinde Jüchen von der Nutzung von öffentlichen Gebäuden,

die durch die Steuerzahler finanziert wurden und werden,

willkürlich auszuschließen.

 

Ein Verwaltungsvertrag, der der Gemeinde als Trägerin

bzw. Beauftragte dieser kommunalen Aufgaben kein Weisungsrecht einräumt, ist nichtig.

 

Es ist unerträglich, zu wissen, dass die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Jüchen durch

Unterlassen von Handlung und Entscheidung durch die Gemeindevertreter nicht beachtet werden.

 

Wir möchten Sie deshalb bitten, zügig die versprochene Entscheidung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger

der Gemeinde Jüchen zu treffen.

 

Viele Grüße

Ihr

 

Kilian Roos

Sprecher der Eltern der

Basketballabteilung des SG Rot Weiß Gierath e.V.

71:31 – Tabellennachbar gegen Gierath chancenlos

Beste Saisonleistung im Spitzenspiel: Scorpions siegen deutlich in Rosellen

Mit der besten Saisonleistung warteten die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath im Kreisliga-Spitzenspiel beim SV Rosellen auf. Beim 71:31(35:14) ließen die Scorpions in fremder Halle nie einen Zweifel an ihrem souveränen Erfolg aufkommen. Damit festigen die Gierather ihren Rang in der Spitzengruppe – die Rückrunde der Kreisliga verspricht eine Menge Spannung. Auch mehrere weitere Teams der SG Gierath waren am zweiten Adventswochenende erfolgreich: So gewannen die weibliche U16 und die U14 mix in der Oberliga ebenso wie die männliche U16, die nun die Tabelle anführt.

Kreisliga Herren:

SV Rosellen – SG Gierath 31:71(14:35)

 

Vor der Partie hatte man den SV Rosellen angesichts der bisherigen Ergebnisse auf Augenhöhe gewähnt – im direkten Vergleich war davon nicht mehr viel zu sehen. Denn mit einer äußerst konzentrierten Leistung dominierten die Gierather ihren Kontrahenten und gestatteten ihm kaum Punkterfolge: In keinem Viertel schaffte Rosellen mehr als zehn Zähler. Nach fünf Minuten hieß es 10:2 für die Gäste und ein Gierather 12:0-Lauf im zweiten Viertel brachten schon die Vorentscheidung. Die Gäste blieben über die gesamte Spielzeit dominant – Daniel Gerbrand und Alex Middendorf (je 18 Zähler) und Guido Köttgen (10) waren unter den Körben am treffsichersten. Scorpions-Trainer Laszlo Lang: „Das war unsere beste Saisonleistung, die uns optimistisch in die Zukunft schauen lässt. Aber wir müssen weiter hart arbeiten, denn in der Rückrunde müssen wir bei drei weiteren Spitzenteams auswärts antreten.“

SG Gierath Herren: Gerbrand (18), Middendorf (18), Köttgen (10), Birkholz (7), Berghoff (6), Wolf (5), Pütz (3), Cuffaro (2), Hesse (2), Rafaneli (1), Vados, Kaminski

 

Oberliga U16 weiblich:

SG Gierath – TG Neuss 2 85:33(34:20)

 

Schwungvoll wie „in alten Zeiten“ präsentierten sich die Gierather Oberliga-Mädchen. Nach der schwachen Leistung der Woche in Brühl stimmte bei den Scorpions diesmal wieder alles: aggressive Verteidigung, viele Ballgewinne und hohe Konzentration im Abschluss. Herausragend dabei das dritte Viertel mit einer Bilanz von 28:7. Gegen die chancenlosen Neusserinnen taten sich auf Seiten der SG Madleen Reipen (28 Punkte), Amelie Roos (24) und Lina Wermann (12) besonders hervor.

SG Gierath U16 weiblich: Reipen (28), Roos (24), Wermann (12), Kreutz (8), Sulaksu (7), Ayaz (4), Glindemann (2), Sivakuma 

 

Oberliga U14 mix:

SG Gierath – Cologne Tune Squad 82:62(41:29)

 

Den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen bestätigte die U14 mix der Scorpions mit einem letztlich souveränen Heimsieg gegen die Gäste aus Köln – damit zeigte der Gierather U14-Nachwuchs, dass er inzwischen in der starken Liga angekommen ist. In allen Vierteln punkteten die Gastgeber konstant mit 20 bzw. 21 Zählern und legten damit den Grundstein zum Sieg. Als bester Punktesammler stach wiederum Vincent Weistroffer heraus, der mit 41 Punkten exakt die Hälfte des Mannschaftsergebnisses herauswarf. Zweistellig punkteten daneben Sören Anstötz (14) und Julian Kozon (10).

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (41), Anstötz (14), Kozon (10), Sulaksu (8), Mausberg (4), Wermann (3), Ayaz (2)

Die Gierather U16 eroberte mit einem hochverdienten 86:53(45:30)-Auswärtserfolg beim Garather SV die Tabellenspitze in der Kreisliga. Wie schon in der Vorwoche zeigten die jungen Scorpions viele schöne Angriffszüge und punkteten kontinuierlich, wobei Niklas John (32 Zähler), Duncan Büsch (24) und Vincent Weistroffer (17) herausstachen.

Niederlagen mussten hingegen zwei weitere Gierather Nachwuchsteams verkraften.

 

Das zweite U14-mix-Team der Scorpions verlor in der Kreisliga trotz großer kämpferischer Leistung mit 26:47(16:20) bei der SG ART Giants Düsseldorf 3. Die neuformierte Mannschaft musste mehrere Ausfälle verkraften und hatte in Lennart Sent (10 Punkte) und Noah Bilstein (8) ihre besten Werfer.

 

Für die U10 der Scorpions dauert der Lernprozess an. Im Heimspiel gegen den TB Wülfrath feierten gleich fünf neue Spieler ihre Premiere im Gierather Trikot – die deutliche 5:50(3:28)-Niederlage konnten die Anfänger jedoch naturgemäß nicht verhindern. Die Einstellung der jüngsten Scorpions stimmt jedoch, sodass sich sportliche Erfolge früher oder später einstellen werden.

Erst im letzten Viertel lief es für die Gierather rund

64:46 nach Rückstand: Scorpions sorgen gegen die Giants für einen Krimi

Unnötig spannend machten es die Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath im Kreisliga-Heimspiel gegen die SG ART Giants Düsseldorf 6. Über drei Viertel kamen die Scorpions mit dem routinierten Gegner überhaupt nicht zurecht – erst im Schlussabschnitt sorgte ein rot-weißer Endspurt mit 23:5 Punkten für den letztlich doch souveränen 64:46(24:31)-Heimerfolg. Zwei Siege und zwei Niederlagen bilanzierten darüber hinaus die Gierather Jugendteams: U16 und U14 mix gewannen ihre Auswärtsspiele, während die weibliche U16 und die U12 nach dem ersten Advents-Spieltag mit leeren Händen dastanden.

 

Kreisliga Herren:

SG Gierath – SG ART Giants Düsseldorf 6 64:46(24:31)

 

Trotz des Spielbeginns am späten Nachmittag wirkten die Gierather zu Beginn noch unausgeschlafen. Keine Ideen, kein Wurfglück: Nach sechs Minuten führten die Gäste mit 11:0, nach dem ersten Viertel mit 16:10. Auch im weiteren Verlauf taten sich der Scorpions äußerst schwer, sodass die routinierten Düsseldorfer lange in Führung blieben. Erst mit der Schlusssirene des dritten Viertels gelang Gierath erstmals der Ausgleich – und von da an lief es. Den Giants ging offensichtlich die Luft aus, ihnen gelang kaum noch etwas, während die Scorpions davonzogen. Vor allem Alex Middendorf mit insgesamt 26 Punkten tat sich in puncto Treffsicherheit hervor, auch Daniel Gerbrand (16 Zähler) punktete zweistellig. „Am kommenden Sonntag beim Tabellennachbarn SV Rosellen müssen wir uns erheblich steigern, wenn wir dort etwas holen wollen“, blickt Scorpions-Coach Laszlo Lang auf die nächste Aufgabe.

SG Gierath Herren: Middendorf (26), Gerbrand (14), Vados (7), Wolf (6), Kaminski (4), Cuffaro (3), Rafaneli (2), Hesse (2), Beyer, Pütz, Köttgen, John

 

Oberliga U16 weiblich:

Brühler TV – SG Gierath 51:32(29:15)

 

Nach zuletzt fünf Siegen in Serie mussten die Gierather Oberliga-Mädchen wieder Federn lassen. Und dies überraschend, denn eigentlich hatten sich die Scorpions beim Tabellen-Vorletzten etwas ausgerechnet. Aber die physisch stärkeren Brühlerinnen setzten der SG Gierath immer wieder zu, sodass die Gäste nur selten zu einem geordneten Aufbau kamen – unzählige Fehlversuche im Angriff taten ein Übriges. Trainer Laszlo Lang: „Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt.“

SG Gierath U16 weiblich: Roos (10), Reipen (10), Kreutz (5), Sulaksu (3), Wermann (2), Ayaz (2), Hensen, Sivakuma

 

Oberliga U14 mix:

TV Eintracht Mützenich – SG Gierath 64:100(27:55)

 

Die Pflichtaufgabe beim Oberliga-Schlusslicht in der Eifel erledigte die U14 mix der Scorpions souverän. Vom Start weg ließen die Gäste keine Zweifel aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Schnell waren 20, dann 30 Punkte Vorsprung herausgeworfen. Auch wenn die tapferen Gastgeber das Resultat am Ende noch etwas positiver gestalten konnten, durfte Gierath mit der Leistung absolut zufrieden sein. Als Topscorer der Scorpions-U14 brillierte erneut Vincent Weistroffer, der mit 49 Punkten praktisch die Hälfte der dreistelligen Gesamtausbeute herauswarf  – gefolgt von Julian Kozon mit 16 und Zekiye Ayaz mit zwölf Zählern.

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (49!), Kozon (16), Ayaz (12), Mausberg (9), Wermann (8), Sulaksu (4), Anstötz (2)

 

Die Gierather U16 tat es den Scorpions-Herren gleich und lieferte ebenfalls einen Krimi. Im Auswärtsspiel bei der SG ART Giants Düsseldorf 4 musste Gierath praktisch bis zum Schluss um den 88:81(41:32)-Sieg bangen, der gleichwohl hochverdient war. Duncan Büsch (37 Punkte), Niklas John (26) und Vincent Weistroffer (17) waren in der Landeshauptstadt besonders treffsicher.

 

Die neuformierte U12 der Scorpions kämpfte in eigener Halle gegen die BG Kaarst/Büttgen aufopferungsvoll, musste sich aber dennoch mit 37:77(22:39) deutlich geschlagen geben. Bester Werfer war dabei Lorenz Zester mit 23 Punkten. Die Verantwortlichen sind sicher, dass die Gierather U12 ihren Lernprozess fortsetzt und spätestens in der Rückrunde besser mithalten kann.

Scorpions trotz 88:50-Erfolg nicht zufrieden

Gierather Basketballer nahmen den Tabellenletzten zu locker

Nach einer dreiwöchigen Zwangspause haben die Kreisliga-Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath ihren Rhythmus noch nicht wiedergefunden. Beim Tabellenletzten Greek Baskets Düsseldorf 3 gewannen die Scorpions zwar mit 88:50, nahmen es aber vor allem in der Verteidigung viel zu locker. Zufriedener mit ihren Leistungen konnten die beiden Gierather Jugendteams in den Oberligen sein: Die U16-Mädchen schafften mit einem deutlichen 78:36 über die DJK Köln-Nord den fünften Sieg in Folge und die U14-mix-Mannschaft zeigte mit einem 71:62 gegen die BG Bonn 2 weiter steigende Tendenz.

Kreisliga Herren:

Greek Baskets Düsseldorf 3 – SG Gierath 50:88(23:43)

 

„Diese Partie sollten wir schnell vergessen. Wir haben die Punkte geholt, mehr aber auch nicht“, zog Scorpions-Trainer Laszlo Lang ein durchwachsenes Fazit nach dem Auftritt beim Tabellenletzten, der zudem nur mit fünf Akteuren angetreten war. Dem Coach missfiel vor allem die Einstellung seiner Spieler, die die Verteidigungsarbeit allzu locker nahmen und den Düsseldorfer „Griechen“ eine Serie unnötiger Punktgewinne erlaubten. Im Angriff der Gierather hingegen lief es meist nach Plan – Christian Wolf mit 27 und Birger Berghoff mit 22 Punkten führten die Liste der erfolgreichsten rot-weißen Korbjäger an.

 

SG Gierath Herren: Wolf (27), Berghoff (22), Hesse (12), Cuffaro (8), Vados (6), Köttgen (6), Busse (5), Rafaneli (2), Beyer, John

 

 

Oberliga U16 weiblich:

SG Gierath – DJK Köln-Nord 78:36(33:26)

 

Mit dem fünften Sieg hintereinander klettern die Scorpions-Mädchen in der Tabelle weiter aufwärts. Dabei hatten die Gieratherinnen überhaupt nicht gut in die Partie gefunden – nach dem laschen ersten Viertel lagen sie sogar zurück. Dann aber funktionierte ihre aggressive Verteidigung – zahlreiche Ballgewinne führten zu leichten Korberfolgen. Vor allem nach der Halbzeit lief es für Gierath wie geschmiert. 31:6 lautete das Resultat des dritten Viertels, mit 45:10 gewannen die Scorpions die zweite Halbzeit und damit auch souverän das Heimspiel. Neben Madleen Reipen mit 28 Zählern punkteten auch Hazal Sulaksu (16) und Amelie Roos (12) zweistellig.

 

SG Gierath U16 weiblich: Reipen (28), Sulaksu (16), Roos (12), Wermann (6), Ayaz (6), Sivakuma (4), Kreutz (4), Glindemann (2), Hensen

 

 

Oberliga U14 mix: SG Gierath – BG Bonn 2 71:62(35:27)

 

Den zweiten Sieg in dieser Saison schaffte die U14 mix der Scorpions gegen die hoch eingeschätzte BG Bonn 2. Obwohl die Scorpions nur mit sieben Akteuren antreten konnten, schafften sie es, das Tempo über 40 Minuten hoch zu halten. Das weiter verbesserte Zusammenspiel und vorbildlicher Einsatz ließen die Gierather am Ende verdientermaßen jubeln. Großen Anteil am Scorpions-Erfolg hatte Vincent Weistroffer, der satte 40 Punkte sammelte – „eine wirklich außergewöhnliche Leistung“, so Trainer Laszlo Lang.

 

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (40), Anstötz (8), Mausberg (6), Wermann (6), Sulaksu (6), Ayaz (3), Kozon (2)

 

 

Die neuformierte Gierather U12 war im Auswärtsspiel bei der DJK Tusa Düsseldorf im Grunde chancenlos und unterlag mit 28:92. Dem von Miro Rafaneli gecoachten Team standen mehrere Akteure nicht zur Verfügung, sodass auch großer Einsatz die Unterlegenheit nicht wettmachen konnte.

 

Ebenfalls personell dezimiert war die Gierather U10 in ihrem Heimspiel gegen die SG ART Giants Düsseldorf 2 – die Hälfte der Mannschaft war beim Tag der Offenen Tür in der Gesamtschule Jüchen in Einsatz. Dennoch konnten die Scorpions acht junge Akteure aufbieten, die sich zwar tapfer wehrten, bei der 3:57-Niederlage aber keine Chance hatten. Die Gierather Verantwortlichen hoffen auch hier auf weitere Trainingszeiten, um den ständig wachsenden Kader weiter nach vorn zu bringen.

Basketballer mit gemischter Wochenend-Bilanz

Scorpions-Jugendteams im Wechselbad der Gefühle

Vincent Weistroffer sammelt 23 Punkten!

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Jugend-Basketballer der SG Gierath am Wochenende. Während die Jüngsten, die U10, ihren ersten Saisonsieg schafften und die U16-Mädchen in der Oberliga den nächsten Erfolg verbuchten, mussten drei weitere Teams zum Teil empfindliche Niederlagen einstecken. Leider macht sich hier auch die Problematik der zu geringen Trainingszeiten bemerkbar, unter denen die Scorpions seit Monaten leiden. Nicht im Einsatz waren die Herren der SG Gierath: Ihre Kreisliga-Partie wurde vom Gegner SG ART Giants Düsseldorf 7 abgesagt.

Oberliga U16 weiblich: TV Jahn Siegen – SG Gierath 36:59

 

Die weite Reise der Gierather U16-Mädchenmannschaft ins Siegerland war von Erfolg gekrönt. Beim Oberliga-Tabellennachbarn holten die Scorpions den nächsten Sieg und bekommen dadurch langsam Kontakt zur Tabellenspitze. Dabei hatte die Gierather U16 den Start in Siegen vollkommen verschlafen: Nach sechs Minuten lag sie mit 0:10 zurück. Erst zwei „Dreier“ von Madleen Reipen brachten die Scorpions ins Spiel zurück – und dann lief es für die Gäste. Auch wenn die SG Gierath mit nur sieben Spielerinnen antreten konnten, boten sie dem körperlich überlegenen Gastgeber über 40 Minuten mit einer Pressverteidigung Paroli. Ein 21:6 im letzten Viertel machte dann den verdienten Auswärtssieg der Gierather perfekt.

 

SG Gierath U16 weiblich: Sulaksu (19/1), Reipen (16/2), Roos (14/2), Ayaz (10), Wermann (2), Kreutz (1), Sivakuma

 

Oberliga U14 mix: SG Gierath – BG Aachen 65:74

 

Eine deutlich verbesserte Leistung zeigte die U14-mix-Mannschaft der Gierather trotz der erneuten Niederlage. Im Gegensatz zur Vorwoche legten die jungen Scorpions diesmal die richtige Einstellung an den Tag. Sie hielten die Partie lange Zeit offen und lagen zur Pause sogar mit 28:27 in Führung. Bis zu Beginn des Schlussviertels war noch alles drin für Gierath – dann ließen Müdigkeit und fehlende Wechselmöglichkeiten die Aachener Gäste davonziehen. Fleißigster Punktesammler für die Scorpions war erneut Vincent Weistroffer mit 23 Zählern.

 

SG Gierath U14 mix: Weistroffer (23), Wermann (13), Ayaz (8), Anstötz (6), Kozon (6), Sulaksu (5), Mausberg (4)

 

Unter den weiteren Mannschaften der Scorpions ragte am Wochenende die U10 heraus. Die jüngsten Gierather Basketballer siegten beim TuS Hilden mit 29:24 und feierten damit den ersten Erfolg ihrer Karriere. Vor allem kämpferisch überzeugte die U10, für die Maiwa Rafaneli (13), Selma Schleifer (9), Noah Tokarski (4) und Leonard Heck (2) punkteten.

 

Empfindliche Niederlagen hatten zwei weitere Gierather Teams zu verkraften. Die zweite U14-mix-Mannschaft verlor in der Kreisliga beim Osterather TV mit 13:114 und die Gierather U12 war beim 3:103 gegen den ISD Sportverein aus Düsseldorf absolut chancenlos. Die Verantwortlichen hoffen, dass sich mehr und bessere Hallenzeiten positiv auf die Leistungen auch dieser Scorpions-Mannschaften auswirken werden.

Sponsoren

Exklusiv -Partner

  Premium - Partner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scorpions-Jüchen